Fashion und Geld

Guido Maria Kretschmer: Mode muss kein Vermögen kosten

Für die Kreationen von Guido Maria Kretschmer braucht man keinen Kleinkredit. Foto: Britta Pedersen/Archiv
+
Für die Kreationen von Guido Maria Kretschmer braucht man keinen Kleinkredit. Foto: Britta Pedersen/Archiv

Ein stylischer Look kann den Geldbeutel ordentlich strapazieren. Designer Guido Maria Kretschmer geht einen anderen Weg.

München (dpa) - Modedesigner Guido Maria Kretschmer schafft gerne Looks für den schmalen Geldbeutel.


Er habe lange mit Frauen zusammen gearbeitet, die sich alles leisten können, sagte der 53-Jährige am Montagabend in einem Münchner Schmuckgeschäft. Diese Zeit habe er zwar auch genossen, aber: "Mode kann so wahnsinnig elitär sein".

Deshalb kam ihm die Idee, "dass man Dinge macht, die man auch sich leisten kann", sagte Kretschmer. Je länger er dies mache, desto mehr spüre er, dass dies sein Weg sei. So setzt der Designer auch in seiner TV-Show "Shopping Queen" auf coole Outfits für jeden Geldbeutel. Bei der Motto-Woche "Schnürschuhe" zeigt sich Guido Maria Kretschmer begeistert von "Shopping Queen"-Kandidatin Anne, die gleich am ersten Tag mit ihrer Wahl der Konkurrenz davonzieht, wie msl24.de* berichtet. In Düsseldorf lautet das Motto "Glanzstück - finde das perfekte Teil aus Satin". Kandidatin Leah sucht zunächst nach einer glänzenden Jogginghose - und glänzt bei "Shopping Queen"-Juror Guido Maria Kretschmer am Ende mit einem völlig anderen Outfit, wie msl24.de* berichtet.


Auch mit seinem neuen Frauenmagazin "Guido" wolle er zeigen, dass "es nicht einen Kleinkredit braucht, um sich einen Look zu schaffen", so Kretschmer ("Shopping Queen"). Wann der Modedesigner aus Münster seine ersten Schritte in der Branche machte und wie Guido Maria Kretschmer privat so tickt, berichtet msl24.de*.

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare