Bankräuber noch auf der Flucht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das sind die Täter, aufgezeichnet von der Überwachungskamera

Salzburg - Am Mittwoch gegen 14.40 Uhr ist auf eine Bank in Henndorf (Salzburger Land) ein bewaffneter Banküberfall ausgeführt worden. Die Fahndung läuft. Jetzt mit Video!

Die beiden männlichen Täter betraten die Volksbank in Henndorf und bedrohten die drei Angestellten am Schalter mit einer schwarzen Faustfeuerwaffe. So erbeuteten sie eine noch unbestimmte Menge Geld und flüchteten dann mit Fahrrädern.

„Sie haben sich selbstständig in den Kassenbereich begeben und selbst bedient“, wird Franz Waltl vom Landeskriminalamt von Salzburg24 zitiert. Die Bankangestellte leisteten keinen Widerstand, sie sind geschockt aber unverletzt geblieben.

Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben: ca. 18 bis 25 Jahre alt, sie waren mit weißer Hose und dunklen Schuhen und mit blauer auffälliger Auswaschung an den Gelenken sowie weißen Turnschuhen bekleidet. Beide haben mittlere Statur und sind zwischen 175 bis 180 Zentimeter groß. 

Bilder vom Tatort

Das Besondere bei diesem Überfall war, dass die Täter über die Eichensiedlung, eine angrenzende Wiese, und die Henndorfer Straße direkt zur Bank gingen, und nach dem Überfall wieder über denselben Weg zurück auf zwei Fahrrädern geflüchtet sind.

Es wurde umgehend Großfahnung nach den flüchtigen Tätern eingeleitet. Alle verfügbaren Polizeikräfte im Umkreis, sowie mehrere Hundeführer und ein Polizeihubschrauber sind im Einsatz. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen aufgenommen. Auch die deutsche Polizei aus dem Grenzgebiet wurde in die Fahndungsmaßnahmen eingebunden.

Polizei bittet um Mithilfe

Wer hat eventuell zwei Personen beobachtet die mit Fahrrädern auffällig gekleidet zu einem Auto fuhren dort die Fahrräder stehen ließen oder einluden und dann mit dem Fahrzeug weiterfuhren.

Bitte jeden Hinweis an jede Polizeidienststelle. Quelle: Aktivnews

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser