Bayerische Gründerinnen überzeugen Investor Dümmel bei "Höhle der Löwen"

Halten die Wunder-Waschlappen, was sie versprechen?

Die H_hle der L_wen
+
Marcella Müller (l.) und Carolin Schuberth präsentieren mit "Waschies" weiche Waschpads. Sie erhoffen sich ein Investment von 50.000 Euro für 10 Prozent der Anteile an ihrem Unternehmen.

Köln - Chemiefrei abschminken und das auch noch ohne Müll zu produzieren: Die Kulmbacher Gründerinnen Marcella Müller und Carolin Schuberth schindeten bei Löwen-Investor Ralf Dümmel mächtig Eindruck mit ihrem Produkt.

Halten die Abschminkpads, was sie versprechen?

Eine Redakteurin von stern.de hat das Produkt der beiden Gründerinnen bereits getestet. Ihr Fazit fällt positiv aus: Weder Hautreizungen noch Rötungen seien aufgetreten. Sogar starkes MakeUp sei mit den Pads schnell entfernt. Einziges (kleines) Manko: Die Gesichtshaut habe sich nach dem Abschminken etwas trocken angefühlt. 


Die Schminke lasse sich nach der Reinigung ganz leicht aus dem Pad herauswaschen - nur mit Wasser. Nach ein paar mal benutzen, packt man das "Waschie" einfach in die Waschmaschine und hat ein Abschminkpad fast wie neu.

Waschies überzeugen bei "Die Höhle der Löwen":

"Waschies", ein wiederverwendbares und in der Maschine waschbares Produkt aus Hightech-Fasern, die nicht kratzen - ein Traum für jede Frau. Denn die Abschmink- und Waschpads für Erwachsene - die auch als Baby-Reinigungspads verwendbar sind - versprechen die schonendste Reinigung des Gesichts: nur mit der Kraft des Wassers. Die "Waschies" waren ursprünglich zur Reinigung von Baby-Popos gedacht, wurden aber schnell zur größeren Geschäftsidee.


Carsten Maschmeyer, Dagmar Wöhrl (M.) und Judith Williams nehmen die Waschpads von "Waschies" genau unter die Lupe.

Am Dienstagabend stellten die Gründerinnen Carolin Schuberth (43) und Marcella Müller (35) ihr Produkt bei der VOX-Sendung "Die Höhle der Löwen" vor und einigten sich mit Investor Ralf Dümmel (51) auf einen Deal. Er bot für 20 Prozent der Anteile 50.000 Euro, Judith Williams ebenso. Während Williams das Produkt und die Marke aber perfektionieren möchte, verspricht Ralf Dümmel den "Waschies" ein schnelles Wachstum und den ganz großen Auftritt. Die Gründerinnen entscheiden sich für ihn. 

Das Angebot der Investorin Judith Williams schlugen Marcella und Carolin aus.

Gegenüber der Bild erklärt er seine Beweggründe für die Investition: "Das ist definitiv eine längst überfällige Erfindung. Deswegen war ich von Anfang an begeistert und habe mich sehr über den Zuschlag der beiden gefreut:" In den vergangenen Wochen sei das Marketing verfeinert worden, das Produkt komme laut Demmel gut an: "Die Nachfrage im Handel ist riesig."

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare