Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Umfrage

Mehrheit gegen Showacts während Fußballspielen

Gnadenlos ausgepfiffen: Helene Fischer während ihres Auftritts beim DFB-Pokal-Finale in Berlin. Foto: Bernd Thissen
+
Gnadenlos ausgepfiffen: Helene Fischer während ihres Auftritts beim DFB-Pokal-Finale in Berlin. Foto: Bernd Thissen

Nach den Pfiffen während Helene Fischers Auftritt beim DFB-Pokal-Finale wird in Deutschland über Showacts bei Fußballspielen diskutiert. Eine Umfrage zeigt nun, wie die Mehrheit denkt.

Berlin (dpa) - Beim Super Bowl in den USA sind die Halbzeit-Shows ein weltweites Spektakel, doch beim Fußball hört für viele Deutsche der Spaß auf: Fast jeder Zweite in Deutschland sieht Auftritte von Künstlern in der Halbzeitpause beim Fußball kritisch.

Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov unter 1080 Teilnehmern. 31 Prozent der Befragten befürworten solche Showacts demnach, 48 Prozent finden sie hingegen «schlecht» oder «eher schlecht». Vielen scheint das Thema aber auch schlicht egal zu sein: Jeder Fünfte machte keine Angabe.

Ende Mai hatten die Halbzeit-Auftritte von Helene Fischer beim DFB-Pokal-Finale in Berlin und von Anastacia am letzten Bundesliga-Spieltag in München für Diskussionen gesorgt. Fischer wurde im Olympiastadion von vielen Fans ausgepfiffen. Zuvor hatte Anastacias Minikonzert bei der Partie Bayern München gegen den SC Freiburg zu einer Verzögerung der zweiten Halbzeit geführt.

Kommentare