Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Reboot als Animationsserie

90er-Kult-Sitcom „Eine schrecklich nette Familie“ bekommt Neuauflage

Fans der Familie Bundy können sich freuen: „Eine schrecklich nette Familie“ bekommt ein Reboot inklusive Original-Cast! Eine wichtige Info sollten Sie aber kennen, sonst werden Sie enttäuscht.

Eine schrecklich nette Familie“ (mit englischem Originaltitel „Married... with Children“) war eine US-amerikanische Sitcom, die von 1987 bis 1997 produziert wurde und auch im deutschen Fernsehen sehr erfolgreich lief. Ihre zehnjährige Laufzeit macht sie zu einer der am längsten laufenden Live-Action-Sitcoms aller Zeiten. Hauptfiguren waren die Mitglieder der vierköpfigen Bundy-Familie: Vater Al Bundy (Ed O‘Neil), Mutter Peggy Bundy (Katey Sagal), und ihre zwei Kinder Kelly (Christina Applegate) and Bud (David Faustino). Die Sitcom stach durch ihren oft derben Humor und stereotype Geschlechterklischees aus der Masse an Serien heraus und wurde in den 90ern zum Kult. Jetzt wird eine Nachricht die Fans von damals erfreuen: „Eine schrecklich nette Familie“ soll eine Neuauflage bekommen, sogar in Zusammenarbeit mit den ursprünglichen Schauspielern.

„Eine schrecklich nette Familie“ war eine erfolgreiche Sitcom der 90er Jahre. Viele der Schauspieler sind heute weltberühmt.

Revival der 90er-Serie „Eine schrecklich nette Familie“ – aber nicht so, wie Fans hoffen

Wer jetzt denkt, die Schauspieler schlüpfen in ihre (gealterten) Rollen von damals, wird allerdings enttäuscht: Die Neuauflage soll nicht wie das Original mit echten Schauspielern gedreht werden – sondern als Animationsserie, so lauten Berichte von Deadline. Die Serie soll von Alex Carter, dem ausführenden Produzenten von „Family Guy“, geschrieben werden, der anscheinend auch die ursprünglichen Stars von „Married... with Children“ für das Projekt gewinnen konnte. Die Schauspieler sollen nämlich die Stimmen ihrer Figuren einsprechen.

25 Jahre später: „Eine schrecklich nette Familie“ als Zeichentrickserie

Kein schlechter Schachzug, schließlich ist das Ende der Serie 25 Jahre her, die Schauspieler dementsprechend ein gutes Stück gealtert. Durch die Animation können die Charaktere, das Bundy-Haus und alles andere gleich aussehen und sich wie damals verhalten, so dass die Geschichte nicht lange nach dem Ende von Staffel 11 fortgesetzt werden kann. Bei Sony Pictures TV soll schon seit über einem Jahr an den Plänen gearbeitet werden, doch einen offiziellen Abnehmer für die Serie gibt es noch nicht. Wenn die Serie wieder aufgenommen wird, würde sie wahrscheinlich bei Fox (wo auch „Die Simpsons“ und „Family Guy“ laufen) oder einem Streaming-Dienst wie Hulu oder Peacock unterkommen.

Fans von „Eine schrecklich nette Familie“ haben sich schon unzählige Male Hoffnungen auf eine Wiederbelebung der Serie gemacht und werden zweifellos die Daumen drücken, dass diese ungewöhnliche Zeichentrickserie wirklich zustande kommt. (mad)

Rubriklistenbild: © United Archives/kpa Publicity/Imago

Kommentare