Erste Pläne

GameStop-Aktie: Netflix will Börsendrama mit Star aus Teenie-Romanze verfilmen

Die Ereignisse rund um die GameStop-Aktie scheinen auch Netflix zu faszinieren. Der Streamingdienst soll Insidern zufolge an einem Film zum Thema arbeiten.

Sie sind der Meinung, die aktuelle Situation rund um die GameStop-Aktie* ist filmreif? Das hat sich offenbar auch Netflix gedacht. Einem Bericht des amerikanischen Magazins Deadline zufolge, möchte der Streamingdienst das Thema tatsächlich in einem Film verarbeiten. Dafür soll Netflix bereits einen Schauspieler organisiert haben, den viele Nutzer kennen dürften. Er spielte in allen drei Romanzen der „To All the Boys I‘ve Loved Before“-Reihe mit. Wir fassen zusammen, was bisher zum GameStop-Film bekannt ist.

Netflix möchte Film zu GameStop-Drama produzieren

Wie kann man der Wall Street schaden? Hierfür haben Reddit-Nutzer vor einiger Zeit eine Strategie entwickelt. Da Anleger unter anderem geliehene GameStop-Aktien verkauften, um sie für geringere Summen erneut zu erwerben, schnappten sich Tausende Nutzer eben jene Aktien. Das Resultat: Die Preise für die Aktien sind gestiegen. Gleichzeitig waren die Hedgefonds gezwungen, ihre geliehenen Aktien zurückzugeben. Sie mussten sie für hohe Preise zurückkaufen und machten dabei große Verluste.

Die Aktion ging weltweit durch die Medien. In Berufung auf Insider berichtet Deadline nun, dass Netflix schon jetzt über eine filmische Umsetzung nachdenken soll. Drehbuchautoren und Produzenten würden bereits feststehen. Auch einen Schauspieler für eine Hauptrolle habe man gefunden: Es soll sich um „To All the Boys I‘ve Loved Before“-Star Noah Centineo handeln. Bislang hat Netflix die Pläne allerdings noch nicht bestätigt. Da sich das Projekt noch im Anfangsstadium zu befinden scheint, bleibt es abzuwarten, ob der Film tatsächlich in Produktion geht.

Lesen Sie auch: „Snowpiercer“ auf Netflix: Stirbt diese Figur in der 2. Staffel? Trailer deutet Schlimmes an.

Börsendrama um GameStop-Aktien könnte zweimal verfilmt werden

Bestseller-Autor Ben Mezrich hat erst kürzlich angekündigt, die Geschichte in einem Buch mit dem Titel „The Antisocial Network“ aufgreifen zu wollen. Wenige Zeit später soll sich einem weiteren Bericht von Deadline zufolge das Filmproduktions-Unternehmen MGM eingeschalten und sich die Rechte an dem Werk gesichert haben. Das Magazin geht davon aus, dass Mezrichs kommendes Buch verfilmt wird. Neben der geplanten Netflix-Produktion könnte es also bald einen weiteren Film zum Thema geben. (soa) *merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant: Disney+ stuft Klassiker wie „Dumbo“ und „Aristocats“ als ungeeignet für Kinder ein – und sperrt sie.

Diese Netflix-Serien werden im Jahr 2021 fortgesetzt

Netflix hat das größte Geheimnis zu "Stranger Things" gelüftet.
Mehrere Behind-the-Scenes-Bilder von den Dreharbeiten der neuen „Stranger Things“-Season sind im Internet aufgetaucht. Die Produktion ist im vollen Gange – ein gutes Zeichen, dass Staffel 4 noch in diesem Jahr erscheint. © Netflix
Henry Cavill in der Netflix-Serie „The Witcher“.
Vermutlich wollte Netflix die 2. Staffel von „The Witcher“ schon 2020 veröffentlichen. Die Corona-Pandemie hat diese Pläne allerdings durchkreuzt. Wenn alles gut läuft, steht einem Start im Jahr 2021 nichts im Wege. © Katalin Vermes / Netflix
Eine Szene der Netflix-Serie „The Umbrella Academy“.
Zwischen der Veröffentlichung der 1. und 2. Staffel von „The Umbrella Academy“ ist nur ein Jahr vergangen. Sofern Corona nicht dazwischenfunkt, könnten die Macher erneut sehr schnell sein und die 3. Season schon 2021 zur Verfügung stellen. © Christos Kalohoridis/Netflix
Netflix startet mit "Locke & Key" im Februar eine neue Mystery-Serie.
Noch vor dem Start der 2. Staffel von „Locke & Key“ hat Netflix die Veröffentlichung einer 3. Season bestätigt. Deutet das darauf hin, dass Staffel 2 bald erscheint? Es sieht ganz danach aus. © Christos Kalohoridis/Netflix
Die 5. Staffel von "Riverdale" wird sich wohl verschieben.
Eigentlich sollte die 5. Staffel von „Riverdale“ schon im Herbst 2020 erscheinen. Aufgrund der Pandemie kam es jedoch zu Verzögerungen. Stattdessen startet die neue Season ab dem 21. Januar 2021. © Katie Yu/Netflix
Eine Szene der Netflix-Serie „Snowpiercer“.
Die turbulente Zugfahrt im „Snowpiercer“ geht weiter. Bereits ab dem 26. Januar 2021 zeigt Netflix neue Folgen. Doch Vorsicht: Die einzelnen Episoden werden im wöchentlichen Rhythmus veröffentlicht. © Netflix/TNT/YouTube
Eine Szene der Serie „How to Sell Drugs Online (Fast)“.
„How to Sell Drugs Online (Fast)“ bekommt eine 3. Staffel und auch diese könnte schon im Jahr 2021 starten. Allerdings besteht erneut die Gefahr, dass es aufgrund der Pandemie zu Verzögerungen kommt. © Netflix
"Love, Death & Robots" zählt zu den besten Serien-Neuheiten von 2019.
Netflix hat eine 2. Staffel von "Love, Death & Robots" angekündigt. Da Season 1 im Jahr 2019 gestartet ist, lässt sich der Streamingdienst vermutlich nicht mehr so lange Zeit. Eine Veröffentlichung in den nächsten Monaten ist also sehr wahrscheinlich. © Netflix
Szene aus der 2. Staffel der Netflix-Serie „Virgin River“.
Die Produktion der 3. Staffel von „Virgin River“ soll bereits begonnen haben. Da die Dreharbeiten im Vergleich zu Fantasy- oder SciFi-Serien weniger aufwendig sein dürften, ist ein Start im Jahr 2021 durchaus denkbar. © Netflix
Eine Szene der Serie „Biohackers“.
Es kam wohl schon zu den ersten Produktionsvorbereitungen. Wenn alles gut geht und Corona den Machern von „Biohackers“ keinen Strich durch die Rechnung macht, erscheint die 2. Staffel der deutschen Serie vermutlich noch in diesem Jahr. © Marco Nagel

Rubriklistenbild: © Imago Images

Kommentare