Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Attacke auf Radfahrer

Benedict Cumberbatch spricht über Londoner Überfall

Benedict Cumberbatch half in der Not, gerne spricht er aber nicht darüber. Foto: Jordan Strauss/Invision/AP
+
Benedict Cumberbatch half in der Not, gerne spricht er aber nicht darüber. Foto: Jordan Strauss/Invision/AP

Als Held sieht sich Benedict Cumberbatch nicht, aber sein beherztes Eingreifen vereitelte den brutalen Überfall auf einen Radfahrer. Jetzt hat der Schauspieler bei Ellen DeGeneres darüber geredet.

Los Angeles (dpa) - «Sherlock»-Star Benedict Cumberbatch (42) hat erstmals davon berichtet, wie er in London bei einem Überfall auf einen Essenslieferanten zu Hilfe kam.

Er sei aus einem Taxi gestiegen, als er den Angriff mehrerer Männer auf den Radfahrer gesehen habe. «Es war etwas tollkühn, aber ich würde es nicht als Heldentat bezeichnen», sagte der britische Schauspieler in der US-Talkshow «Ellen». Es fühle sich sonderbar an, darüber zu reden.

Über den Vorfall, der sich Cumberbatch zufolge bereits im vergangenen November ereignete, hatten im Juni britische Medien berichtet. Der Taxifahrer sagte damals der Zeitung «The Sun»: «Benedict war beherzt, mutig und selbstlos. Wenn er nicht eingegriffen hätte, wäre der Radfahrer wohl schwer verletzt worden.»

Bericht auf Just Jared mit Vorschau-Clip

Kommentare