Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Initiative Handarbeit

Abgerissene Gürtelschlaufe mit Knopflochstich festnähen

Besser nicht so fest dran ziehen: Die Gürtelschlaufen am Hosenbund reißen leicht ab. Foto: Andrea Warnecke
+
Besser nicht so fest dran ziehen: Die Gürtelschlaufen am Hosenbund reißen leicht ab. Foto: Andrea Warnecke

Schlaufen am Hosenbund müssen strapazierfähig sein. Ein ständiges Zerren und Ruckeln führt oft dazu, dass der Stoff nachgibt und reißt. Mithilfe einer Nähmaschine lässt sich der Schaden leicht reparieren.

Salach (dpa/tmn) - Die Gürtelschlaufen an Hosen reißen leicht ab. Denn man ruckelt den Gürtel darin zurecht oder zieht an ihnen den herunterrutschenden Bund immer wieder nach oben.

Die Gürtelschlaufe lässt sich dann am besten mit dem Knopflochstich der Nähmaschine und einem starken Faden wieder befestigen, rät die Initiative Handarbeit aus Salach (Baden-Württemberg). Vorbeugen lässt sich dem Schaden nach Ansicht der Experten nicht - außer indem man eben nicht mehr so fest an den Schlaufen zieht.

Kommentare