Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mini-Haus von Publikumsliebling

„Absolute Sauerei“ – Dagmars Bruder schimpft bei „Hartz und herzlich“ über Haus-Verkauf

„Hartz und herzlich“: Dagmar hat im Herzen der Benz-Baracken gewohnt. Sie hat ihr weißes Häuschen so gut es ging in Schuss gehalten. Bruder Horst schimpft über den Verkauf:

Auch fast ein Jahr nach dem Tod von „Hartz und herzlich“-Liebling Dagmar (†67) ist die Trauer um die gute Seele aus den Benz-Baracken immer noch groß. Vor allem ihr Bruder Horst vermisst seine Schwester schmerzlich. Bei „Hartz und herzlich“ besucht er das Grab der Sozialdoku-Ikone. Von der Bundeshauptstadt aus, verfolgt Dagmars Bruder Horst was mit dem ehemaligen Häuschen passiert, in dem seine Schwester jahrelang gelebt hat.

„Hartz und herzlich“: Dagmars Bruder ist enttäuscht von Haus-Verkauf – „finde es eine absolute Sauerei“

Wie MANNHEIM24 berichtet, ist Dagmar, „die gute Seele“ des Viertels, im Alter von nur 67 Jahren gestorben. Die toughe Rentnerin war in ganz Deutschland für ihre herzliche und hilfsbereite Art bekannt – dadurch war sie für viele Personen ein großes Vorbild. Dagmar war eine treue Seele und in einigen Fällen sogar eine Alltagsheldin, weshalb viele Zuschauer Anteil an ihrem Leben genommen, mit ihr gelacht, geweint und sie bewundert haben.

Diese Sympathie und Anerkennung haben die Inhaber des weißen Hauses genutzt, um den Preis von Dagmars Häuschen in die Höhe zu treiben, vermutet Bruder Horst. In der 70. Episode von „Hartz und herzlich“ schimpft er über die Inhaber des Hauses: „Ich finde es eine absolute Sauerei! Das Haus ist absolut runtergekommen [...] Es ist Ratten verseucht, es wurde Asbest gefunden, es ging keine richtige Be- oder Entwässerung – 115.000 Euro? Das kann ja wohl nicht sein.“

„Hartz und herzlich“ in Mannheim: Horst ärgert sich über die Art und Weise des Verkaufs

Horst ist der Meinung, dass dieser Preis nur zustande kommen konnte, da seine Schwester eine TV-Berühmtheit war: „Die wollen jetzt versuchen mit dem Namen von Dagmar, weil das ist ja eine Kult-Figur war – oder immer noch ist – und mit dem Namen Benz-Baracken, Hartz und herzlich Geld zu verdienen. Das finde ich absolut abartig!“

Der 66-Jährige ärgert sich schon länger über die Art und Weise des Haus-Verkaufs. Horst bemängelt das Feingefühl und die Empathie der Besitzer. „Das war schon absolut makaber. Da war die Dagmar noch nicht einmal kalt, da steht schon ein Makler vor der Tür. Haben die denn eigentlich Charakter? Oder überhaupt ein Herz?“, rügt Horst das Verhalten der Inhaber.

„Hartz und herzlich“: Dagmars Kinder wollten Haus mieten – doch das Angebot wurde abgelehnt

Dagmars Bruder Host ist empört über die Manieren der Haus-Besitzer. Er vermutet, dass das Geld bei ihnen an oberster Stelle steht und sie deshalb kaum Rücksicht auf die Trauernden genommen haben: „Ich denke, die sehen nur die Dollar-Zeichen oder die Euro-Zeichen – alles andere ist unwichtig.“ Horst und auch Nachbar Elvis betonen, dass Dagmars Kinder das Haus nur zu gerne gemietet hätten.

Trauer in den Benz-Baracken: Diese „Hartz und herzlich“-Stars starben während der Dreharbeiten

Die beliebte Sozial-Doku „Hartz und herzlich“ zeigt das Leben der Bewohner der Mannheimer Benz-Baracken.
Die beliebte Sozial-Doku „Hartz und herzlich“ zeigt das Leben der Bewohner der Mannheimer Benz-Baracken.  © RTLZWEI
Dagmar war die „gute Seele der Benz-Baracken“ und bei Nachbarn und Fans gleichermaßen beliebt.
Dagmar war die „gute Seele der Benz-Baracken“ und bei Nachbarn und Fans gleichermaßen beliebt.  © RTLZWEI
Dagmar zählte zu den „Hartz und herzlich“-Stars der ersten Stunde und begeisterte die RTLZWEI-Zuschauer mit ihren schonungslos ehrlichen Sprüchen.
Dagmar zählte zu den „Hartz und herzlich“-Stars der ersten Stunde und begeisterte die RTLZWEI-Zuschauer mit ihren schonungslos ehrlichen Sprüchen. © RTLZWEI
In vielen Folgen von „Hartz und herzlich“ sprach Dagmar offen über ihre gesundheitlichen Probleme. Sie litt unter der schweren Lungenkrankheit COPD, litt oft unter starken Schmerzen und Atemnot.
In vielen Folgen von „Hartz und herzlich“ sprach Dagmar offen über ihre gesundheitlichen Probleme. Sie litt unter der schweren Lungenkrankheit COPD, litt oft unter starken Schmerzen und Atemnot.  © RTLZWEI
Oft bestimmten finanzielle Sorgen das Leben von Dagmar. Bei „Hartz und herzlich“ konnten die Zuschauer erleben, wie sie jahrelang um ihre Rente kämpfte.
Oft bestimmten finanzielle Sorgen das Leben von Dagmar. Bei „Hartz und herzlich“ konnten die Zuschauer erleben, wie sie jahrelang um ihre Rente kämpfte. © RTLZWEI
Trotz ihrer finanziellen Sorgen und ihrer gesundheitlichen Probleme beeindruckte Dagmar ihre Fans immer wieder mit ihrem Durchhaltevermögen. Ihr kleines Häuschen in den Benz-Baracken hielt sie mit viel Liebe in Schuss.
Doch trotz gesundheitlicher Probleme und finanzieller Sorgen beeindruckte Dagmar ihre Fans immer wieder mit ihrem Durchhaltevermögen. Ihr kleines Häuschen in den Benz-Baracken hielt sie mit viel Liebe in Schuss.  © RTLZWEI
Am 8. November 2021 versetzte eine traurige Nachricht aus den Benz-Baracken viele Menschen in Schock und Trauer: Dagmar starb im Alter von 67 Jahren, offenbar an den Folgen eines Hirnschlags durch einen schweren Hustenanfall.
Am 8. November 2021 versetzte eine traurige Nachricht aus den Benz-Baracken viele Menschen in Schock und Trauer: Dagmar starb im Alter von 67 Jahren, offenbar an den Folgen eines Hirnschlags durch einen schweren Hustenanfall. © MANNHEIM24/Celine Burghardt/RTLZWEI
Große Trauer: Kerzen und Blumen wurden nach ihrem Tod vor Dagmars Grundstück aufgestellt.
Große Trauer: Kerzen und Blumen wurden nach ihrem Tod vor Dagmars Grundstück aufgestellt.  © MANNHEIM24/Fabienne Schimbeno
Besonders groß war die Trauer nach Dagmars Tod bei Elvis.
Besonders groß war die Trauer nach Dagmars Tod bei Elvis. Der Fan-Liebling bei „Hartz und herzlich“ widmete seiner langjährigen Freundin sogar eine Gedenkfolge in seiner Webserie auf Facebook. © RTLZWEI/UFA SHOW & FACTUAL
Während der Dreharbeiten im März 2020 wurde der 54-jährige Johann tot in seiner Wohnung gefunden. Dagmar kümmerte sich jahrelang um den alkoholkranken Benz-Barackler.
Vor ihrem Tod musste sich Dagmar selbst von einem langjährigen Nachbarn verabschieden: Während der Dreharbeiten im März 2020 wurde der 54-jährige Johann tot in seiner Wohnung gefunden. Dagmar hatte sich jahrelang um den alkoholkranken Benz-Barackler gekümmert. © RTLZWEI
Auch Gudrun zählte zu einem wahren Fan-Liebling bei „Hartz und herzlich“.
Auch Gudrun zählte zu den wahren Fan-Lieblingen bei „Hartz und herzlich“. Jahrelang verfolgten die Fans, wie die schwer kranke Mannheimerin von ihrem geliebten Ehemann sowie ihren Freunden aus den Benz-Baracken aufopferungsvoll umsorgt wurde. © RTLZWEI
m Juni 2022 dann die traurige Nachricht: Gudrun starb im Alter von 62 Jahren, nachdem sie jahrelang ans Bett gefesselt war.
Im Juni 2022 dann die traurige Nachricht: Gudrun stirbt im Alter von 62 Jahren, nachdem sie jahrelang ans Bett gefesselt war. „Wir sind in Gedanken bei ihrem Ehemann (...). Gudrun, wir werden dich vermissen“, trauerte auch RTLZWEI im Netz. © RTLZWEI/MANNHEIM24/Celine Burghardt/Montage
Petra aus den Benz-Baracken hatte erst vor Kurzem ihr großes Glück mit Heiko gefunden, doch dieser starb nur wenige Tage nach ihrer Verlobung an einem Herzstillstand.
Zu einem weiteren, besonders tragischen Todesfall kam es im Oktober 2021. Petra aus den Benz-Baracken hatte erst vor Kurzem ihr großes Glück mit Heiko gefunden, doch dieser starb nur wenige Tage nach ihrer Verlobung an einem Herzstillstand. © RTLZWEI
Die 68-jährige Christa verstarb, kurz nachdem sie endlich eine Wohnung gefunden hatte.
Nur wenige Monate nach Johann kam es im Sommer 2020 zu einem weiteren Todesfall in den Benz-Baracken. Die 68-jährige Christa verstarb, kurz nachdem sie endlich eine Wohnung gefunden hatte.  © TVNOW
Besonders hart wurden nicht nur die Benz-Barackler von Lisa-Maries Tod getroffen. Erst 16 Jahre alt war die Tochter von Marina und Florian, als sie am 23. November 202 verstarb. Sie litt an Diabetes Typ 1, trotzdem wurde sie völlig unerwartet aus dem Leben gerissen.
Besonders hart wurden nicht nur die Benz-Barackler von Lisa-Maries Tod getroffen. Erst 16 Jahre alt war die Tochter von Marina und Florian, als sie am 23. November 2022 verstarb. Sie litt an Diabetes Typ 1, trotzdem wurde sie völlig unerwartet aus dem Leben gerissen. © Screenshot/Instagram/hartzundherzlich_official/Montage Headline24
Ob Dagmar, Gudrun oder Johann – die Trauer um die Mannheimer, die ihr Leben so offen vor den „Hartz und herzlich“-Kameras zeigten , bleibt groß.
Ob Dagmar, Gudrun oder Lisa-Marie – die Trauer um die Mannheimer, die ihr Leben vor den „Hartz und herzlich“-Kameras zeigten, wird immer bleiben.  © MANNHEIM24/Celine Burghardt
Für Fans von „Hartz und herzlich“ wie Nachbarn, Familie und Freunde werden die verstorbenen Bewohner der Benz-Baracken immer in liebevoller Erinnerung bleiben.
Für Fans von „Hartz und herzlich“ wie auch für Nachbarn, Familien und Freunde werden die verstorbenen Bewohner der Benz-Baracken immer in liebevoller Erinnerung bleiben. (Symbolfoto) © Roland Weihrauch/dpa

Ein Wunsch, der nicht in Erfüllung gegangen ist: Dennoch ist Dagmars Haus zur Zeit nicht in fremden Händen. „Hartz und herzlich“-Hausmeister Michael hat das weiße Häuschen im Herzen der Benz-Baracken gemietet und richtet es wieder schön her. Dagmar bleibt unvergessen und viele, so auch Bruder Horst, wünschen sich eine Gedenkstätte für die „Hartz und herzlich“-Kult-Bewohnerin. (sik)

Rubriklistenbild: © MANNHEIM24/Celine Burghardt/privat

Kommentare