Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Tragödie während EM-Spiel Dänemark gegen Finnland

Spiel wird wohl fortgesetzt - Zustand von Christian Eriksen nach Zusammenbruch auf Spielfeld stabil

Spiel wird wohl fortgesetzt - Zustand von Christian Eriksen nach Zusammenbruch auf Spielfeld stabil

Lanz lüftet Rätsel um Co-Moderation

"Wetten, dass..?": Was heute anders sein soll

+
Ob Cindy aus Marzahn erneut als Assistentin auftreten wird, wollte Markus Lanz vorab nicht verraten.

Bremen - Weniger Gäste, überarbeitete Wetten: Markus Lanz moderiert heute (3. November, 20.15 Uhr) seine zweite „Wetten, dass..?“-Show im ZDF mit geändertem Konzept.

Mit sechs Gästen werde die Couch weniger voll, und an den Wetten habe man „sehr gearbeitet“, sagte der 43-Jährige vor der Sendung, die am Abend live aus Bremen übertragen wird. Als Wettpaten auf dem Sofa begrüßt Lanz die Hollywood-Stars Halle Berry und Tom Hanks, den Comedian Oliver Welke, Schauspielerin Jutta Speidel sowie Moderatorin Barbara Schöneberger und Musiker David Garrett. Als Showacts werden Robbie Williams und Beth Ditto mit ihrer Band Gossip sowie die Tanzformation Ballet Revolucion erwartet.


Markus Lanz löst im Fortuna-Trikot Wette ein - die Bilder

„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dapd
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dapd
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dapd
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dapd
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dpa
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dpa
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dpa
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dapd
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dapd
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dapd
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dapd
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dapd
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dapd
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dpa
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dpa
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dpa
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dapd
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dpa
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dpa
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dpa
„Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz löst nach seiner ersten Show seine Wettschuld ein: Der 43-Jährige startete am Sonntag seinen Lauf von Düsseldorf nach Köln. Dort angekommen, will er den Kölner Dom umrunden. Die beiden ewig rivalisierenden Städte liegen stattliche 37 Kilometer auseinander. © dpa

Die erste von Lanz moderierte „Wetten, dass..?“-Show im Oktober in Düsseldorf hatten durchschnittlich 13,62 Millionen TV-Zuschauer verfolgt.

dapd

Kommentare