Polizei sucht Zeugen

„Aktenzeichen XY“: Skrupelloser Einbruch in Hagen im ZDF – Polizei erhält neue Hinweise

Moderator Rudi Cerne im Studio der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ in Geiselgasteig bei München.
+
Nach der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ hat die Polizei neue Hinweise zu einem Einbruch in Hagen erhalten.

Ein brachialer Einbruch in einem Juweliergeschäft in Hagen konnte immer noch nicht aufgeklärt werden. Die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ bringt der Polizei neue Hinweise.

Update vom Donnerstag, 11.02.2021, 22.10 Uhr: Nach der ZDF-SendungAktenzeichen XY“ sind bei der Polizei mehrere Hinweise zu Einbrüchen in zwei Juweliergeschäfte eingegangen, bei denen Schmuck im Wert von mehreren Hunderttausend Euro gestohlen wurde. „Unter anderem haben wir auch Hinweise auf den auffälligen Fluchtwagen erhalten“, sagt ein Sprecher der Polizei Hanau am Donnerstag (11.02.2021). „Die Hinweise arbeitet die Polizei jetzt nach und nach ab.“

Die ZDF-Erfolgssendung „Aktenzeichen XY“ wird moderiert von Rudi Cerne.

„Aktenzeichen XY“: Skrupelloser Einbruch in Hagen als Fall im ZDF

Erstmeldung vom Mittwoch, 10.02.2021: Hagen – Letzter Ausweg „Aktenzeichen XY“: Seit knapp 60 Jahren dient die beliebte ZDF-Sendung Ermittlern von Kriminalfällen häufig als letzte Möglichkeit, um mithilfe von Zuschauer-Hinweisen, einen scheinbar unlösbaren Fall aufzuklären. Auch im Falle eines besonders dreisten Einbruchs in ein Juweliergeschäft in Hagen im vergangenen Oktober sollen die Zuschauer der Sendung nun zurate gezogen werden. RUHR24.de* weiß mehr.

SendungAktenzeichen XY...ungelöst
Erstausstrahlung20. Oktober 1967
Längeca. 90 Minuten
Ausstrahlungs-Turnuszwölfmal jährlich; (mittwochs, 20:15 Uhr)
SenderZDF

Hagen: „Blitzeinbruch“ in Juweliergeschäft wird Thema bei „Aktenzeichen XY“ (ZDF)

Der sogenannte „Blitzeinbruch“ in einem Hagener Juweliergeschäft am 22. Oktober 2020 schockierte – war die Art des Einbruchs doch besonders skrupellos. Wie die Polizei berichtet, seien an diesem Tag im Oktober vier unbekannte Täter mit einem dunklen Opel Signum vor ein Juweliergeschäft in der Hagener Fußgängerzone vorgefahren.

Die Täter sollen nicht lange gefackelt, kurzerhand ein Stahlseil um das Absperrgitter der Eingangstür gelegt und es mithilfe des Autos aus der Verankerung gezogen haben. Dann hätten die Unbekannten mit einer Ramme die Scheibe der Eingangstür zerstört, und Schmuck im Wert von 150.000 Euro gestohlen, so die Polizei weiter (mehr News aus dem Ruhrgebiet* auf RUHR24.de).

Rund drei Monate vorher habe es außerdem einen ähnlichen Fall bei einem Juwelier in Hanau gegeben, bei dem Schmuck in einem Gesamtwert von rund 120.000 Euro erbeutet wurde. Die Polizei geht deshalb davon aus, dass es sich um die gleichen Täter handeln könnte.

Ungeklärter Raub auf Juwelier in Hagen: Zuschauer von „Aktenzeichen XY“ (RTL) sollen helfen

Bis heute konnte der Fall nicht aufgeklärt werden. Juwelierbesitzer Edip Ercosman (55) gibt sich gegenüber bild.de sauer, dass die Polizei noch keine Täter ermitteln konnte: „Die Aufnahmen aus meiner Überwachungskamera (...) sind so gut. Man sieht den Wagen mit Nummernschild und man kann auch Gesichter darauf erkennen. Warum hat die Polizei noch niemanden schnappen können?“, fragt sich der Geschäftsmann.

Auch wa.de berichtet über den skrupellosen Einbruch beim Juwelier in Hagen, der heute bei Aktenzeichen XY Thema ist. Ebenfalls in der Sendung Aktenzeichen XY ist ein Fall aus Duisburg, über den 24rhein.de berichtet und ein Fall aus Hanau, der dem Verbrechen aus Hagen ähnelt, und über den die Fuldaer Zeitung berichtet.

„Aktenzeichen XY... ungelöst“ ist eines der ältesten Formate im ZDF und wurde 1967 zum ersten Mal ausgestrahlt.

Tatsächlich sei die Aufklärung der Tat jedoch nicht so einfach wie es scheint, erkkärt Ermittler Michael Kern gegenüber bild.de. Die Nummernschilder des Autos seien geklaut gewesen und die Männer deshalb bisher noch nicht zu identifizieren. Einen Hinweis gebe es jedoch: „Wovon wir aber ausgehen, ist, dass es sich um Profis gehandelt hat, deren Herkunft wir im Ruhrgebiet vermuten“, so der Ermittler bei bild.de.

„Aktenzeichen XY“ (ZDF): „Biltzraub“ auf Juwelier in Hagen soll von Zeugen aufgeklärt werden

Um die Lösung des Falls weiter voranzutreiben, wird der „Blitzeinbruch“ in Hagen deshalb am Mittwoch (10. Februar) um 20.15 Uhr im ZDF bei „Aktenzeichen XY... ungelöst“ thematisiert. Dass „Aktenzeichen XY“ durchaus zum Aufspüren der Täter führen kann zeigt auch der Fall eines brutalen Raubüberalls auf ein Ehepaar aus Selm* (Kreis Unna).

Video: Zuschauer schockiert: „Aktenzeichen XY...ungelöst“ zeigt echte Leiche

Konkret erhoffen sich die Ermittler von den Zuschauern Hinweise auf das Täter-Auto, einem dunklen Opel Signum mit auffälligem Rallyestreifen-Aufkleber, der über das Auto verläuft, und einem gelben Smiley-Aufkleber am hinteren Teil des Wagens. Fotos der Überwachungskamera werden am Mittwoch (10. Februar) in der Sendung um 20.15 Uhr im ZDF gezeigt.

Wer der Polizei Hinweise geben kann, soll sich telefonisch unter der Nummer 02331 / 986 2066 melden. Juwelier-Besitzer Ercosman, der laut bild.de nach eigenen Angaben immer noch finanziell stark mit den Folgen des Einbruchs zu kämpfen habe, hat außerdem eine private Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgelobt. *RUHR24.de, wa.de, die Fuldaer Zeitung und 24rhein.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare