Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Preview-Tipp: Tanz-Action in 3D

Da möchte man doch gleich mittanzen! Streetdance3D, der erste moderne europäische Live-Action-Film in 3D, führt Ballett mit Streetdance zusammen. Fazit: schwer unterhaltsam!

Kino-Tipp:

Das City-Dome in Rosenheim zeigt "Streetdance 3D" am Mittwoch, 2. Juni, um 17 Uhr als Preview

Zwei unterschiedliche Welten des Tanzes prallen aufeinander, als Streetdancerin Carly (Nichola Burley, «Donkey Punch») und ihre Crew vor einem Raumengpass stehen und sich in eine Ballettschule einmieten müssen. Sie bekommen den Raum unter der Bedingung, die Ballettschüler in ihr Training einzubeziehen.

Carly ist alles andere als glücklich darüber, hat sie doch mit ihrer Truppe genug um die Ohren. Die Streetdancer haben es nämlich bis zu den UK Street Dance Meisterschaften gebracht und müssen nun hart trainieren, wenn sie gewinnen wollen. Mit Hilfe von Ballettstar Tomas (Richard Winter) kommt Carly der Welt des Balletts aber sehr schnell näher, und die Beiden verbindet bald etwas, was über die Liebe zum Tanzen hinausgeht.

Die Regiearbeit von Max Giwa und Dania Pasquini verspricht eine reizvolle Geschichte von kulturellen Kollisionen und romantischen Annäherungen - und dies auch noch in 3D.

dpa

Rubriklistenbild: © Universal

Kommentare