Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Damen von ARD, ZDF und ORF

Fernsehfrauen wollen gezielte Frauenförderung

Saarbrücken - Mitarbeiterinnen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks haben sich auf dem Herbsttreffen der Medienfrauen für eine stärkere Förderung von Frauen ausgesprochen.

Mehr als 200 Frauen aus ARD, ZDF und dem österreichischen ORF träten in einer "Saarbrücker Erklärung" für eine 50 Prozent-Quote auf allen Führungsebenen und Gremien der Sendeanstalten ein, teilte der Saarländische Rundfunk am Sonntag mit. Eine gezielte Frauenförderung müsse zum Führungsgrundsatz werden.

Mit drei Intendantinnen würden auf der ersten Führungsebene zwar immerhin ein Viertel der Positionen von Frauen besetzt. Auf der zweiten Ebene finde sich in einigen Anstalten allerdings keine einzige Frau mehr, hieß es. Am Sonntag wurde zum Abschluss des Herbsttreffens die "Saure Gurke 2012" verliehen. Der Preis ging an den Autor eines Beitrags der "Tagesschau" vom 16. Mai 2012. Michael Stempel sei es gelungen, über das neue Kabinett in Frankreich zu berichten, ohne zu erwähnen, dass Frauen erstmals die Hälfte des Kabinetts stellten.

# dpa-Notizblock

## Orte - [Saarländischer Rundfunk](Funkhaus Halberg, 66100 Saarbrücken

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare