Royaler Fauxpas

Herzogin Meghan macht immer wieder eklatante Fehler - mit nur zwei Wörtern erzürnt sie die Queen

+
Herzogin Meghan hält sich nicht an alle royalen Regeln

Seit Mai 2018 ist Meghan Markle inzwischen Mitglied der britischen Königsfamilie. Doch mit einigen royalen Regeln steht die Herzogin offenbar immer noch auf Kriegsfuß.

Update vom 12. August: Plötzlich Prinzessin - Auch wenn es Herzogin Meghan als ehemalige Schauspielerin gewohnt sein dürfte, in wechselnde Rollen zu schlüpfen, hat sie sich das Drehbuch für ihre Auftritte offenbar noch nicht so ganz einverleibt. 

Wie die britische „Daily Mail“ meldet, unterlaufen der Frau von Prinz Harry immer wieder eklatante Fehler, die die Queen verärgern. So widersetze sich die Herzogin von Sussex den royalen Regeln gerne beim Dinner. Es sei verpönt, dass Paare beim Abendessen nebeneinandersitzen, zu groß sei die Versuchung, öffentlich Zärtlichkeiten auszutauschen. Meghan pflege diese Vorschrift zu ignorieren und sich neben Harry zu setzen. Damit nicht genug, Meghan bezeichne diese Regeln auch noch verächtlich als „traditionell“ und „exklusiv“ - Worte, die die Queen den Angaben zufolge gar nicht hören möchte.     

Neue Details durchgesickert: So wohnte Herzogin Meghan mit ihrem Ex-Ehemann

News vom 09. August: Das Leben von Meghan Markle hat sich durch die Heirat mit Prinz Harry grundlegend verändert. Anstatt Drehbücher, Filmsets und Partys in Hollywood, prägen nun die royale Etikette, Charity-Events und Baby Archie ihren Alltag. Allerdings hat sich eine Sache für Herzogin Meghan wohl nicht verändert: Schon immer lebte die 38-Jährige äußerst nobel. 

Herzogin Meghan lebte in eleganter Wohngegend

Das zeigt die luxuriöse Villa in Los Angeles, die Herzogin Meghan in ihren Zeiten als Schauspielerin bewohnte. Zwei Etagen, vier Zimmer, drei Bäder und ein Wohnzimmer mit offenem Kamin: Das Haus ist ein richtiges Prachtstück. Zwischen 2011 und 2013 lebte Meghan dort bild.de zufolge mit ihrem früheren Ehemann, dem US-Filmregisseur Trevor Engelson. Wer Interesse an der Unterkunft hat, kann nun zuschlagen. Seit Anfang August steht das Haus für 1,79 Millionen US-Dollar (etwa 1,6 Millionen Euro) zum Verkauf. 

Video: Meghan Markles Haus steht zum Verkauf

Herzogin Meghan: Frühere Villa ist ein Prachtstück

Ein stolzer Preis. Allerdings sieht man auf dem Immobilien-Portal „Homes.com“, dass die Villa auch einiges zu bieten hat. Das Haus im Kolonialstil befindet sich im eleganten Wohnviertel „Hancock Park“, ist 210 Quadratmeter groß, wird mit Licht durchflutet und ist möbliert. Die große Terrasse lädt zum Verweilen ein. Das ehemalige Ehepaar Markle/Engelson ließ es sich gut gehen. 

Meghan lebte vor ihrer royalen Zeit nicht nur in Los Angeles, sondern auch in Kanada. Ihr zweites Anwesen, das sie während der Dreharbeiten von „Suits“ bewohnte, wurde 2017 für 900.000 Euro verkauft. Wie gala.de berichtet, trieb allein die Tatsache, dass die Herzogin dort gelebt hatte, den Preis um 570.000 Euro nach oben. Das wird mit dem Haus in Los Angeles sicher nicht anders sein.

Herzogin Meghan lebt auch heute luxuriös

Herzogin Meghan wird ihrem alten Anwesen wohl kaum hinterhertrauern. Seit April dieses Jahres ist Frogmore Cottage das neue Zuhause von Herzogin Meghan, Prinz Harry und Archie. Wie schon Prinz William, der mit Kate das benachbarte Anwesen Anmer Hall bekam, bewohnt auch Harry einen eigenen Landsitz. Das Anwesen auf Schloss Windsor wurde kürzlich für 2,7 Millionen Euro renoviert. Meghan genießt dort laut gala.de die Zeit unter anderem in einem eigenen Mutter-Baby-Yoga-Raum. Mehr als vier Personen werden aber wohl nicht dort wohnen. Was viele Fans traurig finden: Die Familie wird wahrscheinlich nur noch um ein Baby erweitert werden. Das sagte Prinz Harry in einem Interview.

erb

Zurück zur Übersicht: Stars

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT