Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Und der Chefredakteur provoziert den Palast

Kates Nacktfotos auf 28 Seiten veröffentlicht

+
In Singapur versucht Kate, sich nichts anmerken zu lassen.

Rom - Der Skandal um Oben-ohne-Fotos von Herzogin Kate spitzt sich immer weiter zu. Am heutigen Montag hat ein italienisches Magazin nachgezogen - mit einer 28 Seiten langen Fotostrecke.

Ein italienisches Klatschmagazin hat die Veröffentlichung von Oben-ohne-Fotos von Prinz Williams Frau Kate verteidigt. Seiner „bescheidenen Meinung“ nach sollte der Palast die Sache mit Humor nehmen, schrieb Alfonso Signorini, Chefredakteur des Magazins Chi, am Montag in einem Leitartikel. Statt auf die Medien wütend zu sein, „die nur ihr Recht, zu informieren, ausübten“, sollte das Königshaus den Bericht „mit typischem britischen Humor nehmen und sagen: 'Na und?'“, so Signorini.

Chi, das zum Medienimperium des ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi gehört, veröffentlichte am Montag eine 28-seitige Sonderausgabe über Kate und das britische Königshaus. Darin druckte das Magazin nicht nur 18 Paparazzifotos, die Kate beim Sonnenbaden teils ohne Bikinioberteil zeigen, sondern spekulierte sogar noch über die Echtheit der Oberweite. Die Fotos wurden bei einem Privaturlaub von Kate und William in Frankreich geschossen und zuerst im französischen Magazin Closer gedruckt. Das Paar klagt in Frankreich gegen die Veröffentlichung in der Zeitschrift, die auch zum Berlusconi-Imperium gehört. Am Dienstag wird die Entscheidung über eine einstweilige Verfügung gegen die weitere Veröffentlichung der Bilder gefällt.Silvio Berlusconi habe mit der Veröffentlichung nichts zu tun, schrieb seine Tochter Marina am Montag in der Zeitung „La Repubblica“, die das Mondadori-Verlagshaus leitet. Ihr Vater sei Politiker und habe andere Sorgen. Sie reagierte damit auf Kritik ihr Vater habe eine Verbreitung der Bilder nicht verhindert.

William & Kate: Alle Fakten über das Traumpaar

William & Kate: Alle Fakten über das Traumpaar

Kate Middleton, mit vollständigem Namen Catherine Elizabeth Middleton, ist am 9. Januar 1982 geboren. Hier mit fünf Jahren, verzaubert sie die Umgebung mit ihrem Lächeln. © dpa
Durch ihr Sternzeichen Steinbock ist sie von Ausdauer und Zielstrebigkeit geprägt. © dpa
Geboren und aufgewachsen ist Kate in Reading, ein Städtchen, per Zug in 30 Minuten von London zu erreichen. In diesem Pub in Reading sind die Middletons, Kates Familie, Stammgäste. © dpa
Sie verbringt eine glückliche Kindheit. Kate Middleton im Alter von vier Jahren mit ihrem Vater Michael und ihrer Schwester Pippa im Urlaub in Jerash, Jordanien. Pippa wird am Freitag ihre Trauzeugin sein. © dpa
Auch als Kind kann sie sicher und entschieden über Hindernisse klettern. Nun erreicht sie den Gipfel aller Mädchenträume: ihren Märchenprinzen zu heiraten.Kate Middleton im Alter von dreieinhalb Jahren während ihrer Ferien im Lake District. © dpa
Sie studiert Kunstgeschichte an der St.Andrews Universität in Schottland, wo sie William kennenlernt. Hier strahlt sie stolz am Tage ihres Abschlusses im Juni 2005. © dpa
Kate und William am Abschlusstag im Park der Universität St. Andrews - vereint und frisch verliebt. © dpa
Prinz William, mit vollständigem Namen William Arthur Philip Louis Mountbatten-Windsor wird am 21. Juni 1982 im Krankenhaus St. Marys in London geboren. Die wunderschöne Lady Diana hält den Säugling sanft in den Armen, neben ihr der stolze Vater, Prinz Charles. Das Foto wurde am Tag der Geburt aufgenommen. © dpa
Wie sein Sternzeichen, Zwillinge, hat William zwei Gesichter, einerseits muss er als königlicher Prinz die ehrenhafte und perfekte Maske wahren, andererseits ist er auch ein Mensch mit Emotionen und Schwächen. © dpa
Sein einziger Bruder Harry folgt am 15. September 1984. Das Foto zeigt die kleinen zarten Prinzen mit ihren Eltern im Juni 1989 auf den Scilly Inseln im Südwesten Englands. © dpa
2006 Harry (links) und William. Die beiden halten stets zusammen in guten... © dpa
...sowie in schlechten Zeiten. Hier am Tage der Bestattung ihrer Mutter Prinzessin Diana am 6. September 1997 nach deren tragischen tödlichen Unfall. © dpa
William besucht von 1995 bis 2000 das berühmte Eton College und studiert an der St. Andrews Universität (auf dem Foto) zuerst Kunstgeschichte und später Geographie bis zu seinem Abschluss im Juni 2005. © dpa
Kate oder KitKat? Nach mehreren Beziehungsphasen entscheidet sich der junge Prinz schließlich für seine große Liebe Kate. © dpa
Von Januar bis Dezember 2006 besucht William die Militärakademie Sandhurst. Als Second Lieutenant ist er dann ein jahrlang im Gardekavallerieregiment „Blues and Royals“ tätig. Zuletzt sammelt er Erfahrungen bei der Royal Navy. Das Bild entstand 2008 während dieser Zeit auf hoher See. © dpa
Von Januar bis April 2008 absolviert er eine Ausbildung zum Jet-Piloten bei der British Royal Airforce. Hier bereitet sich Prinz William zum Abflug vor...
...um erneut erfolgreich bei seiner charmanten Kate zu landen. Das Paar im Gleichschritt: perfekt koordiniert.
Am 29. April 2011 feiern Kate und William in Westminster Abey vor den Augen eines weltweiten Millionen-Pubikums Hochzeit. © dpa

Anwälte von William und Kate wollten am (heutigen) Montag vor einem Gericht im französischen Nanterre eine einstweilige Verfügung gegen Mondadori erreichen. Außerdem wollte das Paar Strafanzeige gegen den Fotografen der Oben-Ohne-Aufnahmen erstatten. Gegen Closer hat das britische Königshaus bereits ein zivilrechtliches Verfahren angestrengt. Darüber hinaus läuft mittlerweile eine Anzeige gegen Unbekannt. Ein Urteil könnte ungeahnte Folgen haben. Trotzdem kündigte jetzt auch eine dänische Zeitung die Veröffentlichung der intimen Bilder an. Währenddessen fahndet die Polizei mit Hochdruck nach dem Fotografen.

Die Fotos von Kate wurden dem britischen Rundfunksender BBC zufolge auf dem Balkon des Feriendomizils des Neffens der Queen, Lord David Linley, im beliebten südfranzösischen Urlaubsgebiet Lubéron aufgenommen.

dapd

Kommentare