Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Goldene Himbeere: Twilight und Sex and the City 2 nominiert

Los Angeles - Seit 30 Jahren werden die schlechtesten Filme und Schauspieler Hollywoods mit der "Goldenen Himbeere" geehrt. Die meisten Nominierungen heimsten in diesem Jahr "Eclipse – Bis(s) zum Abendrot" und "Sex and the City 2" ein.

Pünktlich zur Bekanntgabe der diesjährigen Oscar-Anwärter sorgt eine ganz andere Ankündigung für Gesprächsstoff in Hollywood: Die Nominierungen für die Goldene Himbeere, den Preis der seit 30 Jahren die schlechtesten Filme und Schauspieler ehrt. Gleich neun Nominierungen gab es für den Vampir-Streifen "Eclipse - Bis(s) zum Abendrot". Der dritte Teil der Twilight-Saga, inklusive der schauspielerischen Leistungen der beiden Hauptdarsteller, schien demnach nicht wirklich überzeugt zu haben.

Zum Leid aller Carrie-Bradshaw-Fans ist auch "Sex and the City 2" für die Goldene Himbeere nominiert. Und das gleich in sieben Kategorien. Die vier Darstellerinnen erhielten eine Gemeinschafts-Nominierung für die schlechteste schauspielerische Leistung. Gegen sie tritt unter anderem Jennifer Aniston an. Sowohl in "Der Kautions-Cop" als auch in "Umständlich verliebt" soll die Schauspielerin alles andere als überzeugt haben.

Außerdem sind noch Teeniestar Miley Cyrus, für ihre Rolle in "Mit dir an meiner Seite", und Hollywood-Schönheit Megan Fox, für ihren Auftritt in "Jonah Hex", für den Preis der schlechtesten Schauspielerin nominiert. Als schlechtester männlicher Darsteller schafften neben anderen Ashton Kutcher und Aniston-Co-Star Gerard Butler auf die Liste.

Dass der Erhalt des verhassten Hollywood-Awards nicht unbedingt etwas schlechtes sein muss, bewies Schauspielerin Sandra Bullock. Im verganagenen Jahr wurde sie sowohl mit der Goldenen Himbeere als auch mit einem Oscar ausgezeichnet. Allerdings für zwei verschiedene Filme. Wer die Goldene Himbeere in diesem Jahr mit nach Hause nehmen darf, oder muss, entscheidet sich, wie sollte es auch anders sein, einen Tag vor der Bekanntgabe der Oscar-Gewinner.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Screenshot

Kommentare