Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wird nicht pünktlich fertig

Neues „Tagesschau“-Studio kostet 24 Millionen

Hamburg - Das neue „Tagesschau“-Studio sorgt für Wirbel: Die geplanten Kosten von knapp 24 Millionen Euro sollen zwar eingehalten werden, dafür wird es aber nicht pünktlich fertig.

„Im jetzt begonnenen Probebetrieb läuft noch nicht alles rund“, berichtete NDR-Sprecher Martin Gartzke am Mittwoch. „Es zeichnet sich ab, dass das Studio deshalb nicht ganz so schnell auf Sendung gehen wird, wie die Beteiligten sich das wünschten.“ Im Budget für die Erneuerung sei die Summe von 23,8 Millionen Euro vorgesehen. „Dieser Kostenrahmen wird aus heutiger Sicht eingehalten“, erklärte Gartzke.

Die „Bild“-Zeitung hatte unter der Schlagzeile „Chaos bei der "Tagesschau"“ berichtet, dass der Sendestart verschoben worden sei und das Studio immer teurer werde.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare