Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Vollständig abstrus"

Anne Will: Keine "Tagesschau"-Pläne

+
Anne Will hat keine "Tagesschau"-Pläne.

Hamburg - ARD-Talkshow-Moderatorin Anne Will hat Spekulationen über einen Wechsel zur „Tagesschau“ als „vollständig abstrus“ zurückgewiesen.

Selbst bei einer moderierten Ausgabe der Nachrichtensendung könnte sie sich das nicht vorstellen: „Nein, weil ich wirklich meine Talkshow gerne mache und genau das auch weitermachen will“, sagte sie der Nachrichtenagentur dpa am Donnerstagabend in Hamburg. „Ich fände es auch ganz falsch, eine moderierte "Tagesschau" zu machen, ich finde das Sprecherprinzip genau richtig und auch wirklich gut“, betonte die 46-Jährige.

Vor ihrer Talkshow im „Ersten“ hatte Will die ARD-„Tagesthemen“ präsentiert. Über Wills angeblichen Wechsel spekulierte die „Bild“-Zeitung kurz vor der großen Party zum 60. Geburtstag der „Tagesschau“ am Donnerstagabend in Hamburg. Hintergrund sind ARD-interne Diskussionen, die Zahl der wöchentlichen Spättalks von fünf auf vier zu reduzieren. Es gebe keinen Auftrag an einen Intendanten, für Ex-„Tagesthemen“-Moderatorin Will „eine andere Beschäftigung zu suchen“, hatte daraufhin ein NDR-Sprecher erklärt. „Sie moderiert ihre Sendung außerordentlich erfolgreich“. Auch Will sprach von einer „zusammenerfundenen Geschichte“.

dpa

Kommentare