Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auch 2013 volles Programm

Günther Jauch will sich nicht schonen

+
Günther Jauch wird auch 2013 oft vor der Kamera stehen.

Berlin - Moderator Günther Jauch (56), der wechselweise für RTL und die ARD tätig ist, wird auch im kommenden Jahr nicht kürzertreten. Der TV-Star will sich nicht beschweren.

„Ich habe auch gehofft, dass ich mal ein bisschen mehr Zeit für mich selber habe“, sagte er in einem Gespräch mit dem Privatsender RTL vor der Ausstrahlung seines Jahresrückblicks „Menschen, Bilder, Emotionen“ an diesem Sonntag (20.15 Uhr). „Das ist allerdings ein Irrtum und im nächsten Jahr wird es auch nicht besser. Bei mir greifen dann immer irgendwelche "Verdichtungsprogramme", damit ich das alles noch auf die Reihe kriege. Soll ich mich etwa beschweren? Aber wirklich nicht.“

Für den RTL-Jahresrückblick verzichtet Jauch auf die Moderation seines ARD-Polittalks. Im „Ersten“ ist am Sonntag um 21.45 Uhr stattdessen der Kurt-Wallander-Krimi „Mörder ohne Gesicht“ nach einem Kriminalroman von Henning Mankell zu sehen. Für das nächste Jahr wünscht sich Jauch wieder „Glück“. „Ich habe über so viele Jahre das Glück gehabt, dass noch nie eine Sendung ausfallen musste, weil ich krank geworden bin“, sagte er. „Wenn das so bleibt, bin ich im wahrsten Sinne des Wortes heilfroh. Viel mehr kann man nicht erwarten.“

# dpa-Notizblock

Kommentare