Empörung bei der Schlagersängerin

Beatrice Egli kriegt nach einem Konzert Besuch in ihrer Garderobe - „Das ging zu weit“

+
Nicht nur auf der Bühne mit erhobenem Zeigefinger: Beatrice Egli.

Beatrice Egli wird als beliebte Schlagersängerin von zahlreichen Fans angehimmelt. Doch was sich ein Polizist nun angeblich erlaubt haben soll, geht ihr zu weit.

Tosender Applaus und jubelnde Massen - als gefeierte Schlagersängerin ist es Beatrice Egli gewohnt, im Scheinwerferlicht zu stehen. Vor allem seit ihrem Sieg bei der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ ging es mit der Karriere der Schweizerin steil bergauf. Ihre Fans feiern sie nicht nur für ihre Musik, sondern lieben Beatrice Egli auch gerade für ihre bodenständige und sympathische Art. 

Dass diese Zuneigung aber auch zu weit gehen kann, musste die 31-Jährige nun nach eigenen Angaben auf eine eher unangenehme Art erfahren. 

Beatrice Egli: Schockierendes Erlebnis nach Konzert

Alles soll nach einem Auftritt der berühmten Schlagerprinzessin geschehen sein: „Das Konzert war fertig, da kam ein Polizist mit einer Marke rein und sagte, er müsse mit mir reden“, sagte Egli laut „Freizeitwoche“, berichtet intouch.de. Ihr Team habe dem Beamten Eintritt in die Garderobe der Sängerin gewährt und anschließend selbst den Raum verlassen, da alle angenommen hätten, es sei etwas Schlimmes passiert. „Ich dachte auch im ersten Moment, meine Familie habe einen Unfall gehabt oder sonst was Gefährliches. Das ging mir echt nahe“, erzählt Egli weiter, wie intouch.de berichtet. 

Beatrice Egli empört über Mann in Gaderobe: „Das ging zu weit“

Doch was der Mann ihren Schilderungen nach tatsächlich vorgehabt habe, war etwas ganz anderes: So erklärt Egli laut Bericht, der Polizist sei ein Fan gewesen, der versucht habe, ihr auf diese Weise näherzukommen. „Das hat mir Angst gemacht. Denn mit seiner Polizeimarke kommt er ja überall rein“. Und weiter sagte Egli laut Bericht: „Das ging zu weit“. 

Mitarbeiter von Beatrice Egli ziehen Konsequenzen nach Schock-Besuch

Auch wenn es außer ihren Erinnerungen noch keine weiteren offiziellen Stimmen zu den Geschehnissen gibt, auch nicht seitens der Polizei, haben Beatrice Egli und ihre Mitarbeiter bereits erste Konsequenzen gezogen. So hätten sie und ihr Team entschieden, fortan niemanden mehr in ihre Garderobe zu lassen. 

Ihren Fans den Kopf verdrehen, das wird Beatrice Egli voraussichtlich aber weiter tun. So machte sie in der Vergangenheit nicht nur wegen eines Dessous-Blitzers bei einem Konzert in München Schlagzeilen, sondern sorgte auch bei einem Auftritt im Fernsehgarten für Spekulationen, sie habe möglicherweise auf Unterwäsche verzichtet. Und nicht nur in der ZDF-Sendung spielte die Sängerin offensichtlich mit ihren Reizen, denn auch bei den Kollegen der ARD war sie vor Kurzem in einem knallengen Outfit zu sehen.

"Verstehen Sie Spaß?" hat einen Streich mit Beatrice Egli als Opfer erneut ins Programm genommen. Später am Abend brach ein Fan im Publikum zusammen, Notärzte trafen ein. Beatrice Egli brach das Konzert in München ab - und machte den jungen Mann wenige Tage später ausfindig. 

lros

Zurück zur Übersicht: Stars

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT