Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erfolg nach Tschernobyl-Katastrophe

Autorin des berühmten Anti-Atom-Romans „Die Wolke“ ist tot - Sohn bestätigt Meldung

Nach der Tschernobyl-Katastrophe hatte sie einen riesigen Erfolg mit dem Roman „Die Wolke“: Die Autorin Gudrun Pausewang ist tot.

  • Die Autorin Gudrun Pausewang ist tot. 
  • Ihr berühmtestes Werk: „Die Wolke“. 
  • Ihr Sohn bestätigte die Meldung am Freitag. 

Bamberg - Die Schriftstellerin Gudrun Pausewang ist tot. Sie starb am Donnerstagabend im Alter von 91 Jahren in der Nähe von Bamberg, wie ihr Sohn am Freitag der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Pausewang feierte ihren größten Erfolg mit dem Buch „Die Wolke“ über die Folgen eines fiktiven Atomreaktorunfalls. Das Buch wurde ein Jahr nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl zum Bestseller.

Gudrun Pausewand ist tot - Autorin von „Die Wolke“ 

Pausewang veröffentlichte mehr als 90 Bücher, knapp fünf Millionen wurden davon verkauft. Bekanntheit erlangte die 91-Jährige vor allem durch Kinderbücher. Neben „Die Wolke“ erreichten auch „Die Not der Familie Caldera“ und „Die letzten Kinder von Schewenborn“ große Berühmtheit

Die Schriftstellerin lebte mehr als drei Jahrzehnte im osthessischen Schlitz, wo sie einen Großteil ihrer Bücher verfasste. Seit einem Sturz im Jahr 2016 wohnte Pausewang in der Nähe ihres Sohnes in einem Seniorenheim.

Pausewang war am 3. März 1928 im böhmischen Dorf Mladkov (Wichstadtl) geboren worden. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges flüchtete die Familie nach Deutschland. Pausewang machte in Wiesbaden Abitur und wurde Lehrerin. Sie arbeitete unter anderem auch an deutschen Schulen in Südamerika. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland 1972 ließ sie sich in Schlitz nieder, wo sie mehr als 35 Jahre wohnte. Dort unterrichtete sie Grundschüler.

Pausewang erhielt für ihr Schaffen zahlreiche Preise, unter anderem den Deutschen Jugendliteraturpreis für ihr Lebenswerk.

Video: Gudrun Pausewang warnte schon 1987 vor Atomkraft

Im Alter von 77 Jahren starb ein Mitglied der Komikergruppe Monty Python. Terry Jones ist tot. Ihr Liebesglück dauerte zu kurz an: Die Witwe von „Rosenheim Cops“-Star Joseph Hannesschläger sprach nun nach dem Krebstod ihres Mannes. Das ZDF reagiert unterdessen konsequent.

Rubriklistenbild: © dpa / Arne Dedert

Kommentare