Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bayerischer Handballverband führt die Saison mit 2G fort

Spielabsagen und Spielverlegungen sind bei Wacker Burghausen die Folge.

Stadt Burghausen - Nach der Verschärfung der Corona-Maßnahmen durch die Bayerische Staatsregierung am 03.11.2021 und der Pressekonferenz mit Bekanntgabe weiterer Details vom 09.11.2021 hat das Präsidium des Bayerischen Handball-Verbands am 09.11.2021 in einer außerordentlichen Sitzung einen Beschluss zum weiteren Verlauf der Saison 2021/2022 gefasst.

Diesen Beschluss hat „sich das Präsidium nicht leicht gemacht“ ließ der BHV in seiner Bekanntmachung verlauten. Fortan wird der Spielbetrieb zu den gesetzlichen Vorgaben nach der 2G-Regel durchgeführt. Der Verband appelliert eindringlich an seine Vereine, „sich streng an die geltenden Regeln zu halten, beziehungsweise als Heimverein die Umsetzung der geltenden Regeln streng zu kontrollieren“. Der Heimverein sei jeweils zur Überprüfung verpflichtet. Das Ignorieren der Bestimmungen sowie das Suchen und Ausnutzen von Schlupflöchern und Regelungslücken sei unverantwortlich und könne harte Geldstrafen seitens des Freistaats nach sich ziehen. Mannschaften mit zu niedrigen Impfquoten kommt der BHV dennoch entgegen. „Sieht sich ein Verein nicht in der Lage, unter den herrschenden Bedingungen zu spielen, kann das Spiel nach Rücksprache mit der spielleitenden Stelle verlegt werden. Diese Verlegung ist für beide Vereine kostenfrei“, heißt es im Verbandsschreiben. Sollten Nachholspiele aber nicht mehr ausgetragen werden können, weil sich beispielsweise an der 2G-Lage bis Saisonende nichts ändert oder die Runde doch noch abgebrochen werden muss, werden die verlegten Spiele nach Spielordnung zu Ungunsten des antragstellenden Vereins gewertet. Die Lage bei der Jugend in Bayern ist dagegen anders. Für sie wurde die 2G-Regel im aktiven Sport entschärft. Das gilt aber nur für Schüler, wie der BHV klarstellte: „Zum gegenwärtigen Zeitpunkt leider ausgeschlossen sind Auszubildende oder bereits anderweitig berufstätige“ Jugendliche, wegen fehlender regelmäßiger Corona-Tests in der Schule. Spielverlegungen sind daher auch bei der Jugend kostenfrei möglich. Die Zuschauer sind von dieser Ausnahme ausgeschlossen. Bei den Handballern des SV Wacker Burghausen, die an diesem Wochenende im Jugend- und Erwachsenenbereich ihre nächsten Spiele ausgetragen hätten, kam es nun zu einer Reihe von Spielabsagen und -verlegungen. Neben dem Spiel der Bezirksoberligaherren der Herzogstädter, die beim ASV Dachau zu Gast gewesen wären, mussten auch die Spiele der weiblichen C-Jugend sowie der männlichen D- und C-Jugend abgesagt werden. Das Bezirksligaspiel der zweiten Herrenmannschaft beim Tabellenzweiten TV Passau findet dagegen statt. LAN

Pressemitteilung SV Wacker Burghausen Handball

Kommentare