Überraschungs-Album

Eminem bringt "Kamikaze" raus - und rechnet auf der Platte mit seinen Hatern ab

+
Eminem hat überraschend ein neues Album auf den Markt geworfen. Auf der Platte rechnet er mit seinen Hatern ab.

Die Liste derer, die Eminem auf seinem neuen Album zerlegt, ist beachtlich lang.

Frankfurt - Es kam unangekündigt - und es kam richtig heftig: Die Rede ist vom Überraschungs-Album des US-Rappers Eminem. Die Scheibe heißt "Kamikaze" und begeistert Fans und Kritiker rund um den Globus. Der 45-Jährige teilt darauf vor allem gegen seine Hater aus. Dazu zählen: Selbst ernannte Nachwuchs-Rapper, Journalisten und ein prominenter Politiker.

Eminems Überraschungs-Album "Kamikaze" enthält 13 Songs

Das 13 Songs lange Album erschien am Freitag ohne Vorankündigung auf allen namhaften Streamingdiensten. Auf dem fast 46-minütigen Werk von Eminem, auf dessen Konzert letztens Panik ausgebrochen ist, sind als Gastkünstler unter anderem der Rapper Royce da 5'9 (gesprochen: Royce da nickel nine) und der Singer-Songwriter Justin Vernon vertreten. "Kamikaze" - von niemand geringerem als dem legendären Mastermind Dr. Dre produziert - geht beattechnisch ordentlich nach vorne. Und auch lyrisch gibt es auf die Ohren. 

Diese Hater werden von Eminem auf "Kamikaze" gedisst

Eminem (45): Die Liste derer, die auf dem neuen Album "Kamikaze" ihr Fett weg bekommen, ist lang.

Hier aufzuzählen, wer auf "Kamikaze" alles von Eminem gedisst wird, würde den Rahmen sprengen. Ein paar Namen seien gedropt: US-Präsident Donald Trump, Harvey Weinstein, dem sexuelle Belästigung mehrerer Hollywood-Künstler vorgeworfen wird, sowie die Lil-Rapper Yachty und Pump. Doch Eminem, dem ein Techtelmechtel mit Nicki Minaj nachgesagt wurde, rechnet auch mit seinen Hatern ab. Der Mann mit dem Alter Ego Slim Shady hatte für sein vorheriges Album "Revival" viel Häme einstecken müssen: Zu satt, zu schlecht, zu lieblos. Auch die Kritiker der schreibenden Zunft zerlegt Eminem mit mächtig Wut im Bauch.

Eminems "Kamikaze" - eine Hommage an seine Lieblingsband

Tried not 2 overthink this 1... enjoy. #KAMIKAZE Out Now - Link In Bio

Ein Beitrag geteilt von Marshall Mathers (@eminem) am

Das Albumcover ist eine Hommage an die Beastie Boys. Die New Yorker Hip-Hop-Veteranen zählen zu Eminems absoluten Lieblingskünstlern. Daher verwundert die Ähnlichkeit der Cover nicht: Das Debutalbum der Beastie Boys "Licensend to Ill" aus dem Jahr 1986 zeigt das Heck einer Boeing. Eminem entschied sich für ein ähnliches Motiv. Allerdings wählte der 45-Jährige einen Kampfjet. Dessen Pilot zeigt beim Aufprall auf einen nicht näher bekannten Gegenstand - passend zum Tenor von "Kamikaze" - den Mittelfinger (lesen Sie auch: 20-Jährige behauptet: „Eminem ist mein Vater“ - und sie hat sogar einen Beweis).

"Kamikaze" ist Eminems zehntes Album

Der US-Rapper Eminem hat weltweit mehr als 200 Millionen Platten verkauft. "Kamikaze" ist sein zehntes Album.

Eminem wurde am 17. Oktober 1972 in St. Joseph (80.000-Einwohner-Stadt im US-Bundesstaat Missouri) als Marshall Bruce Mathers III geboren. Mit seiner alleinerziehenden Mutter landete er im Alter von 13 Jahren in einem Trailerpark in Detroit. Der Rest des Hip-Hop-Märchens ist bekannt und in dem von Kritikern zumeist gelobten Werk "8 Mile" aufgearbeitet: Der weiße Rapper, der dem Spott seiner farbigen Kollegen trotzt und es bis ganz an die Spitze schafft. Bis heute verkaufte Eminem mehr als 200 Millionen Tonträger, "Kamikaze" ist sein zehntes Album.

Matthias Hoffmann

Zurück zur Übersicht: Stars

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT