Fans in Trauer

Deutscher TV-Moderator gestorben - Er wagte sich an völliges Neuland heran

+
Wolfgang Back ist tot.

Er war jahrelang Moderator beim WDR. Nun ist eine deutsche TV-Legende gestorben. Die Fans trauern.

  • Wolfgang Back war jahrelang im Fernsehen zu sehen.
  • Er revolutionierte die Technik-TV-Branche.
  • Nun ist er im Alter von 76 Jahren gestorben.

Köln - Er war einer der Ersten in der Technik-TV-Branche und hat wohl nie aufgehört, sich für die Innovationen der Computerwelt zu faszinieren. Wolfgang Back moderierte jahrzehntelang den beliebten Computerclub und brachte die Technik bereits 1981 in die Wohnzimmer der einfachen Bevölkerung. In einer Zeit, in der Tablets und Smartphones in jedem Haushalt noch unvorstellbar waren.

Doch wie die Nachrichten-Website heise online nun vom WDR erfuhr, ist der beliebte Moderator bereits Anfang des Monats im Alter von 76 Jahren gestorben. Für die Computer-Fans ein herber Verlust.


Wolfgang Back: Der Computerclub wurde zum Kult-Format

Heutzutage besitzt wohl beinahe jeder Haushalt zahlreiche technische Geräte. Doch 1981, als Wolfgang Back auf die Bildfläche trat, war dies noch keinesfalls der Standard. Der Computer-Fan befasste sich bereits in den frühen 80ern als einer der Moderatoren des WDR-Computerclub mit Themen rund um die Technik und Computer. 

Innovativ ist wohl das beste Wort, um die Sendung von damals zu beschreiben. Die Moderatoren der Sendung  sendeten Liveshows von Technik-Messen, wie der CeBit, stellten Projekte auf die Beine und erklärten beispielsweise, wie man programmiert, ohne einen Computer zur Verfügung zu haben.

Obwohl 2003 erst einmal Schluss mit der Sendung war, wurde die Show drei Jahre später fortgeführt und landete schlussendlich unter dem Namen CC2 auf YouTube.

Wolfgang Back moderierte auch nach 2003 noch in der neuen Show CC2.

Wolfgang Back: Ein Innovativer

Wolfgang Back erkannte früh, dass die Zukunft in der Technik liegt und wie schnell sich die Welt dadurch verändern würde. Ein Weggefährte des ehemaligen Kult-Computer-Fans sagte gegenüber heise.de: „[Wolfgang Back] wollte mitreden und möglichst viele davon überzeugen, mitzumachen und den Fortschritt, den der Computer bringen würde, für sich zu nutzen."

Das hat der Computer-Fan Back wohl tatsächlich geschafft.

Auf Twitter trauern auch die Fans um Wolfgang Back

Auf Twitter bedauern viele den Tod des einstigen Moderators und Computer-Fans.

„Einer der beiden ersten Technikerklärer in meinem Leben hat uns verlassen. Danke für den Computerclub“, schreibt ein Nutzer.

„Die Wolfgangs wurden ja gerne als Computeropas belächelt. Aber für viele Menschen waren sie Türöffner und für die Berichterstattung waren sie Wegbereiter mit ihrem Computerclub“, so ein anderer Außerdem:

Auch ein Radio-Moderator ist vor Kurzem überraschend gestorben. Pete Mitchell war in Großbritannien eine Radio-Legende. Er starb im Alter von 61 Jahren. Bei RTL und Sky betrauert man währenddessen den Tod des einstigen Sportchefs. Und die Fans bedauern denTod einer Leichtathletik-Legende aus Deutschland.

Die TV-Moderatorin Cristina Topescu verstarb unerwartet im Alter von 59 Jahren. Die Kirche verweigert eine Trauerfeier. Nun ist ein ZDF-Kultkommentator gestorben. Die Sportwelt trauert.

chd

Kommentare