Das tat weh...

Ahnungsloser Räuber überfällt heiße MMA-Kämpferin - und sieht jetzt so aus

+
Diese heiße MMA-Kämpferin wurde überfallen - aber der Räuber musste bluten, nicht sie.

In Rio de Janeiro sind Raubüberfälle auf der Straße keine Seltenheit. Ein Räuber suchte sich allerdings das falsche Opfer aus und kassierte heftige Schläge. 

Rio de Janeiro - Eine hübsche Frau als hilfloses Opfer eines Raubüberfalls. Das dachte sich wohl auch ein Mann in Rio de Janeiro. Dieser versuchte, am vergangenen Wochenende eine Frau auf der Straße zu beklauen. Nichts Ungewöhnliches in der Hauptstadt Brasiliens. Doch da machte der Räuber die Rechnung ohne die MMA-Kämpferin Polyana Viana (27).

 MMA-Kämpferin: Im Käfig ist alles erlaubt 

Die gebürtige Brasilianerin ist Kämpferin der Mixed Martial Arts (MMA), übersetzt: Gemischte Kampfkünste. Bei diesem Sport handelt es sich um eine Vollkontakt-Kampfsportart. Anfang der 90er Jahre machte die Organisation Ultimate Fighting Championship (UFC) aus den USA den Kampfsport weltweit populär. Durch verschiedene Fernsehverträge und die eigene Reality-Casting-Show „The Ultimate Fighter“ (“Der ultimative Kämpfer“) brachte die UFC die Mixed Martial Arts an ein breites Publikum. Mittlerweile ist der Kampfsport weltweit überaus erfolgreich und beliebt. Außerdem äußerst lukrativ: Platz vier der 100 weltweit bestbezahlten Athleten 2018 ging an den MMA-Kämpfer McGregor, wie forbes.com berichtete.  

MMA ONE Championship in Pasay City auf den Philippinen.

Kein Wunder, denn Kampfsport-Fans kommen bei UFC definitv auf ihre Kosten. In den MMA-Kämpfen ist alles erlaubt. Von Schlagen und Treten über Kickboxen bis hin zu Karatetechniken bedienen sich die Kämpfer an allen möglichen Kampfkünsten (Kampfhund büxt aus - auf einem Bauernhof hinterlässt er ein Blutbad). So auch die MMA-Kämpferin Polyana Viana. Dass der Räuber sich trotzdem die UFC-Käfig-Kämpferin als Opfer aussuchte, ist nicht verwunderlich. Denn auf den ersten Blick deutet nichts darauf hin, dass die 27-Jährige ihr Geld mit brutalen Kämpfen verdient. Ganz im Gegenteil. 

MMA-Kämpferin hat auch noch eine ganz andere Seite      

Die Kampfsportlerin präsentiert sich auf ihrem Instagram-Profil immer wieder von einer ganz anderen Seite. Mit ihren langen schwarzen Haaren, einem schönen Gesicht und einer Top-Figur sieht sie ziemlich heiß aus. Ihren Fans präsentiert sich die 27-Jährige dann auch gerne mal im Bikini. Fast 400.000 MMA-Fans folgen der heißen Kämpferin. Auf den ersten Blick deutet aber nichts auf die Schlagkraft dieser Frau hin. 

Kein Wunder also, dass der Räuber Polyana Viana für ein einfaches Opfer hielt. Das sollte er kurz darauf noch bitter bereuen. Dabei war es für den Räuber erstmal eine sehr ungefährliche Situation. Die 27-jährige Brasilianerin wartete Samstagabend gegen 20 Uhr vor ihrem Wohnhaus auf ein Uber, als der Mann auftauchte. Die UFC-Kämpferin erklärte in einem Interview gegenüber mmajunkie.com, dass der Räuber sich angeschlichen habe. „Als er dann sah, dass ich ihn gesehen habe, setzte er sich neben mich.“, erklärte die MMA-Sportlerin die Situation. Daraufhin fragte sie der Täter nach der Uhrzeit und rückte näher an die Kämpferin heran. Ein folgenschwerer Fehler, wie der Räuber bald erfahren sollte. 

Ahnungsloser Räuber überfällt MMA-Kämpferin - und sieht jetzt so aus

Nachdem die heiße MMA-Kämpferin dem Kriminellen die Uhrzeit genannt hatte, wollte sie ihr Handy wieder wegstecken. Doch plötzlich bedrohte der Mann die 27-Jährige: „Gib mir dein Handy. Versuche nicht dich zu wehren, ich bin bewaffnet.“ Der UFC-Star erkannte allerdings, dass es keine echte Waffe war. „Er war sehr nah an mir dran, deswegen dachte ich: Selbst wenn es eine Waffe ist, würde er keine Zeit haben sie zu ziehen.“ Also stand die heiße MMA-Kämpferin plötzlich auf. Setzte zwei gezielte Schläge und einen heftigen Kick. Der Räuber fiel zu Boden, doch die UFC-Kämpferin war noch nicht fertig. 

Die Brasilianerin stürzte sich auf den Dieb und würgte ihren Widersacher mit einem gekonnten Griff. Danach setzte die heiße Käfig-Kämpferin ihn wieder auf seinen Platz. „Und jetzt warten wir auf die Polizei“, sagte die 27-Jährige trocken und setzte sich neben den blutenden Räuber. Der MMA-Star bat Passanten die Polizei zu rufen. Bis die brasilianischen Beamten eintrafen, hielt die UFC-Kämpferin den Kriminellen mit einem speziellen Griff am Arm fest. Dieser versuchte die Brasilianerin noch zu überreden sie gehen zu lassen. Am Ende hatte der Mann allerdings so vielAngst wieder verdroschen zu werden, dass er brav mit der heißen MMA-Kämpferin auf die Polizei wartete. 

Schon in der Vergangenheit schlug die heiße MMA-Kämpferin zwei Räuber in die Flucht, die ebenfalls ihr Handy klauen wollten. Damals reichte ein kräftiger Schlag ins Gesicht, um beide Männer zu vertreiben. Gerade staunen unsere Leser über diese Meldung: Biathlon: Dorothea Wierer räkelt sich im knappen Bikini! Private Fotos enthüllt.

Zurück zur Übersicht: Stars

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT