Bühnen-Comeback

Nach „turbulenten Wochen“: Ingrid Steeger meldet sich zurück - ein Satz entzückt ihre Fans besonders

+
Ingrid Steeger hat sich erfolgreich zurückgekämpft.

Lange Zeit blieb es still um sie, gar von gesundheitlichen Problemen war die Rede. Doch nun scheint sich Ingrid Steeger endlich erfolgreich zurückgekämpft zu haben. 

Bad Hersfeld - „Wenn ich wieder auf der Bühne stehe, dann bedeutet das für mich ein erfolgreiches Ende nach turbulenten Wochen“, freut sich Ingrid Steeger, denn endlich ist das geschehen, worauf sie und manch anderer ihrer Fans lange gewartet haben. 

Erst vor Kurzem befand sie sich nach einem Sturz in München noch in einer Klinik und soll ohne Geld in einer vermüllten Wohnung gelebt haben. Erst Freunde haben sie angeblich aus der Krise und an einen geheimen Ort gebracht. 

Ingrid Steeger: Ihr Weg aus der Krise

Doch diese Zeiten scheinen vorbei! Aktuell steht Steeger nämlich wieder auf der Bühne. Die Rückkehr dorthin feiert die einstige Schauspielgröße nämlich nun bei den 69. Bad Hersfelder Festspielen in Franz Kafkas Stück „Der Prozess“, wo sie das Fräulein Montag mimt. 

Bei diesem großen Comeback durfte auch ihr mittlerweile Kult-gewordener Satz aus dem Erfolgsformat „Klimbim“ nicht fehlen: „Dann mach ich mir‘n Schlitz ins Kleid und find es wunderbar“, spricht Steeger auf der Bühne. Und erntet dafür sowie ihren ganzen Auftritte begeisterte Komplimente der Zuschauer. 

Zuschauer freuen sich über Steegers Comeback

So findet beispielsweise Schauspiel-Kollegin Katja Weizenböck, es sei toll, dass man auch als ältere Darstellerin auf er Bühne dabei sein könne. Und auch der ehemalige VW-Chef Matthias Müller freut sich, dass die „erste Sexbombe der Nation“ diese Möglichkeit von den Festspielen bekommen habe.  

Es scheint, als wären dadurch nun wieder bessere Zeiten für Steeger angebrochen - nicht nur geistig, sondern auch körperlich. „Gesundheitlich geht es mir im Moment sehr gut“, verkündete sie jetzt im Interview mit der Bild-Zeitung. Es bleibt zu hoffen, dass das nun auch dauerhaft so gilt. 

Anlässlich ihres 70. Geburtstages vor wenigen Monaten zog die einstige Ulk-Nudel noch eine vergleichsweise traurige Bilanz über ihr bewegtes Leben.

Zurück zur Übersicht: Stars

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT