Im TV, bei Netflix & Co.

TV-Hammer! „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ 2019 NICHT in der Vorweihnachtszeit zu sehen

  • schließen
  • Anna-Elisa Jakob
    Anna-Elisa Jakob
    schließen

Kaum zu glauben: „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ wird 2019 in der Vorweihnachtszeit nicht ausgestrahlt. Hier finden Sie alle Sendetermine zu Weihnachten.

  • „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ gehört wohl zu den beliebtesten Weihnachtsfilmen.
  • Auch 2019 strahlen wieder mehrere Sender den TV-Klassiker aus dem Jahr 1973 aus.
  • Allerdings wird der Film dieses Jahr NICHT in der Vorweihnachtszeit ausgestrahlt.

Was ist denn da los? Im vergangenen Jahr strahlten die ersten TV-Sender bereits im November den Weihnachts-Klassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ aus. Was durchaus Sinn macht, schließlich gehört der Film für viele deutsche TV-Zuschauer einfach zur Einstimmung auf Weihnachten dazu. 

2019 müssen wir tatsächlich bis zum Weihnachtsfest auf die erste Ausstrahlung warten! Die erste Ausstrahlung in diesem Jahr ist am 24. Dezember um 17.10 Uhr im Ersten. Das wird eine Umstellung für die Fans des Films, für die  „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ eindeutig in die Vorweihnachtszeit gehört.

Zur Erinnerung: Im vergangenen Jahr zeigte „Das Erste“ den Kulfilm schon am 17. November.

Im KI.KA ist der Film 2019 erst kurz vor Silvester zu sehen. Der BR zeigt den TV-Klassiker sogar erst am 6. Januar 2020. Also dann, wenn die weihnachtliche Stimmung eigentlich schon durch ist. Darüber kann man sich eigentlich nur wundern...

Da helfen nur ein Streaming-Dienst und der Film auf BluRay oder DVD, wenn man „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ schon vor dem Fest sehen möchte. Da muss sich dann aber kein öffentlich-rechtlicher Sender beklagen, wenn die Zuschauer zu den Streaming-Anbietern abwandern.

Übrigens: Bei Netflix ist „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ schon jetzt im Angebot. Amazon Prime bietet den Film ebenfalls an. Auch Maxdome hat den Weihnachtsklassiker im Angebot.

Wann sind die Sendetermine für „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ an Weihnachten 2019?

  • Das Erste, Dienstag, 24. Dezember 2019, 17.10 Uhr
  • ONE, Dienstag, 24. Dezember 2019, 18.50 Uhr
  • RBB, Dienstag, 24. Dezember 2019, 20.15 Uhr
  • WDR, Dienstag, 24. Dezember 2019, 18.50 Uhr
  • SWR, Dienstag, 24. Dezember 2019, 22.00 Uhr
  • Das Erste, Mittwoch, 25. Dezember 2019, 10.25 Uhr
  • NDR, Mittwoch, 25. Dezember 2019, 14.50 Uhr
  • WDR, Mittwoch, 25. Dezember 2019, 16.05 Uhr
  • ONE, Mittwoch, 25. Dezember 2019, 17.05 Uhr
  • RBB, Donnerstag, 26. Dezember 2019, 14.30 Uhr
  • MDR, Donnerstag, 26. Dezember 2019, 16.00 Uhr
  • KI.KA, Sonntag, 29. Dezember 2019, 12.00 Uhr
  • BR, Donnerstag, 6. Januar 2020, 8.00 Uhr

Burg Švihov - Drehort von "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist wohl das beliebteste Weihnachtsmärchen

Es ist und bleibt das wohl beliebteste Weihnachtsmärchen aller Zeiten, nicht ohne Grund ist „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ein Quotengarant für die Weihnachtsfeiertage. Als es vor mehr als vierzig Jahren das erste Mal ausgestrahlt wurde, brach es Rekorde - und ist vielleicht deswegen noch heute fest im Weihnachtsprogramm vieler deutscher Sender eingeplant. Lesen Sie hier eine Liebeserklärung an den Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“

Übrigens: „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ wurde sogar in Deutschland verfilmt. Das Schloss Moritzburg in Dresden diente als einer der Hauptfilmorte für die traumhafte Kulisse, vor der wir jedes Jahr wieder Aschenbrödel und ihren Märchenprinzen auf dem Bildschirm sehen können. Die bekannte und so sehr geliebte Ballszene wurde hier jedoch nicht gedreht - sondern in einem Filmstudio in Potsdam.

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel: Der Weihnachtsklassiker auch 2019 im TV

Natürlich darf der Weihnachtsklassiker auch 2019 nicht im TV fehlen. Wer die Geschichte des Films nicht kennt: Die Personenkonstellation der Geschichte gleicht zwar gefühlt jedem anderen Märchen, trotzdem ist es bis heute eines der beliebtesten. Aschenbrödel, eine böse Stiefmutter und ein Prinz ganz in weiß sind die Helden der Geschichte. Aschenbrödel leidet unter der bösen Stiefmutter - und bekommt Hilfe von drei Haselnüssen. Mit diesen drei verzauberten Nüssen kann das eigentlich arme Mädchen sich die schönsten Kleider erschaffen und mit ihnen ihren Prinzen treffen. Die ganze Geschichte erinnert stark an das Märchen von Aschenputtel der Gebrüder Grimm: Dennoch nimmt in dieser Variante, die übrigens die tschechoslowakische Version der Geschichte ist, Aschenbrödel nicht alles hin, sondern wehrt sich ganz aktiv gegen die Stiefmutter. Sie reitet selbstbewusst auf ihrem Schimmel zum Schloss des Prinzen, beherrscht das Armbrustschießen und klettert auf Bäume. Das Ende ist aber bei beiden Märchen ein glückliches - Aschenbrödel und ihr Prinz finden sich und damit ihr gemeinsames Glück. 

Übrigens: Schauspieler Pavel Travnicek, der Darsteller des Prinzen, hat in diesem Jahr noch ein ganz persönliches Märchen erlebt. Mit 66 Jahren ist er Vater geworden, wie die tz im Januar 2017 berichtete.

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel im Stream auf Netflix, Amazon & Co.

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist ganz klar mit der Erinnerung an den Morgen vor der Bescherung verbunden, an dem darauf gewartet wird, dass endlich die Geschenke ausgepackt werden dürfen. Oder aber mit dem Morgen nach der Bescherung, wenn alles ruhig und gemütlich ist und die ganze Familie das Weihnachtsmärchen ansieht. Aber wer sagt denn, dass man sich hierfür an die festen Sendezeiten der TV-Sender halten muss? Auch die großen Stream-Anbieter haben den Weihnachtsklassiker nämlich mittlerweile in der Auswahl. Hier kann der Play-Button dann gedrückt werden, wenn gerade Pause ist zwischen Auspacken und Weihnachtsessen - oder an jedem anderen beliebigen Tag.

Diese Anbieter zeigen „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ im Stream:

Im Google Play Store oder beiiTunes können Sie den Film auch mieten oder kaufen. 

“Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ 2019: Der Kultfilm für die Weihnachtszeit

Dank der vielen Streaming-Angebote kann „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ dementsprechend das ganze Jahr angesehen werden. Wer den Klassiker also schon vor Weihnachten unbedingt sehen möchte, kann das mit einem Klick nun ganz einfach tun. Doch langjährige Fans des Kultfilms werden wissen: Die schönste Wirkung entfaltet das Märchen nur zur Weihnachtszeit. 

Rubriklistenbild: © WDR/Degeto

Zurück zur Übersicht: Film, TV & Serien

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT