Harte Vorwürfe gegen Hersteller

Mann trinkt Energy-Drink und hat Dauer-Ständer - Ärzte finden den Grund!

+
Dauer-Erektion! Achtung, dieser Energy-Drink enthält Viagra!

Energy-Drinks sollen fit machen und die Konzentration steigern. Eine Erektion sollte dieser normalerweise nicht verursachen - nicht so in Sambia. Ein Hersteller wird mit harten Vorwürfen konfrontiert:

Lusaka/Sambia - Viele Männer haben sie, manche wünschen sie sich - und manch einer hat sie ungewollt bekommen: Die Rede ist von einer Dauer-Erektion. Denn während manche Männer Viagra aufgrund von Potenzproblemen wissentlich schlucken, wurden andere zum Opfer ihres Ständers - und zwar durch den Genuss eines scheinbar harmlosen Energy-Drinks!

Energy-Drinks erfreuen sich großer Beliebtheit. Es gibt wohl wenige Menschen, die noch nie versucht haben, ihre Leistung mithilfe des angeblichen Wunder-Drinks zu steigern. Denn das Koffein in Kombination mit Zucker gibt einen ordentlichen Leistungsschub - ob bei der Arbeit, beim Feiern oder beim Schreiben von Hausarbeiten. Doch das Getränk sollte nicht verharmlost werden und kann vor allem zusammen mit Alkohol sogar gefährlich werden. In Sambia wurde jetzt ein Energy-Drink vom Markt genommen, der jedoch auf eine ganz andere Weise gefährlich werden kann.

Harte Vorwürfe gegen Energy-Drink-Hersteller: Mann klagt über Probleme nach Konsum

Was sich erstmal nach einem Witz anhört, ist jedoch harte Realität: Die Firma „Revin Zambia Limited“ stellt den beliebten Energy-Drink „Natural Power High Energy Drink SX“ her, der den Wirkstoff Sildenafil enthält - und der ist Bestandteil in Viagra! Besonders verheerend: Der Hersteller hat das nicht ausgezeichnet! Das berichtet die lokale Zeitung „Lusaka Times“

Entdeckt wurde das Ganze erst, als ein Mann aus Uganda nach dem Konsum des Energy-Drinks über eine sechsstündige Dauer-Erektion und Herzrhythmus-Probleme klagte! Daraufhin wurde das Getränk untersucht und der Viagra-Wirkstoff gefunden und als „Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung“ eingestuft, heißt es in dem Zeitungsbericht weiter. Denn es wurden nicht nur Spuren von Sildenafil gefunden, sondern zwischen 68,5 und 71,3 Milligramm pro 250-Milliliter-Flasche. Damit ist im Energy-Drink mehr von dem Wirkstoff enthalten, als in manch einer Potenz-Pille, die zwischen 25 und 100 Milligramm Sildenafil enthält. 

Aphrodisierende Wirkung: Dauer-Ständer nach Energy-Drink

Auch wenn der Hersteller seinen Energy-Drink zwar als „aphrodisierend“ bezeichnete, wurde dieser als ganz normaler Wachmacher beworben. Denn auch wenn der Viagra-Wirkstoff meist unbedenklich ist, ist er dennoch nicht frei von Nebenwirkungen. Manche klagten über Kopf- und Magenschmerzen, in extrem seltenen Fällen kam es zu Sehstörungen oder sogar zur Blindheit! Außerdem ist der Wirkstoff in Sambia, wie in Deutschland auch, verschreibungspflichtig. 

Der Hersteller selbst hat sich zu den harten Vorwürfen nicht offiziell geäußert. Der Energy-Drink ist nicht das einzige Produkt, das „Revin Zambia Limited“ anbietet - auch Fruchtsäfte und ein Ingwerdrink gehören zu ihrem Sortiment. Ein anonymer Mitarbeiter äußerte sich gegenüber „Lusaka Times“ wie folgt: „Das ist ein Plan, um uns dichtzumachen. Das Produkt ist in Sambia seit einem Jahr im Handel, es gab nie eine einzige Beschwerde.“ 

Energy-Drinks: Die süße Gefahr?

Immer wieder stehen Energy-Drinks in der Kritik. Denn vor allem die Kombination von Energy-Drinks mit Alkohol, die gerade bei jungen Menschen sehr beliebt ist, wird unterschätzt. Das Koffein bringt den Körper dazu, die Wirkung des Alkohols zu unterschätzen. Die Risikobereitschaft steigt, Müdigkeit und Erschöpfung werden nicht richtig wahrgenommen, warnt die Verbraucherzentrale. Es gab sogar mehrere Todesfälle, die in den Zusammenhang mit dem Konsum von Energy-Drinks gebracht wurden - meist in Verbindung mit Alkohol und viel Bewegung wie Tanzen! Auch das Bundesinstitut für Risikobewertung berichtet von Fällen mit Herzrhythmusstörungen, Nierenversagen bis hin zu Todesfällen.

Eine Studie enthüllte im Jahr 2017 sogar, dass Wodka gemischt mit Red Bull dieselbe Wirkung wie Kokain haben soll! Ein Familienvater kollabierte, nachdem er 25 Energy-Drinks während eines Karaoke-Abends trank - die Ärzte konnten gerade so sein Leben retten. Genau deshalb fordern Verbraucherzentralen ein Verkaufsverbot von Energy-Drinks an Minderjährige ab einem Koffeingehalt von 150 Milligramm je Liter - das trifft auf viele Energy-Drinks und einige Cola-Getränke zu.

Brandheiße News immer auf extratipp.com*

Jana Buch

Zurück zur Übersicht: Boulevard

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT