Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Großstadtrevier"

Lohmeyer vertritt kranken Fedder

+
Anfang Oktober hatte Jan Fedder erklärt, ein Krebsverdacht habe sich bei ihm glücklicherweise nicht bestätigt - vorsichtshalber erhalte er aber punktuell Bestrahlungen.

Hamburg - Schauspieler Jan Fedder legt im „Großstadtrevier“ wegen seiner Krankheit eine Zwangspause ein - dafür kehrt Peter Lohmeyer in dieser Zeit in die ARD-Kultserie zurück.

Die neuen Folgen der 26. Staffel sind von diesem Montag (12. November/18.50 Uhr) an zu sehen. In der ersten Episode - „Was Altes, was Neues und was Blaues“ - geht Fedder (57) erstmals mit einem Mann auf Streife: Fedder als Dirk Matthies und Polizeihauptmeister Paul Dänning (Jens Münchow) kümmern sich um einen Einbruch, bei dem ein Reeperbahnwirt niedergeschlagen wurde.

Anfang Oktober hatte Fedder erklärt, ein Krebsverdacht habe sich bei ihm glücklicherweise nicht bestätigt - vorsichtshalber erhalte er aber punktuell Bestrahlungen. In den letzten sechs der insgesamt 16 Folgen muss das „Großstadtrevier“ daher auf den 57-Jährigen verzichten. In der Serie eilt Dirk Matthies dann einer Freundin in Kanada zu Hilfe, wie ein ARD-Sprecher am Donnerstag sagte.

Als Ermittler Hanno Harnisch springt in dieser Zeit Peter Lohmeyer (50) für seinen Kollegen ein. Lohmeyer dreht derzeit in Hamburg, die Folgen mit ihm sollen von Mitte Februar 2013 an auf dem Bildschirm zu sehen sein, hieß es. Es ist bereits das zweite Mal, dass Lohmeyer Fedder in der ARD-Serie vertritt: Schon im Sommer 2008 war er im „Großstadtrevier“ zu sehen.

Fedders neuer Partner Paul Dänning sei „echtes Nordlicht, alleinerziehender Vater und ziemlicher Chaot“, hieß es in einer Mitteilung des „Ersten“. Zum ersten Mal seit seinem Einstieg ins „Großstadtrevier“ vor mehr als 20 Jahren hat Fedder damit keine Frau mehr an seiner Seite. Bisher saßen Schauspielerinnen wie Mareike Carrière, Andrea Lüdke und Anja Nejarri neben ihm im Polizeiwagen.

In der 26. Staffel kommt auch das Duo Nina Sieveking und Daniel Schirmer neu ins Kommissariat 14, dargestellt von Wanda Perdelwitz und Sven Fricke. Beide - die attraktive und schlagfertige Nina und der auf Ausgleich bedachte Daniel - sind bereits ein eingespieltes Team. Bei den beiden Zivilfahndern „Harry“ Möller (Maria Ketikidou) und Mads Thomsen (Mads Hjulmand) dagegen dreht sich alles um die Frage: Wie geht es weiter mit ihrer Liebesgeschichte? Die Geschichten aus dem fiktiven Hamburger Kommissariat gibt es bereits seit 1986.

dpa

Kommentare