Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Angler verbringt Nacht mit Krokodil

Sydney - Seinen Geburtstags-Angelausflug hatte sich ein 45-jähriger Australier anders vorgestellt: Der Mann verbrachte die Nacht in einer Campinghütte mit einem zwei Meter langen Krokodil.

Dies berichtete die Tageszeitung „Cairns Post“ am Donnerstag.

Das Tier hatte sich Dienstagnacht in seiner Angelleine verfangen, erzählte Geburtstagskind Ashley Sala aus Innisfail im Bundesstaat Queensland. Er fürchtete, das Tier würde sterben, wenn er es zurückließe. Also packte er das Reptil in sein Auto und wollte es dem zuständigen Stadtrat bringen. Er wollte sich beschweren, dass die geschützten Tiere ständig die Fischer störten, sagte der Angler. „Kinder fischen dort und das Krokodil hätte sie erwischen können.“

Der aus dem Bett geworfene Stadtrat wies Sala an, das Krokodil mit nach Hause zu nehmen. Am nächsten Tag sollten es dann Wildhüter abholen. Das Maul sicherheitshalber mit Klebeband verklebt, verbrachte das Krokodil die Nacht in Salas Campinghütte. Von der oberen Liege seines Doppelstockbetts wachte der Australier über das Reptil. Das Geburtstags-Date mit seiner Freundin musste wegen des Hausgasts allerdings ausfallen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare