Hollywood-Bösewicht

Danny Trejo: Echte Kerle gehen jeden Tag arbeiten

+
Danny Trejo ist in seinen Filmen oft der harte Kerl. Foto: Britta Pedersen

Was sind harte Kerle? Hollywood-Bad-Guy Danny Trejo gibt darauf eine überraschende Antwort.

München (dpa) - Der US-amerikanische Schauspieler Danny Trejo ("Machete", "From Dusk Till Dawn") gibt in seinen Filmen oft den Bösewicht und saß schon selbst im Gefängnis.

Die wirklichen "Tough Guys" sind für den 75-Jährigen allerdings andere: "Die echten harten Kerle sind in meinen Augen diejenigen, die jeden Tag arbeiten gehen und sich um ihre Familien kümmern", sagte Trejo dem Magazin "Playboy". Hartsein sei nur Getue. Zugleich bekannte sich Trejo zu Gefühlen und Tränen.

Bis zu seinem 25. Lebensjahr saß Trejo laut "Playboy" immer wieder im Gefängnis, er kämpfte mit Drogen- und Alkoholproblemen. Danach startete der aus einer mexikanischen Familie stammende Schauspieler eine Karriere in Hollywood. 1985 debütierte er im Thriller "Runaway Train". Seitdem hat er in mehr als 200 Filmproduktionen mitgespielt.

In "Machete" von "Sin City"-Regisseur Robert Rodriguez schlüpfte Trejo in die Rolle des gleichnamigen Auftragskillers. Auch in "Heat", "From Dusk Till Down", "Anaconda" und "Con Air" war er zu sehen.

Zurück zur Übersicht: Stars

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT