Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Türen geöffnet

Gefangen im Heizkraftwerk - Uhu findet Weg ins Freie

Der Uhu fliegt unter der Dachkonstruktion der Halle eines Heizkraftwerks. Foto: Claudia Otte/Agentur-u Pressefoto
+
Der Uhu fliegt unter der Dachkonstruktion der Halle eines Heizkraftwerks. Foto: Claudia Otte/Agentur-u Pressefoto

Ein Uhu fliegt im Sturzflug in ein Wuppertaler Heizkraftwerk - und kommt nicht mehr heraus. Am Sonntag kann sich der Vogel dann doch retten: Durch über Nacht geöffnete Türen findet er den Weg ins Freie.

Wuppertal (dpa) - In der Halle eines Heizkraftwerks in Wuppertal hat sich ein Uhu in eine schwierige Lage gebracht. Am Sonntagvormittag konnte sich der Vogel, der dort feststeckte, jedoch selbstständig befreien, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

Vermutlich im Sturzflug war der Greifvogel durch Lüftungsschlitze in 40 Meter Höhe in das Kraftwerk gelangt. Auf demselben Weg war er dort nicht mehr herausgekommen.

Auf Rat eines Vogelexperten des Wuppertaler Zoos wurde der Uhu am Samstag nicht eingefangen. Über Nacht sollten vier Türen, die zu einer Außenterrasse des Kraftwerks führen, geöffnet werden. Die Hoffnung, dass der Vogel so den Weg nach draußen findet, hat sich am Sonntagvormittag erfüllt. Die Feuerwehr musste den Angaben zufolge nicht mehr eingreifen.

Kommentare