Rosenheim-Cop Joseph Hannesschläger (†57) tot

Der Tod als "Erlösung": Alt-OB Ude verabschiedet sich hochemotional

+
Premiere der TV-Serie "Das Boot"
  • schließen

Rosenheim/München - Joseph Hannesschläger (†57) war als Kriminalkommissar Korbinian Hofer das Gesicht der "Rosenheim Cops". Nach seinem Tod am Montag, 20. Januar, hat sich nun Ehefrau Bettina erstmals öffentlich geäußert.

"Dass es so schnell ging, haben wir nicht erwartet. Joseph hatte immer noch Pläne und vor allem hatte er sich nach den ersten Berichten über seine Krebserkrankung sehr darüber gefreut, wie viele Menschen an ihn denken", zitiert die Deutsche Presse Agentur (dpa) die Ehefrau des Schauspielers. Ihr Mann sei am Montag "friedvoll im Hospiz gestorben", hieß es weiter. Das Paar hatte erst im Sommer 2018 geheiratet. Vorher war Hannesschläger nach rund 28 Jahren aus seiner Wohnung in Münchens Stadtteil Schwabing ausgezogen, um gemeinsam mit seiner Bettina unter einem Dach zu wohnen.

Im Herbst 2019 hatte Hannesschläger seine unheilbare Krebserkrankung öffentlich gemacht und sich von den Rosenheim Cops schweren Herzens verabschieden müssen. Im Interview mit rosenheim24.de hatte er die Serie sogar als sein "Lieblingsbaby" bezeichnet.

Das Leben von Joseph Hannesschläger in Bildern

Trauer bei Fans, Freunden und Weggefährten

Freunde und Weggefährten machten bereits am Montag ihre Trauer zum Ausdruck. Unter anderem hatte Hannesschläger kurz vor seinem Tod noch Besuch von Münchens Alt-Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) bekommen. "Wir danken Dir für die Freundschaft, für Deinen ansteckenden Humor und für die Vermittlung der Einsicht, was wirklich wichtig ist im Leben", schrieb der Politiker auf Facebook. 

Am Montagnachmittag hat sich Ude dann mit einem weiteren Post an die Öffentlichkeit gewandt und bewegende Worte an seinen toten Freund gerichtet: "(...) Kurz vor Weihnachten - inzwischen auf einer Palliativstation - haben wir auf seinem Zimmer zusammen gegessen und getrunken. Er (Anm. der Red.: Joseph Hannesschläger) ließ sich nicht unterkriegen, auch wenn er sich keine Illusionen machte. Hoffnungen aber schon: schreiben können zum Beispiel. Dann der letzte Sonntag im Hospiz: die Lähmung des rechten Armes. Zum ersten Mal erzähltest Du Edith und mir, dass der Tod auch eine Erlösung sein könne. (...)." Abschließend ergänzte der Alt-OB: "Und was ich noch zu sagen habe, sage ich an dem von Dir gewünschten Ort. Danke für Deine Schauspielkunst, nicht zu vergessen Deine Musik und vor allem für Deine Freundschaft."

"Uns fehlen die Worte. Mit dem Tod von Joseph geht eine Ära zu Ende und wir sind unendlich traurig", teilten seine Schauspieler-Kolleginnen Marisa Burger (Miriam Stöckl bei den Rosenheim Cops) und Karin Thaler ("Serienschwester" Marie Hofer) mit.

Auch unter den Fans ist die Trauer unermesslich. Viele brachten diese in sozialen Medien zum Ausdruck. "Und wieder ermittelt jetzt ein Cop im Himmel weiter....Ruhe in Frieden", schrieb "Der Sinnbefreite" auf Twitter. Und "Sweet_Cherry" meinte, "Ohne dich werden die Rosenheim Cops nie wieder des selbe sein." Eine Facebook-Nutzerin lobte: "Du warst echt das Herz der Rosenheim Cops! Komme gut oben an und grüße unseren Hamburger Cop Jan von uns allen." Damit spielte die Nutzerin auf den kürzlich verstorbenen Jan Fedder, TV-Polizist in der ARD-Serie "Großstadtrevier", an.

mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Film, TV & Serien

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT