„Trooping the Colour“

Meghans erster Termin seit der Geburt: Gezielter Affront gegen Trump?

+
Herzogin Meghan nimmt an der Militärparade „Trooping the Colour“ zu Ehren von dem Geburtstag der britischen Königin Elizabeth II teil.
Alle Autoren
    schließen
  • Ronja Menzel
    Ronja Menzel
  • Jennifer Lanzinger
    Jennifer Lanzinger
  • Sonja Plagmann
    Sonja Plagmann
  • Merja Schubert

Herzogin Meghan hat ihren ersten öffentlichen Termin nach der Geburt von Baby Archie Harrison absolviert. Ihr Auftauchen kann als Botschaft an Trump gelten.

Update vom 8. Juni: Am Samstag fand die Militärparade „Trooping the Colour“ zu Ehren des 93. Geburtstages der Queen statt, der bereits Ende April war. Auch Herzogin Meghan (37) nahm an der Veranstaltung zu Ehren der Queen teil. Es war ihr erster offizieller Termin seit der Geburt ihres Kindes - des kleinen Archie - vor etwa einem Monat. Nun sind Details zur Taufe von Baby Archie durchgesickert. Zum Geburtstag von Prinz Charles veröffentlichten Harry und Meghan neue Fotos von Archie. Die Fans sind entzückt. 

Die Zuschauer begrüßten vor allem Meghan mit Jubel. An den offiziellen Terminen mit US-Präsident Donald Trump, der bis vergangenen Mittwoch drei Tage lang auf Staatsbesuch in Großbritannien war, hatte die Ehefrau von Prinz Harry noch nicht teilgenommen. Sie gilt als scharfe Kritikerin von Trumps Politik. Somit kann ihr Auftritt am Samstag, kurz nach der Abreise des Präsidenten, als ein Affront gegen Trump verstanden werden.

Für Gesprächsstoff sorgte ein bestimmtes Schmuckstück von Herzogin Meghan: An ihrem Ringfinger trug Meghan neben ihrem Verlobungs- und Ehering ein drittes Schmuckstück, wie Adelsexperten feststellten. Es handele sich womöglich um ein „Push Present“, ein Geschenk das vor oder nach der Geburt oder sogar im Kreißsaal überreicht werde. Auch ein unerwartete Besuch von Harrys Ex-Freundin in London hat für Schlagzeilen gesorgt.

Meghan und Harry: Geburtsurkunde von Archie enthüllt zwei Geheimnisse

Update vom 17. Mai: Es war das wohl am besten gehütete Geheimnis des ganzen Jahres, vor elf Tagen erblickte der kleine Archie Harrison dann endlich das Licht der Welt. Nun wurde sogar die Geburtsurkunde des kleinen royalen Nachwuchses veröffentlicht und dabei werden gleich zwei Geheimnisse gelüftet! Zum einen wurde der kleine Junge, anders als von vielen Fans vermutet, nicht im Zuhause seiner Eltern, Frogmore Cottage, geboren. Stattdessen wurde Herzogin Meghan im Portland Hospital umsorgt.

Das zweite, bislang völlig unbekannte Geheimnis: offiziell änderte die ehemalige Schauspielerin ihre Anrede zur Herzogin. Wie in der Geburtsurkunde ihres ersten Kindes jedoch verraten wird, trägt auch Meghan den Titel einer Prinzessin. 

Die Geburtsurkunde des kleinen Archie Harrison. 

Mit der Wahl des Krankenhauses brach das Paar mit einer jüngeren Tradition des britischen Königshauses: Meghans Schwägerin Kate hat alle ihre drei Kinder im St. Mary's Krankenhaus in London entbunden, wo auch Harry und Prinz William geboren wurden.

Anders als Kate hatte Meghan sich auch nicht kurz nach der Geburt hübsch zurecht gemacht und mit dem Baby auf dem Arm Medien und Schaulustigen präsentiert. Deshalb war bis jetzt unklar, ob die frühere US-Schauspielerin sich tatsächlich für eine Hausgeburt entschieden oder das Baby im Krankenhaus bekommen hatte. Herzogin Kate präsentiert plötzlich stolz ihre Kinder - sogar den kleinen Prinz Louis. Mama-Neid? 

Die Queen ist unterdessen von dem plötzlichen Tod einer langjährigen Freundin erschüttert worden. Nun soll sie deshalb sogar wider einer Vorschrift handeln.

Haben Meghan und Harry für Baby Archie einen Bodyguard verpflichtet?

Update vom 15. Mai, 15.17 Uhr: Für Herzogin Meghan (37) und Prinz Harry (34) steht das Leben seit dem 6. Mai 2019 - der Geburt von Baby Archie - wahrscheinlich Kopf. Archie Harrison Mountbatten-Windsor hatte kaum zwei Tage alt, schon seinen ersten offiziellen Pressetermin.

Der erste gemeinsame Sohn von Meghan Markle und Prinz Harry bringt die Fans des britischen Königshauses zum Schmelzen. Allerdings brauen sich laut einer Insiderin schon dunkle Gewitterwolken über dem Familienglück zusammen. Ob sich die düsteren Prognosen bewahrheiten, wird sich zeigen. Im Augenblick dreht sich im Hause Sussex jedoch wohl alles um Baby Archie. 

So wird Meghan Markles Baby beschützt

Das Thema Sicherheit spielt natürlich in der königlichen Familie eine große Rolle. Wird Baby Archie jetzt rund um die Uhr von einem Bodyguard bewacht? Ein ehemaliger Bodyguard der Royals hat sich zu diesem Punkt gegenüber dem britischen Boulevardmagazin Hello geäußert. Baby Archie sei in das „Sicherheitspaket“ seiner Eltern aufgenommen, erklärte der Ex-Personenschützer gegenüber dem Blatt. 

„Jedes Mitglied der königlichen Familie hat sein eigenens Schutzpaket, das je nach Art der Bedrohung und dem Risiko angepasst wird“, sagt Simon Morgan in einem Hello-Interview. Diese Sicherheitsvorkehrungen würden immer wieder neu auf die Situation abgestimmt und nach verschiedenen Faktoren erweitert oder verkleinert.

Außerdem wären Meghan Markle und Prinz Harry ja nicht die ersten königlichen Eltern. Einen persönlichen Bodyguard braucht Baby Archie deswegen in seinen vier Wänden wohl kaum. Das Paar plant ja ihren Sohn in ihrem neuen Zuhause in Windsor, Frogmore Cottage aufzuziehen. Im privaten Park können Meghan Markle und Prinz Harry ungestört mit ihrem Baby spazieren gehen. Angst vor der Öffentlichkeit brauchen die beiden hier nicht zu haben. Prinz Philip (97) darf auf dem auf dem Gelände in Windsor Great Park mit seinem Land Rover rumkurven, obwohl der Ehemann der Queen seinen Führerschein abgegeben hat.

Prinz Harry fachsimpelt über Baby-Verhalten

Update vom 14. Mai, 16.11 Uhr: Prinz Harry (34) erweist sich gut eine Woche nach der Geburt seines Sohnes Archie schon als Baby-Kenner: Bei einem Besuch in Oxford fachsimpelte der Enkel der britischen Queen am Dienstag mit einer Frau, die ihre zehn Wochen alte Tochter im Arm hatte, über das Auf und Ab der ersten Lebenswochen eines Säuglings.

Herzogin Meghan und Archie: Süßes Geständnis von Papa Harry

„Er hat mich gefragt, ob sie schon über die erste stürmische Zeit hinaus ist - Babys sollen ja in den ersten zehn Wochen oft quengelig sein“, erzählte Ida Scullard später. „Er hat gesagt, er habe sich schon so an das Baby gewöhnt, er könne sich ein Leben ohne seinen Sohn gar nicht mehr vorstellen.“ Harry besuchte ein Kinderkrankenhaus, in dem Scullards dreijähriger Sohn wegen Krebs behandelt wurde.

Meghan und Baby Archie bekommen Besuch von William und Kate

Update vom 14. Mai, 07.02 Uhr: Heute bekommen Harry, Meghan und Baby Archie Besuch, denn Onkel William und Tante Kate schauen vorbei. Das will das US-Portal people.com wissen. „Prinz Harry und Herzogin Meghan haben das Wochenende als frischgebackene Eltern genossen, den Muttertag gefeiert und hatten Besuch von ein paar Freunden“, so ein Palast-Sprecher. Am Donnerstag sollen dann Charles und Camilla zu Besuch kommen. 

Ob nun der Zwist zwischen Meghan und Kate nach Baby Archies Geburt vorbei ist? Das wird sich noch herausstellen. Vielleicht sieht Meghan nun einige Dinge anders, nachdem sie selbst Mutter ist. 

Meghan Markle und Baby Archie: Geheimniskrämerei geht weiter - weitere Tradition wird gebrochen

Update vom 13. Mai: Die Geheimniskrämerei um Archie Harrison Mountbatten-Windsor geht weiter - und die nächste Tradition wird gebrochen. Meghan Markle und Prinz Harry werden die Geburturkunde ihres Sohnes nicht der Öffentlichkeit präsentieren. 

Schon beim ersten öffentlichen Termin des kleinen Archies sorgten Meghan Markle und Prinz Harry dafür, dass möglichst wenig von ihrem Sohn zu sehen war. Dick in eine Decke eingwickelt und mit süßem Mützchen versehen, präsentierten die stolzen Eltern ihren ersten Sohn. Dann folgte ein niedliches Bild seiner Baby-Füßchen in Meghans Händen zu Muttertag - doch das könnte es nun vorerst gewesen sein. Herzog und Hezogin von Sussex wollen ihren Sohn so bürgerlich wie nur möglich aufziehen und ihn darum aus der Öffentlichkeit fernhalten. 

Anders als bei den Kindern von Charles und Camilla sowie von Prinz William und Herzogin Catherine wird deshalb auch darauf verzichtet, die Geburtsurkunde des königlichen Nachwuchses öffentlich zu zeigen. Somit bleiben Informationen wie der Geburtsort des Babys sowie Beruf, Name und Geburtsort der Eltern unter Verschluss.

Meghan Markle und Archie bringen mit diesem Foto alle Herzen zum Schmelzen

Update vom 12. Mai: Knapp eine Woche nachdem sie mit Baby Archie zum ersten Mal Mutter geworden ist, hat Herzogin Meghan (37) per Instagram Grüße zum Muttertag verschickt. „Anerkennung für alle Mütter heute - frühere, gegenwärtige, werdende und verstorbene, die aber für immer in Erinnerung bleiben“, schrieb Meghan am Sonntag auf dem offiziellen Account, den sie gemeinsam mit Prinz Harry (34) betreibt. Dazu postete sie ein Foto von Babyfüßen, die von einer weiblichen Hand gehalten werden. Es dürfte Meghans Hand mit den Füßen von Baby Archie sein.

Eigentlich wird der Muttertag in Großbritannien schon im März gefeiert. In den USA, Deutschland und vielen weiteren Ländern wird er aber am zweiten Sonntag im Mai begangen. Die gebürtige US-Bürgerin Meghan, die derzeit die Gesellschaft ihrer Mutter Doria Ragland (62) genießt, darf sich damit künftig wohl auf zwei Muttertage im Jahr freuen.

Doch schon kurz nach Archies Geburt ranken sich die ersten Gerüchte um das Royal-Baby von Meghan Markle und Prinz Harry. Heißt ihr Sohn eigentlich ganz anders? Fans wollen dieses Geheimnis jetzt gelüftet haben.

Meghan und Baby Archie: Lippenleserin klärt auf, was Harry den beiden zuflüsterte

Update vom 11. Mai, 9.13 Uhr: Seinen ersten Auftritt in der Öffentlichkeit hat Baby Sussex - oder wie es nun offiziell heißt: Archie Harrison - komplett verschlafen. Friedlich schlummerte Archie in den Armen von Prinz Harry, als der und Herzogin Meghan das erste Mal vor dir Presse traten. Um seinen Nachwuchs nicht zu wecken, flüsterte Harry seiner Meghan während des Auftritts in der St. George‘s Hall mehrfach etwas zu. Was genau? Das hat nun eine Lippenleserin gegenüber Fabulous Digital verraten. 

Kurz bevor sich das royale Paar an die Medien wandte, soll Harry zu Meghan gesagt haben, dass sie sich „umdrehen“ solle, erzählt die Expertin Tina Lannin. „Er ist so still“, schwärmte Harry anschließend. Beim Gang in die Halle sah Harry seine Meghan an, flüsterte: „Los geht‘s.“ Was folgte, war eine Blick auf seinen Sohn und ein einziges Wort, das aber alles sagt: „Wundervoll.“

Baby Sussex ist da: Geheimnis hinter besonderem Namen „Archie“ wohl enthüllt

16.42 Uhr: Baby Sussex ist schon ein paar Tage alt, doch der Wirbel rund um seinen außergewöhnlichen Namen hört nicht auf. Archie Harrison heißt der erste Sohn von Meghan und Harry, wie die stolzen Eltern am Mittwoch verkündeten. Und obwohl alle Royals-Fans mittlerweile die Tatsache akzeptiert haben, dass Baby Sussex nicht Philipp oder Alexander heißt, wie die meisten erwartet hatten, fragt sich die Welt noch immer, wie das Paar wohl auf den besonderen Namen gekommen sei.

Ein Insider und Freund der Familie Meghans verrät jetzt, welches Geheimnis sich hinter dem süßen Namen verbirgt. Wie er dem britischen Nachrichtenportal The Sun erzählte, sollen Meghan und ihre Mutter Doria vor vielen Jahren einen Kater gehabt haben. Und Überraschung: Er hieß Archie! 

„Doria rettete Archie und er wurde ein wichtiger Teil des Haushalts“, erklärt der Insider, und sagt weiter: „Meghan liebte, es mit ihm zu spielen und sie sprach immer über ihn mit ihren Freunden. Es ist keine Überraschung, dass sie ihr neues Baby Archie nannte. Sie liebte diese Kater.“ Der Kater selbst soll allerdings nach einer Comic-Figur benannt worden sein, die Meghan in ihrer Jugend liebte. Die ehemalige Schauspielerin soll oft am Wochenende mit ihrem Vater Thomas Vintage-Läden besucht haben, um „Archie“-Comics zu kaufen.

Will die Herzogin von Sussex auf dieser Art und Weise vielleicht eine Verbindung zu ihrem Vater herstellen? Laut dem Familienfreund könnte es durchaus möglich sein: „Dies könnte ein Weg sein, um ihren Vater zu erreichen, auch nachdem all das passiert ist“, sagte er gegenüber thesun.co.uk. Es ist nämlich kein Geheimnis, dass die Beziehung zwischen Meghan und dem 74-Jährigen äußerst kompliziert ist. Kurz vor der Geburt hatte sich der ehemalige Regisseur aus Pennsylvania mit einer kontroversen Aussage über das Baby geäußert.

Mehr zum Sussexbaby im Video: Plant Herzogin Meghan eine längere Auszeit?

Baby da: Insider verrät erste Details über junge Familie - und wie Harry über Meghan spricht

Update vom 10. Mai, 06.47 Uhr: Kaum ist der kleine Archie da, muss Harry auch schon wieder weg. Am 9. Mai stand bereits ein Termin in den Niederlanden an, da er die Werbetrommel für die Invictus-Spiele 2020 zu rühren hatte. Dabei erzählte der glückliche Vater seinem Freund JJ Chalmer, dass seiner kleiner Spross mit Meghan die ersten 24 Stunden durchgeschlafen hat, bevor er Hunger und Aufmerksamkeit von seinen Eltern wollte. Chalmer teilte diesen netten kleinen Bericht der ersten 24 Stunden von Archie mit dem britischen Hello! Magazine. „Er sagte, dass es wunderbar sei, aber auch viel harte Arbeit damit verbunden sei. Und er sagte, dass Archie die ersten 24 Stunden durchgeschlafen hat, wie alle Babys das tun... Und dann sei er aufgewacht“, so JJ Chalmer. 

Ihm ist auch nicht entgangen, wie glücklich Harry ist und dass er über beide Ohren strahlt. „Wie jeder Vater strahlt er noch viel mehr, wenn er von seinem Sohn spricht und darüber, wie stolz er auf seine Frau ist und wie sie sich um alles kümmert, während seiner aktuellen Abwesenheit“, erzählt Chalmer weiter. Und da er selbst Vater einer Tochter ist, weiß er es sehr zu schätzen, dass Harry gekommen ist, denn sich von seinem Baby loszureißen ist nicht gerade leicht. 

Meghan und Harry: Peinliche Panne bei Verkündung der Geburt von Baby Archie

19.40 Uhr: Am Montag wurde endlich verkündet, worauf die Welt gespannt gewartet hatte - die Geburt des royalen Babys. Gegen 14.30 Uhr englischer Ortszeit verkündete der offizielle Twitter-Account der britischen Königsfamilie die frohe Botschaft. Das Komische daran: Es waren bereits mehrere Stunden seit der Geburt vergangen. Denn Meghans und Harrys Mini-Royal kam bereits um 5.26 Uhr Ortszeit auf die Welt. Nun stellte sich heraus, dass sich die Bekanntgabe angeblich wegen einer technischen Panne verzögerte. 

Wie dailymail berichtet, war die neue PR-Beraterin, Sara Latham, verantwortlich für das Presse-Fiasko. Sie habe die internationalen Medien nicht schneller informieren können, weil E-Mails im System festhingen. Die PR-Beraterin, die schon für die Clintons und Obamas arbeitete, erklärte das Missgeschick so: Es habe einen „kolossalen technischen Ausfall“ gegeben, weshalb die Nachrichten erst nach mehreren Stunden in den meisten Postfächern ankam. Laut dailymail entschuldigte sich der Palast am Dienstag offiziell für die „Unannehmlichkeiten“, einige Medien bekamen die Meldung pünktlich, andere verspätet oder gar nicht, aufgrund von „technischen Schwierigkeiten in Windsor“.

Auch aneinem anderen Ort wir sehnsüchtig auf ein Baby gewartet, denn Kim Kardashians viertes Baby ist unterwegs. Ihre Leihmutte liegt aktuell in den Wehen. 

Video: Wie twitter-User auf den Namen von Baby Sussex reagieren

Meghan und Harrys Baby: Bekannter Moderator nach unfassbarer Aussage gefeuert 

16.12 Uhr: Die Geburt des royalen Babys sorgte weltweit für Begeisterung, nun wurde ein bekannter Radiomoderator der BBC jedoch entlassen. Der britische Sender feuerte den Moderator Danny Baker, nachdem er die Geburt des neuen Nachwuchses im britischen Königshaus mit einem Bild kommentiert hatte, das ein gut gekleidetes Paar mit einem Schimpansen im Anzug zeigt. Danny Baker hatte das Bild mit der Zeile "das Royal Baby verlässt das Krankenhaus" versehen. Angesichts der Tatsache, dass der Sohn von Prinz Harry und Meghan afroamerikanische Vorfahren hat, hagelte es Rassismus-Vorwürfe. Nicht nur von Hörern, auch sein Arbeitgeber kritisierte das veröffentlichte Bild aufs Schärfste. 

Baker löschte kurz darauf das Bild und den kompletten Tweet und entschuldigte sich für „mögliche Assoziationen". Der BBC war dies jedoch nicht genug, sie verkündete am Donnerstag Bakers Entlassung als Moderator bei Radio 5 Live. Die Twitter-Botschaft verstoße gegen die "Werte, die wir als Sender zu verkörpern suchen". 

Baker kritisierte seine Entlassung. Ihm wäre niemals in den Sinn gekommen, dass jemand seinen Tweet mit Rassismus in Verbindung bringen könne: "Ich hätte für jede andere royale Geburt das gleiche dumme Bild benutzt oder für ein Kind von Boris Johnson oder sogar für ein Kind von mir selbst. Es ist ein lustiges Bild", beharrte er.

ITV- Nachrichtenmoderatorin Charlene White kritisierte die Twitter-Botschaft dagegen als "inakzeptabel". "Ein Bild einzustellen, das ein drei Tage altes Baby mit gemischten Wurzeln als Affen zeigt und dann zu behaupten, es sei ein Witz? Das sind altmodische Vorurteile und Rassismus vom Feinsten", schrieb sie.

Nach Meghans Baby-Auftritt: Das bedeutet der außergewöhnliche Name - so beliebt ist „Archie“ in Deutschland

11.43 Uhr: Die Verkündung des Namens des neuesten royalen Nachwuchses dürfte bei vielen Fans für Verwirrung gesorgt haben. James, Albert oder Alexander - viele Fans favorisierten eher klassische Namen für die Nummer sieben der Thronfolge. Doch was steckt hinter der außergewöhnlichen Wahl „Archie Harrison Mountbatten-Windsor“? Wirklich häufig kommt der Name in Deutschland bislang nicht vor. „Archie“ wurden im vergangenen Jahr nur zwei Jungen genannt, „Harrison“ wurde 19-mal vergeben, wie die Gesellschaft für deutsche Sprache am Donnerstag mitteilte. Beide Namen seien typisch englisch, hätten aber althochdeutsche Wurzeln.

„Archie“ ist demnach eine Kurzform von „Archibald“, das über das altfranzösische „Archimbald“ aus dem Althochdeutschen „Erkenbald“ ins Englische übernommen wurde. „Erchan“ bedeutet so viel wie „fest, vornehm, hervorragend“, „bald“ bedeutet „kühn“. 

Beim zweiten Vornamen „Harrison“ hätten viele bereits die Bedeutung „Harrys Sohn“ entdeckt, teilte die Gesellschaft für deutsche Sprache mit. „Harry“ sei eine Nebenform von „Henry“, der wiederum auf den deutschen „Heinrich“ zurückgehe. Die Bedeutung des Namens ist eines royalen Babys angemessen: „Heim“ steht für „Haus, Heim“ und „rich“ für „Herrscher, mächtig“. Der Name ist laut dem Verein also als „Herrscher des Hauses“ zu verstehen. „Henry“ erfreut sich auch in Deutschland großer Beliebtheit. Im vergangenen Jahr wurden 1,03 Prozent der Jungen so genannt, in der Liste der beliebtesten Vornamen stieg „Henry/Henri“ damit von Platz zwölf auf neun.

Nach Baby-Auftritt: Wurde die Queen bei erstem Treffen übergangen? - Foto von Begegnung veröffentlicht

10.04 Uhr: Nun hat er endlich einen Namen, Archie Harrison wurde am Mittwoch offiziell der Welt vorgestellt. Die Verkündung des Namens erfolgte auf einem ungewöhnlichen Weg, die frisch gebackenen Eltern veröffentlichten das Statement auf ihrer eigenen Instagram-Seite. Die Queen höchstpersönlich durfte den kleinen Jungen am Mittwoch kennenlernen. Auf Schloss Windsor stellten Mama Meghan und Papa Harry ihren Archie Harrison der Königin vor. Mit ihren Fans teilten die beiden einen Schnappschuss von genau diesem Moment. Auf dem Bild sind neben Vater Prinz Harry auch Prinz Philip und Meghans Mutter Doria zu sehen. 

Herzogin Meghan hält ihren kleinen Sohn auf dem Arm, die Queen lächelt den kleinen Jungen glücklich an. Ein zauberhafter Moment, den die royale Familie hier mit ihren Fans teilt. Bei diesem Treffen sollte Queen Elizabeth die Erste sein, die einen Blick auf den royalen Nachwuchs werfen darf. Wie bei dem öffentlichen Auftritt der kleinen Familie jedoch ausgeplaudert wurde, war die Queen tatsächlich gar nicht die Erste Besucherin des kleinen Archie Harrison. Tatsächlich kam ihr Prinz Philip zuvor! „Wir sind gerade dem Herzog über den Weg gelaufen, das war wirklich schön“, verriet Prinz Harry bei dem öffentlichen Pressetermin. So glücklich wie Queen Elizabeth ihr achtes Urenkelkind auf dem Schnappschuss anstrahlt, dürfte sie über das Zuvorkommen ihres Gatten jedoch nicht verärgert sein.

Erster Baby-Auftritt: Mit welcher Tradition Meghan und Harry hier brachen – Name enthüllt

Update vom 9. Mai, 6.46 Uhr: Schon oft bewiesen Herzogin Meghan und Prinz Harry, dass sie mit den traditionellen Vorgaben des Palastes nicht viel am Hut haben. Bei dem ersten öffentlichen Termin als kleine Familie zeigte sich der eigene Wille des Paares erneut. Während Meghan bereits direkt nach der Geburt auf einen Fototermin verzichtete und sich erst zwei Tage nach der Geburt der Öffentlichkeit stellen wollte, setzten die frisch gebackenen Eltern auch am Mittwoch ein eindeutiges Statement. 

Öffentliche Fototermine kurz nach der Geburt sind in der royalen Familie Tradition. Bislang traten die Eltern gemeinsam mit ihrem Neugeborenen vor die Presse, das Baby hielt bislang immer die Mutter im Arm. Sowohl Lady Diana als auch Herzogin Kate kamen dieser Tradition nach. Am Mittwoch war es jedoch Prinz Harry, der seinen kleinen Sohn auf dem Arm hielt und einen ersten Blick auf die Nummer sieben der Thronfolge gab. Wieso das seit genau einem Jahr verheiratete Paar diese Konstellation wählte, ist nicht bekannt. 

Royal Baby: Harry und Meghan Markle enthüllen Namen von „Baby Sussex“ - Die Nachrichten vom 8. Mai

17.50 Uhr: Der Name des Royal Babys ist da! Am Tag des ersten Baby-Auftritts gaben Mama Meghan und Papa Harry bekannt, wie ihr Spross heißen wird. Der kleine Prinz wird auf den Namen Archie Harrison Mountbatten-Windsor hören. Das vermeldeten die stolzen Eltern auf ihrem Instagram-Kanal.

Zuvor hatten die Herzogin und der Herzog von Sussex ihr erstgeborenes Kind der Großmutter, Queen Elizabeth II (93) präsentiert. Für die englische Regentin ist es das achte Urgroßenkelchen.

Einen Titel wird Archie aber wohl nicht führen - das berichtet zumindest ein Insider. „Sie haben sich entschieden keinen der üblichen Titel zu wählen.“ Statt der Earl of Dumbarton zu sein, ein Titel den aktuell Papa Harry führt, soll das erstgeborene Kind von Meghan und dem Herzog von Sussex lediglich Master Archie Harrison Mountbatten-Windsor genannt werden.

Meghan und Harry mit erstem Baby-Auftritt: Fans von einem Detail besonders begeistert

15.56 Uhr: Es ist DIE Meldung des Tages. Herzogin Meghan und Prinz Harry traten am Mittag vor die Presse, bei dem öffentlichen Termin wurde die Nummer sieben der Thronfolge der Öffentlichkeit vorgestellt. Die 37-Jährige bezauberte dabei mit ihrem natürlichen Auftritt, von Eitelkeiten war bei dem Fototermin keine Spur.  In einem weißen schlichten Kleid von Givenchy und offenen Haaren strahlte die frisch gebackene Mama noch etwas müde in die Kamera. Vor allem ihre Figur sorgt in den sozialen Netzwerken für viel Zustimmung, steht die Herzogin doch offen zu ihrer kleinen Wölbung. 

„Respekt Meghan! Dafür, dass du deinen Bauch nach der Geburt nicht versteckst“ und „Ich finde, sie hat eine klare Message mit diesem Auftritt gesendet“ zeigen sich viele Fans über Twitter begeistert. 

Herzogin Meghan und Prinz Harry zeigten stolz ihren kleinen Sohn. 

Herzogin Meghan und Prinz Harry treten vor die Kamera - erstes Bild von „Baby Sussex“  

13.43 Uhr: Obwohl der Name des Kleinen noch nicht veröffentlicht wurde, verzaubern vor allem die Bilder des royalen Babys. Die kleine Familie spricht über das ausgeglichene und ruhige Temperament ihres Sohnes. „Er hat ein wunderbares Temperament und ist ganz ruhig“, erklärt Mama Meghan mit einem Strahlen im Gesicht. „Er sieht jeden Tag anders aus, wir können noch nicht sagen, wem er ähnelt“, verrät die Herzogin weiter. Prinz Harry verkündet jedoch stolz: „Er hat schon ein bisschen Gesichtsbehaarung.“ Der Name des Nachwuchses wurde bei dem öffentlichen Termin jedoch noch nicht verraten, royale Fans müssen weiter warten. Wann genau der Titel und der Name des Kleinen verraten werden, ist noch nicht bekannt. 

Herzogin Meghan und Prinz Harry zeigen voller Stolz ihren Sohn. 

1 3.41 Uhr: Es ist soweit! Die Familie tritt vor die Kameras! In einem weißen Kleid tritt Mama Meghan vor die Kameras, ihr Mann hält das „Bündel voll Glück“ in den Armen. „Ich habe die  zwei besten Jungs auf der Welt, ich bin wirklich glücklich“, berichtet die Herzogin gleich zu Beginn des Termins. Während Mama Meghan von dem Spross berichtet, strahlt Prinz Harry voller Glück in die Kamera. 

13.18 Uhr: Noch niemand hat einen Blick auf das royale Baby werfen dürfen. Bevor „Baby Sussex“ der Öffentlichkeit vorgestellt wird, darf die Queen das Neugeborene treffen. Seit 12 Uhr mittags trifft die Queen offenbar den royalen Spross, dann werden die frisch gebackenen Eltern vermutlich vor die Kameras treten. Eventuell wird jedoch auch nur ein offizielles Foto durch den Palast veröffentlicht, so genau wurde die Öffentlichkeit bislang noch nicht informiert. 

12.59 Uhr: Die junge Familie tritt offenbar in wenigen Minuten vor die Kamera. Wie RTL berichtet, dürfen vier ausgewählte Kamerateams von dem Auftritt der Familie berichten. Dabei wird dann vermutlich der Name des Babys enthüllt. 

12.34 Uhr: Obwohl die Geburt von „Baby Sussex“ bereits zwei Tage her ist, herrscht noch immer Unklarheit über den Namen des kleinen Jungen. Doch auch der Titel des royalen Sprosses wirft noch Fragen auf. Obwohl das offenbar noch namenlose Baby einen Prinzen zum Vater hat, könnte dieser Titel dem Säugling nun vorenthalten werden. Einzig allein die Queen persönlich bestimmt nämlich, ob „Baby Sussex“ einmal als Prinz angeredet werden wird. Doch damit würden auf die Nummer sieben der Thronfolge viele Verpflichtungen einprasseln. Eine Verantwortung, die Meghan ihrem Sohn ersparen könnte. 

Royale Experten vermuten deshalb auch, dass das Neugeborene zukünftig mit dem Titel „Earl von Dumbarton“ angesprochen werden könnte. Auch dieses Geheimnis lüften die frisch gebackenen Eltern vermutlich bei dem öffentlichen Termin an diesem Mittwoch. 

Video: Herzogin Meghan und Prinz Harry treten vor die Kamera 

Update, 10.55 Uhr: Royal-Fans können es kaum erwarten, wann treten Herzogin Meghan und Prinz Harry endlich vor die Presse? Mit einer Entscheidung polarisiert das hübsche Paar jedoch schon jetzt, bei dem Pressetermin darf nämlich offenbar auch eine US-Journalistin anwesend sein. Bei der Verkündung solch großer royaler Entscheidungen berichten für gewöhnlich nur britische Pressevertreter vor Ort, nun darf auch der amerikanische Sender CBS eine Journalistin zum Treffen mit der jungen Familie schicken. 

Laut DailyMail soll niemand geringerer als Gayle King vor Ort sein, die US-Journalistin wurde von Meghan bereits zu ihrer Baby-Party eingeladen. Wie das Blatt weiter berichtet, sei die Entscheidung vor allem bei bei Palast-Insidern nicht gut aufgenommen worden. 

Währenddessen kann sich „Baby Sussex“ über ein traditionelles Geschenk freuen. Markus Söder schenkt dem royalen Spross eine Lederhose. 

Meghans Baby: Wird heute der royale Nachwuchs der Öffentlichkeit vorgestellt?

London - Am Montag erreichte uns aus dem britischen Königshaus die Nachricht, auf die Royal-Fans wochenlang hingefiebert hatten: Meghans Baby ist da! Bereits am frühen Morgen um 5.26 Uhr Londoner Ortszeit brachte Meghan den königlichen Spross Medienberichten zufolge in einem Luxus-Krankenhaus in London zur Welt. Der Junge soll bei der Geburt laut Sun etwa 3260 Gramm gewogen haben und kerngesund sein.

Erst am Nachmittag wurde die frohe Botschaft der Öffentlichkeit überbracht. Das war ein klares Statement der frisch gebackenen Eltern: Anders als etwa Prinz William und seine Kate, die bereits kurz nach der Geburt ihre Kinder präsentierten, wollten Harry und Meghan den Moment der Geburt privater belassen. Schon zuvor hatten sie angekündigt, sich mit dem ersten öffentlichen Auftritt des Babys Zeit zu lassen. So viel frischer Wind im Buckingham Palace kommt nicht bei allen gut an - mit der Queen soll es wegen Meghans Brüchen mit der königlichen Tradition bereits zum lautstarken Streit gekommen sein.

Wann bekommt die Öffentlichkeit Meghans Baby zu Gesicht?

Doch wann kann die Öffentlichkeit einen Blick auf Baby Sussex erhaschen? Als der freudestrahlende Vater am Montag vor die Presse trat, verkündete Harry laut Daily Mirror, dass geplant ist, am Mittwoch eine weitere öffentliche Ankündigung zu machen, „sodass jeder das Baby sehen kann.“ Sehen wir also schon heute die neue Nummer Sieben der britischen Thronfolge?

Wie wird Meghans Baby heißen?

Eine weitere Frage beschäftigt die Beobachter des britischen Könighauses: Welchen Namen wird der erste Sohn von Herzogin Meghan und Prinz Harry tragen? Auch dieses Rätsel könnte sich heute lösen, wenn Meghan und Harry mit ihrem Sohn vor die Presse treten. Zwar ist der Titel des Jungen, nämlich Earl of Dumbarton, schon bekannt, um seinen Namen ranken sich allerdings noch viele Spekulationen.

Rund um das königliche Baby gab es im deutschen Fernsehen bereits einen kleinen Skandal: Gegen RTL-Moderatorin Birgit Schrowange wurden nach einer zweifelhaften Frage schwere Vorwürfe erhoben.

Auch britische Journalisten nahmen sich daneben - sie veröffentlichten pikante Fotos, wegen denen Harry und Meghan ihr Anwesen verlassen mussten.

Alle Informationen rund um die Geburt und die erste Nacht des Royal Baby können Sie hier nachlesen.

sp

Zurück zur Übersicht: Stars

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT