Haariges Geheimnis

Geheimnisvoller Grund: Darum trägt Herzogin Kate ihr Haar fast immer offen

+
Herzogin Kate trägt ihr Haar am liebsten offen.

Schönes Haar ist Herzogin Kate von Natur aus gegeben, doch unter ihrer langen Mähne trägt sie ein Geheimnis.

London - Kastanienbraunes, kräftiges Haar, elegant gewellt, mal mit, mal ohne Strähnchen, aber immer seidig schimmernd und voluminös in Form gebracht - Herzogin Kate hat eine Mähne, um die sie viele Frauen beneiden. Grund genug also, die royale Haarpracht selbstbewusst zur Schau zu Stellen, was die Ehefrau von Prinz William (36) auch tut. Zu fast allen öffentlichen Anlässen trägt die Herzogin von Cambridge ihr Haar offen. Dafür dürfte es auch einen anderen Grund geben.

Wie aufmerksame Beobachter der attraktiven Britin nun entdeckt haben, ist die obere linke Kopfseite der 36-Jährigen von einer etwa acht Zentimeter langen Narbe gezeichnet, die sich diagonal vom Ohr bis zur Schläfe zieht. Hochsteckfrisuren oder ein streng nach hinten gebundener Pferdeschwanz würden dieses markante Wundmal sichtbar machen.   

Herzogin Kate: Narbe aus der Kindheit

Wie ein Sprecher der Herzogin der Öffentlichkeit nun mitteilte, stammt die Narbe von einer Operation in Kates Kindheit. Um was für eine Operation es sich genau handelte, wurde nicht bekanntgegeben. Laut der britischen Tageszeitung Daily Mail hätten ältere Angehörige des britischen Königshauses jedoch bestätigt, dass es sich bei dem Eingriff um eine sehr ernste Angelegenheit handelte. 

Auch interessant: Designerkleider und jede Menge Kopfschmuck: Die besten Outfits der royalen Hochzeit

John Scurr, Chirurg am Lister Hospital, einer Privatklinik im Londoner Nobelstadtteil Chelsea, sieht das anders: „Ich bezweifle wirklich, dass es sich hier um eine ernsthafte medizinische Angelegenheit handelt. „Vielmehr vermute ich, dass die Narbe das Resultat der Entfernung einer arteriovenösen Malformation – eines Muttermals – ist”, zitiert die Daily Mail den Mediziner. Dass bei der Herzogin ein Tumor beseitigt wurde, hält der Arzt für eher unwahrscheinlich.

Offenes Haar kaschiert Kates‘ Beauty-Makel

Mit offen getragenem Haar schlägt die modebewusste Monarchin gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Zum einen verdeckt sie damit effektiv ihren kleinen Schönheitsmakel, zum anderen sieht sie mit wallender Mähne einfach umwerfend gut aus - weiblicher, jünger und auch ein klein wenig schlanker. Optische Vorteile, die lange Haare mit sich bringen.

Mit ihrer Narbe ist Kate aber nicht allein. Auch Prinz William trägt eine Narbe am Kopf. Die sogenannte „Harry Potter“-Narbe, die sich der Sohn von Prinz Charles und Prinzessin Diana als 13-Jähriger beim Golfen zuzog. Seitdem ziert ein dezentes Zick-Zack die hoheitliche Stirn. Im Gegensatz zu seiner Angetrauten, bietet Williams Schopf allerdings kaum noch Wolle zur Tarnung. 1:0 für Kate! 

Sven Barthel

Zurück zur Übersicht: Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser