Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall an Touristenziel

Todes-Drama auf Klassenfahrt: Zwei Schüler ertrunken

Auf einer Klassenfahrt nach Australien sind zwei japanische Schüler ertrunken. Sie waren am Vortag als vermisst gemeldet worden.

Fraser Island - Die Leichen der beiden 16-Jährigen wurden nach Polizeiangaben am Samstagmorgen am Lake Mackenzie auf Fraser Island gefunden, einem beliebten Touristenziel vor der Küste des östlichen Staates Queensland. Die beiden Jungen waren am Freitagabend als vermisst gemeldet worden.

Wie es zu dem Unglück kommen konnte, müsse noch geklärt werden, sagte ein Polizeisprecher. Touristen, die in australischen Gewässern schwimmen gehen wollten, müssten sich der Risiken und ihrer eigenen Schwimmfähigkeiten bewusst sein, warnte er.

Fraser Island ist die größte Sandinsel der Welt und bei Touristen wegen seiner spektakulären Strände sehr beliebt. Auch Harry und Meghan waren kürzlich dort.

Zu einem schlimmen Sturz-Drama mit Lebensgefahr kam es auf einer Klassenfahrt in Wildemann bei Goslar, wie nordbuzz.de berichtet.

AFP

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa / Patrick Pleul

Kommentare