Hollywood trauert

„Terminator“: Kult-Schauspieler gestorben - „Der Verlust schmerzt sehr“

+
Dick Miller starb im Alter von 90 Jahren
  • schließen

Dick Miller stand mehr als 60 Jahre vor der Kamera. Er spielte in Filmen wie Terminator oder Gremlins mit. Jetzt ist der Schauspieler im Alter von 90 Jahren gestorben.

Los Angeles - Knappe 60 Jahre dauerte die Karriere des Kult-Schauspielers Dick Miller. Jetzt ist er im Alter von 90 Jahren am Mittwoch (Ortszeit) gestorben. Wie ein Sprecher der Familie der Fachzeitschrift der Filmindustrie Hollywood Reporter bestätigte, starb der Schauspieler in Toluca Lake nahe Los Angeles im Kreise der Familie. Es war ein natürlicher Tod. Seine Frau Lainie, Tochter Barbara und Enkelin Autumn waren bei ihm.

Seine Familie berichtete im Nachruf über Dick Miller: „Sein Sinn für Humor und einzigartiger Blick auf die Welt brachten ihm viele langjährige Freunde und Fans auf der ganzen Welt.“

Dick Miller drehte mehr als 100 Filme und Serien

Der Hollywood-Schauspieler war tatsächlich rund um den Erdball berühmt. Im Laufe seiner langen Karriere spielte er laut express.de in mehr als 100 Filmen und Serien mit und hatte mehr als 2000 Fernsehauftritte, so Hollywood Reporter. Dabei arbeitete er mit bekannten Regisseuren und Produzenten, wie James Cameron, Ernest Dickerson, Jonathan Kaplan oder Steven Spielberg zusammen.

Mit ihnen drehte er zahlreiche Filme und Serien. Bereits 1955 stieg Dick Miller in das Filmgeschäft ein und spielte im Western „Heiße Colts und schnelle Pferde“ eine kleinere Rolle. Bekannt wurde der Schauspieler anschließend vor allem durch die beiden Teile der Horrorkomödie „Gremlins“ 1984 und 1990. In dem Film über einen kleinen Jungen und sein komisches Haustier, dessen scheue Art letztendlich jedoch täuscht, spielte er den Charakter Murray Futtermann.

Dick Miller: Auch in Terminator spielte er mit

Außerdem war er im gleichen Jahr, 1984, Teil des ersten Kultfilms von „Terminator“ (Link zu fr.de*). Hier stand Dick Miller als Waffenverkäufer gemeinsam mit Arnold Schwarzenegger vor der Kamera. 

2014 endete die Karriere des Schauspielers. Mit „Weg mit dem Ex“ erschien sein letzter Film, in dem er bereits über 80 Jahre alt war. Zu diesem Zeitpunkt war er auch bereits nicht mehr in Fernsehserien zu sehen. Allerdings drehte Elijah Drenner 2014 eine Dokumentation über den Hollywood-Schauspieler. „That Guy Dick Miller“ porträtiert Dick Miller in seinem Leben und seine Karriere. Miller spielte dabei selbst die Hauptrolle, an der Seite seiner Frau Lainie.

Lesen Sie auch: Arnold Schwarzenegger erzählte in München über seine Erfolgsgeheimnisse, berichtete tz.de*.

Sein Tod erschüttert auch Schauspiel-Kollege Zach Galligan

Der Tod des Kult-Schauspielers am Mittwoch rührt viele Fans und Schauspiel-Kollegen. So schreib sein Kollege Zach Galligan auf Twitter: „Ein genialer Schauspieler und ein noch großartigerer Mensch. Ich fühle mich geehrt, mit dir gearbeitet zu haben. Du hast einem jungen Schauspieler viel beigebracht. Mein Beileid an Lainie und ihre Kinder. Der Verlust schmerzt sehr.“ Außerdem bedankt sich Galligan am Ende bei Miller. Die beiden waren gute Freunde.

Im letzten Jahr starb auch die Hollywood-Legende Burt Reynolds. Doch erst vor Kurzem (07. Februar) starb Albert Finney, Schauspieler in Filmen wie „Mord im Orient-Express“, „Erin Brokovich“ oder „James Bond: Skyfall“. Um Johnny Depp ranken sich unterdessen Gerüchte, dass es um seine Alkoholsucht schlimm stehen soll.

*tz.de und fr.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

chd

Zurück zur Übersicht: Stars

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT