Hinweise verdichten sich

Nach Skandal um Sohn - Queen Elisabeth II. plant angeblich ihren Rücktritt 

  • schließen

Laut anonymer Quelle verdichten sich die Hinweise, dass Queen Elisabeth II. tatsächlich zurück treten könnte. Auch wegen dem Missbrauchs-Skandal um Prinz Andrew. 

  • Nach den Missbrauchs-Vorwürfen gegen Prinz Andrew musste der Palast bereits erste Konsequenzen ziehen. 
  • Nun könnte eine weitere Veränderung das Königshaus erschüttern. 
  • Dankt die Queen tatsächlich ab? 

London - Für die britischen Royals dürfte es eins der turbulentesten Jahre der jüngsten Vergangenheit gewesen sein. Während sich Prinz Harry und Prinz William zerstritten und sich Herzogin Meghan von der Familie abwendete, schockierte Prinz Andrew erst kürzlich mit einem möglichen Missbrauchs-Skandal. Nun könnte auch die Queen Konsequenzen daraus ziehen.

Queen Elizabeth vor dem Rücktritt? Hinweise verdichten sich 

Die Anschuldigungen gegen Prinz Andrew halten sich bereits seit Monaten hartnäckig, doch Mitte November überrascht der Palast mit einer ersten Konsequenz. Nachdem die Vorwürfe gegen den Sohn der Queen durch ein TV-Interview des Prinzen erneut hochkochten, musste Prinz Andrew öffentlich seinen vorläufigen Rücktritt aus dem englischen Königshaus bekannt geben. 

Bis die Unschuld des Prinzen nicht endgültig geklärt ist, wird der 59-Jährige vorerst keine öffentlichen Aufgaben als Repräsentant des Königshauses mehr wahrnehmen. Für royale Fans dürfte diese Entscheidung ein regelrechter Schock gewesen sein. Doch nun könnte die nächste Überraschung prompt folgen. 

Dankt Queen Elizabeth etwa ab? Hinweise nach Missbrauchs-Skandal verdichten sich

Wie der königliche Korrespondent Robert Jobson von einem ehemaligen Mitglied der royalen Familie erfahren haben will, soll die Queen einen nahtlosen Übergang der Krone zur perfekten Zeit planen. Wann genau dieser Zeitpunkt sein soll, bleibt dabei zwar unbeantwortet, geht es nach royalen Insidern, könnte die Queen die aktuellen Geschehnisse jedoch zum Anlass nehmen. 

Wie britische Medien nämlich übereinstimmend berichten, soll die Queen bereits an einem Rücktritt 2021 feilen. Dieser Rücktritt soll die Queen dann jedoch nicht komplett aus dem Amt heben. Wie royale Insider vermuten, würde die Queen ab ihrem 95. Geburtstag dann lediglich die royalen Verpflichtungen an ihren Sohn Prinz Charles weitergeben.

Sollte die Gesundheit der Königin zu diesem Zeitpunkt bereits beeinträchtigt sein, könnte der Thronfolger ab diesem Zeitpunkt tatsächlich seine Mutter in der Öffentlichkeit vertreten. 

Royals: Königin Elizabeth könnte Prinz Charles mit mehr Aufgaben betrauen 

Zum König würde Prinz Charles dann jedoch erst ernannt werden, sobald die Queen tatsächlich verstirbt. Dass Prinz Charles mit dem Druck des Königshauses klarkommt und durchaus wichtige Aufgaben übernehmen kann, bewies sich erst kürzlich. Der 71-Jährige soll seinen Bruder Prinz Andrew maßgeblich zu seinem Rücktritt bewogen haben. 

Der Missbrauchs-Skandal könnte auch für die Töchter des Prinzen gewaltige Folgen haben. Im Frühjahr will Prinzessin Beatrice den italienischen Geschäftsmann Edoardo Mapelli Mozzi heiraten. Doch die Missbrauchsvorwürfe um ihren Vater Prinz Andrew könnten die royale Traumhochzeit ruinieren. Und auch Herzogin Kate durchlebt momentan keine einfache Zeit. Die Frau von Prinz William begleitete nun offenbar ihren Bruder zu einer Therapie.

Meghan und Harry stehen wegen eines Instagram-Posts anlässlich ihres Jahrestages erneut in der Kritik.

Der Missbrauchs-Skandal im englischen Königshaus weitet sich weiter aus. Nun äußerte das mutmaßliche Opfer neue Vorwürfe gegen Prinz Andrew.

Herzogin Meghan scheint wahrlich keine einfache Position in der royalen Familie zu haben. Nun lästern Fans fies auf ihrem Instagram-Account.

Rubriklistenbild: © AFP / RICHARD POHLE

Zurück zur Übersicht: Stars

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT