Skurrile Backstage-Anekdoten

ZDF-„heute journal“: Gundula Gause stellt Claus Kleber vor jeder Sendung immer wieder kuriose Frage

+
Claus Kleber mit roter Krawatte zu Beginn der ZDF-„heute journal“-Sendung am 19. Februar 2019.
  • schließen

Gundula Gause stellt ihrem „heute journal“-Kollegen Claus Kleber hinter den Kulissen immer wieder die gleiche Frage - aus gutem Grund. Der auch mit einem Gag zu tun hat, den sie nicht verstand.

Mainz - Das ZDF-„heute journal“ gehört für viele Zuschauer zum regelmäßigem Spätabendprogramm. Und auch wenn Claus Kleber und Gundula Gause nicht das einzige Duo am Pult ist, so handelt es sich doch um das bekannteste.

Kleber sorgt regelmäßig mit seinen ungewöhnlichen Moderationen für Gesprächsstoff. Über sein Outfit hingegen redet niemand. Und dafür gibt es gute Gründe: Es soll unauffällig sein. Dem Thema „Was tragen die Nachrichtensprecher in Deutschland“ ging unlängst die SZ nach.

Claus Kleber und Gundula Gause sollen fürs „heute journal“ schick, aber unauffällig aussehen 

Während es im Privat-TV auch mal schriller zugehen darf - und manchmal gar knappe Röcke zum Blickfang werden können - gilt bei den Öffentlich-Rechtlichen: So unauffällig wie möglich. „Ich will, dass niemand auf meine Kleidung achtet, das muss alles so neutral aussehen, dass es nicht von den Nachrichten ablenkt“, berichtet Claus Kleber. Ein professionelles Outfit ist für ihn natürlich Pflicht. „Wenn für Millionen ein Studio gebaut wird, ist es ein Stück Professionalisierung, dass die Menschen darin nicht in Badeschlappen herumlaufen.“ Gleichzeitig gibt er zu, dass keiner seiner Anzüge makellos sitze - was an seiner Haltung liege.

Anlässlich des „Woodstock“-Jubiläums hat Claus Kleber im ZDF-„heute journal“ zu einer ungewöhnlichen Ansage ausgeholt - samt verbotenem Wort.

Claus Kleber dachte sich Krawatten-Gag aus - und niemand merkte es

Wie durch den SZ-Bericht klar wird, dachte sich Kleber aber vor wenigen Monaten einen kleinen Gag aus, die verstorbene Mode-Ikone Karl Lagerfeld zu würdigen: Er wechselte während der Sendung die Krawatte. Zum Start trug er eine bordeauxrote, als er dann nicht im Bild war, tauschte er den Binder aus und moderierte den Nachruf auf Karl Lagerfeld mit einer schmalen schwarzen Krawatte an, wie der Mode-Schöpfer sie so oft trug.

Es ist die selbe Sendung vom 19. Februar 2019: Claus Kleber plötzlich mit schwarzer Krawatte. Er tauschte sie heimlich.

Den Wechsel dachte er sich - dem Bericht zufolge - als kleinen Gag aus. Keiner habe vorher von ihm gewusst, heißt es. Auch Gundula Gause fiel die Aktion nicht auf, sie dachte laut SZ, Kleber gehe raus, um zu husten oder so.

Svenja Treichel-Roolfs kleidet Claus Kleber, Gundula Gause & Co. ein

Die Hüterin über ihre Outfits heißt ansonsten Svenja Treichel-Roolfs, sie ist Chefstylistin beim ZDF, hat unter anderem Jobs bei Jil Sander, Iris von Arnim und Hugo Boss im Lebenslauf stehen. Sie achtet darauf, dass es seriös zugeht, vor allem bei den Hauptnachrichten. "Eine Frau, die Politiker ins Verhör nimmt, sollte keine Schleifen oder Rüschen tragen", so Treichel-Roolfs. Dazu verrät sie: "Die Kamera ist gnadenlos, sie macht kleiner und breiter."

Gundula Gause stellt Claus Kleber immer wieder die gleiche Frage

Auch eine weitere nette Anekdote kommt so raus. Gundula Gause gehe immer auf dem Weg in die Maske bei Claus Kleber vorbei und stelle ihm immer die gleiche Frage: "Was tragen wir denn heute?" Das ist nicht lapidar gemeint, sondern hat einen wichtigen Hintergrund: So kann Gause ihr eigenes Outfit dem von Kleber anpassen, vor allem seiner Krawatte - wenn er die nicht gerade mal wieder während der Sendung wechselt ...

Für Aufregung sorgte Kleber, als er am Sonntagabend Sebastian Kurz im „heute journal“ interviewte. Zuschauer bezeichneten seine Art als „unmöglich und respektlos“.

Wegen seiner Krawatten bekam ein anderer ZDF-Sprecher mal eine seltsame Schachtel per Post - der Inhalt schoss den Vogel ab.

Ein weiterer beliebter Nachrichtensprecher sorgte mit seinem plötzlichen Verschwinden für Sorgen bei seinen Fans.

Zudem kam es bei der TV-Übertragung des Relegationsspiels für die zweite Bundesliga im ZDF zu einer peinlichen TV-Panne und einem dementsprechenden Shitstorm.

Die Kombination aus Text und Bild sorgte im ZDF-"heute journal" für Kritik - die Aufnahmen sollten "Appetit machen".

lin

Zurück zur Übersicht: Film, TV & Serien

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT