Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Burghausens BOL-Handballer überrollen ersatzgeschwächte MBB SG Manching

38:16-Heimerfolg nach temporeicher Partie bedeutet derzeit Platz 4 in der Tabelle.

Leon Biedersberger trug mit sechs Treffern zum 38:16-Erfolg über die MBB SG Manching bei
+
Leon Biedersberger trug mit sechs Treffern zum 38:16-Erfolg über die MBB SG Manching bei

Stadt Burghausen - Den zweiten Sieg im zweiten Heimspiel feierten Burghausens Bezirksoberliga Handballer am Samstagabend. Mit 38:16 musste sich die MBB SG Manching in der Sportparkhalle deutlich geschlagen geben. Die Gäste aus dem nördlichen Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm schafften in der abgebrochenen Saison 2019/2020 den Aufstieg in die Bezirksoberliga Altbayern.

Verletzungsbedingt und auf Grund einiger Corona-Ausfälle war die Spielerdecke an diesem Wochenende jedoch sehr dünn, sodass fast die Hälfte der Manchinger Spieler aus der zweiten Herrenmannschaft akquiriert werden mussten. Neben den vielen Langzeitverletzten musste auch Burghausen kurzfristig Christoph Schreyer (Knieverletzung) und Dennis Rieger (krankheitsbedingt) ersetzen, sodass neben Youngster Leon Biedersberger auch Trainer Rainer Biedersberger wieder die Hallenschuhe schnüren musste. Trotz der vielen Ausfälle kam Burghausen gut in die Begegnung und legte ein sehr hohes Tempo vor. Bis zur 14. Spielminute erwarfen sich die Hausherren durch Treffer von Jonathan Fleger, David Derek, Noah Bauer, Filip Lukic und Thomas Reitmeier bereits eine deutliche 10:3-Führung. Manching konnte sich gegen die sehr gut agierende Defensive der Burghauser zu keiner Zeit durchsetzen. Wacker nutzte die zahlreichen Ballgewinne konsequent und baute die Führung bis zur 25. Minute durch die stark agierenden Kalchauer, Fleger, Stetzler, Reitmeier und Youngster Biedersberger, auf 15:4 aus. Die Mannschaft unter der Leitung von Co-Trainer Helmut Aigner gab sich damit aber nicht zufrieden und erhöhte bis zur Pause auf 20:6. Auch in der zweiten Spielhälfte blieb Wacker spielbestimmend, während die Gäste sichtlich um Schadensbegrenzung bemüht waren. Gegen das hohe Tempo des SVW war Manching jedoch heute chancenlos. Vor allem die jungen Spieler Leon Biedersberger und Jonathan Fleger setzten sich mit Ihrer Schnelligkeit immer wieder gekonnt in Szene. Weitere Treffer durch Kreisläufer David Derek, Spielertrainer Rainer Biedersberger und Aufbauspieler Friedrich Stetzler sorgten bis zur 51. Minute für eine sichere 35:12-Führung. In den letzten 10 Minuten verflachte das temporeiche Spiel des SVW zunehmen. Am Ende stand ein verdienter 38:16-Erfolg für Burghausen zu Buche. Gegen eine stark ersatzgeschwächte Manchinger Mannschaft, die sich trotz der großen Personalprobleme nicht aufgab, sollte dieses Ergebnis aber nicht zu hoch gehängt werden. Zwar steht der SV Wacker Burghausen nach vier Spieltagen mit 4:4-Punkten auf dem 4. Tabellenplatz und hat lediglich 2 Punkte Rückstand auf das Führungstrio - HG Ingolstadt (1./6:2), HSG Freising-Neufahrn (2./6:2) TG Landshut II (3./4:2) -, allerdings lassen die bisherigen Leistungen noch die notwendige Stabilität vermissen, um die Tabellenpositionen bewerten zu können. Viel wichtiger als der Blick auf die Tabelle ist derzeit ohnehin der Fokus aufs eigene Spielsystem, um sich weiter zu entwickeln und weiter zu verbessern. Dazu hat Wacker nun zwei Wochen Zeit, ehe am 6. November um 17 Uhr das nächste Heimspiel gegen den aktuell 6.platzierten SC Eching, auf dem Programm steht. Für den SV Wacker Burghausen spielten Kilian Freilinger, Josef Hausner und Tom Schimmel im Tor sowie Christoph Kalchauer (7/1), Jonathan Fleger (7/2), Leon Biedersberger (6), Thomas Reitmeier (6), David Derek (5), Friedrich Stetzler (3), Noah Bauer (1), Filip Lukic (1), Rainer Biedersberger (1), Christian Schreyer (1) und Tobias Bieringer (nicht eingesetzt).

Pressemitteilung SV Wacker Burghausen Handball

Kommentare