Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dramatische Szenen in Oberösterreich

Hund stürzt von Hausdach – Feuerwehrler fängt 30-Kilo-Tier und rettet ihm das Leben

Feuerwehreinsatz Alkoven Oberösterreich Hund stürzt von Dach Niklas Unter
+
Feuerwehrmann Niklas Unter fing den rund 30 Kilogramm schweren Hund nach dem Sturz vom Hausdach auf und rettete ihm so vermutlich das Leben.

In Oberösterreich stürzte ein rund 30 Kilogramm schwerer Hund von einem Hausdach – direkt in die Arme eines Feuerwehrlers, der goldrichtig reagierte und dem Tier so vermutlich das Leben rettete.

Alkoven (Oberösterreich) – Einen nicht ganz alltäglichen Einsatz hatten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Alkoven im oberösterreichischen Bezirk Eferding bereits am Mittwochmittag (19. Januar) zu bewältigen.

Wie die Feuerwehr auf ihrer Homepage berichtet, ging gegen 11.49 Uhr der Alarm mit der Meldung „Hund droht aus dem dritten Stock abzustürzen“ ein. Sofort machten sich die Floriansjünger auf den Weg zur Einsatzstelle in der Alten Hauptstraße.

Ersten Erkenntnissen zufolge sei der Hund über ein Fenster auf das Gebäude geklettert und habe sich aufgrund des steilen Dachs nur schwer dort halten können. Der stark winselnde Hund drohte jeden Moment abzustürzen.

Enge Zufahrt stellt Feuerwehr vor Probleme

Die Einsatzkräfte, die unter anderem mit einer Teleskopmastbühne vor Ort waren, hatten mit der engen Hauszufahrt zu kämpfen und konnten das schwere Gerät nicht sofort in Stellung bringen. Währenddessen quälte sich der Hund immer wieder in kleinen Schritten auf dem Dach nach oben, um den drohenden Absturz zu verhindern.

Feuerwehrmann Niklas Unter wird zum Held

Während die Kameraden das Teleskopmast-Fahrzeug in Stellung brachten, stellte sich Niklas Unter, ebenfalls Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Alkoven, geistesgegenwärtig unter das Dach, um den etwa 30 Kilogramm schweren Hund im Fall eines Sturzes auffangen zu können. Genau diese Aktion sollte sich als völlig richtige Entscheidung erweisen – denn nur kurz darauf stürzte das Tier tatsächlich ab.

„Instinktiv fing Unter den schweren Hund auf, der blitzschnell zu Boden sprang und das Weite suchte“, berichtet die Feuerwehr. Offenbar überstand der Hund namens „Baron“ den Sturz in die Tiefe dank des beherzten Eingreifens des Feuerwehrlers unbeschadet. „Bis auf kleinere Schmerzen am Arm überstand auch Feuerwehrmann Niklas Unter den Rettungsfang unverletzt“.

aic