Fahndungsfoto bei Facebook kommentiert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Tränen nach der Festnahme: Das Polizeifoto von Andrew Dale Marcum.
  • schließen

Ohio - Da hat jemand aber überhaupt nicht nachgedacht: Andrew Dale Marcum kommentierte sein eigenes Fahndungsfoto bei Facebook. Die Polizei bedankte sich auf ihre Weise.

Es gibt Leute, die sollten vielleicht lieber die Finger von Facebook lassen. Vor allem, wenn es sich um einen Verbrecher handelt. Um einen Verbrecher zu fassen, hat das Polizeibüro von Butler County im Bundesstaat Ohio auf dem sozialen Netzwerk ein Fahndungsfoto des Gesuchten online gestellt. Das sie den Verbrecher aber so schnell fassen würden, damit hatte die Polizei nun wirklich nicht gerechnet.

Der 21 Jahre alte Andrew Dale Marcum, der wegen Einbruchs und Körperverletzung gesucht wurde, hatte sich nämlich selbst verpfiffen. Den Facebook-Account der Polizei hat Marcum abonniert. Als er sein Fahndungsfoto sah, unterlief ihm ein schwerwiegender Fehler! Er kommentierte den Post des Butler County Sheriff's Office, wie der TV-Sender "ABC News" berichtete.

Bei seinem Post benutzte Marcum auch noch seinen richtigen Namen - inklusive Foto. Sein Kommentar zum Fahndungsfoto: "Ich mach mir keinen Stress, die Hälfte von denen kennt mich noch nicht mal."

Blöd nur, wenn die Polizei ihn erkennt. "Andrew Marcum - wenn du im Polizeibüro vorbeischauen könntest, wäre das spitze", antworteten ihm die Beamten. Zusätzlich bekam Marcum einen kleine Vorgeschmack auf seinen bevorstehenden Knastaufenthalt. Sheriff Richard K. Jones twitterte ein Bild von der Gefängniszelle mit dem Kommentar: "Hey Andrew Marcum, wir haben dein Zimmer fertig."

Das war wohl alles zu viel für Marcums Nervenkostüm. Kurze Zeit später stellte er sich der Polizei. Auf dem Polizeifoto sieht man dem 21-Jährigen an, wie sehr die Jagd an ihm genagt hat. Mit Tränen im Gesicht ließ er sich bei der Polizei ablichten.

"Regnet es draußen oder heult er. Harte Jungs sind eben manchmal sensibel", twitterte Sheriff Jones.

Zu guter Letzte gab es von der Polizei auch noch eine Info für die Menschen in Marcums Freundesliste bei Facebook: "Andrew Dale Marcum wird in nächster Zeit nicht auf Facebook erreichbar sein, denn es gibt keinen Zugang zu sozialen Netzwerken im Butler County Gefängnis."

hy/redro24

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser