Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

«Robinson Crusoe» und das Leben im Inselparadies der Tiere

Papagei Dienstag und Schuppentier Pango im 3D-Animationsfilm "Robinson Crusoe". Foto: Studiocanal
+
Papagei Dienstag und Schuppentier Pango im 3D-Animationsfilm «Robinson Crusoe». Foto: Studiocanal

Berlin (dpa) - Für den Schiffbrüchigen Robinson Crusoe ist die einsame Insel die Rettung. Mit letzter Kraft schleppt er sich an den Strand. Doch er ist nicht allein. Eine halb blinde Ziege, ein ängstlicher Tapir, ein neugieriger Papagei und ihre Freunde betrachten den Zweibeiner misstrauisch.

Nur mühsam nähern sie sich einander an. Kaum fangen sie an, ihr gemeinsames Leben im Inselparadies zu genießen, droht Gefahr. Zwei hinterhältige Schiffskatzen tauchen auf und sorgen für großen Ärger. Die Rollen in dem 3D-Animationsfilm «Robinson Crusoe» sind prominent besetzt. Matthias Schweighöfer spricht den Schiffbrüchigen, Dieter Hallervorden ist als Ziege zu hören und Cindy aus Marzahn gibt die Tapirfrau Rosie.

(Robinson Crusoe, Belgien/Frankreich 2015, 90 Min., FSK ab 0, von Vincent Kesteloot, mit Matthias Schweighöfer, Dieter Hallervorden und Ilka Bessin)

Webseite zum Film

Kommentare