Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Heidi muss sich nicht sorgen

Schwacher TV-Einstand für Bar Refaeli

+
Bar Refaeli hat eine Castingshow auf Sat.1

Berlin - Heidi Klum muss sich vorläufig keine Sorgen machen: Die neue Sat.1-Modelshow mit Bar Refaeli als Castingchefin ist am Mittwoch mit schwacher Publikumsresonanz gestartet.

Lediglich 0.93 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 3,1 Prozent) interessierten sich um 20.15 Uhr für die ersten Gehversuche Refaelis im deutschen Fernsehen. Klum wird im kommenden Winter wieder auf ProSieben mit ihrer Show „Germany's Next Topmodel“ starten.

An der Spitze lagen Schauspielerin Heike Makatsch und ZDF-Moderator Rudi Cerne auf Augenhöhe: Die ARD-Filmutopie „Sechzehneichen“ mit Makatsch in der Hauptrolle brachte es um 20.15 Uhr auf 5.01 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 15,7 Prozent.

Zeitgleich erreichte Cerne mit dem Kriminalmagazin „Aktenzeichen XY... ungelöst“, das sich in einer Sonderausgabe ausschließlich um verschwundene Kinder kümmerte, 4,99 Millionen Zuschauer und ebenfalls 15,7 Prozent Marktanteil. Cerne hatte unter anderem die Österreicherin Natascha Kampusch zu Gast, die mehr als acht Jahre in der Gewalt eines Entführers war und sich dann befreien konnte.

Die RTL-Rankingshow „Die 10 unglaublichsten Verwandlungen“ kam auf 3,36 Millionen Zuschauer (10,5 Prozent), die Vox-Krimiserie „Rizzoli & Isles“ auf 2,67 Millionen (8,3 Prozent) und die ProSieben-Serie „Grey's Anatomy“ auf 1,66 Millionen Zuschauer (5,2 Prozent). Die RTL-II-Reihe „Teenager in Not“ sahen 0,93 Millionen Menschen (2,9 Prozent).

In der Jahresgesamtwertung nach Marktanteilen steht derzeit das ZDF mit 12,6 Prozent vor dem Vorjahressieger RTL (12,4 Prozent). Die ARD folgt knapp dahinter mit 12,3 Prozent. Hinter den Top drei liegt Sat.1 (9,6 Prozent). Mit etwas Abstand folgen ProSieben (5,9 Prozent), Vox (5,8 Prozent), RTL II (4,0 Prozent), Kabel eins (3,9 Prozent) sowie Super RTL (2,1 Prozent).

In der für die Privatsender wichtigen werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen führt weiter RTL recht deutlich mit 16,1 Prozent vor ProSieben (11,3 Prozent) und Sat.1 (9,9 Prozent). Dahinter folgt Vox mit 7,6 Prozent vor der ARD (7,0 Prozent) und dem ZDF (6,8 Prozent) sowie RTL II (6,4 Prozent) und Kabel eins (5,6 Prozent).

Models am Hungertuch: Ist das noch schön?

Models am Hungertuch: Ist das noch schön?

dpa

Kommentare