Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wacker II gewinnt Inn-Salzach-Derby nach Nervenkrimi

Wacker II gewinnt Inn-Salzach-Derby nach Nervenkrimi

Stadt Burghausen - Damit konnte am Samstagnachmittag keiner mehr rechnen. Burghausens zweite Herrenmannschaft um Trainer Alois Maier und Co-Trainer Ludwig Oberpeilsteiner, sah im Inn-Salzach-Derby beim Bezirksoberligaabsteiger und Tabellenführer der Bezirksliga Altbayern Ost sechs Minuten vor Ende der Begegnung beim Stand von 28:24 wie der sichere Verlierer aus.

Teamgeist, Einsatzbereitschaft und Wille waren jedoch die entscheidenden Faktoren, die den SVWII am Ende ins Spiel zurückbrachten. Doch, der Reihe nach.

Zwischen den favorisierten Industriestädtern und dem SVW II, der mit einer guten Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern antrat, entwickelte sich in der Anfangsphase eine sehr ausgeglichene und faire Begegnung. Bis zur 10 Minute war es aber zunächst der VfL, der die unsortierte Burghauser Defensive immer wieder überwand und mit 7:5 in Führung ging. Burghausen zeigte sich davon aber ziemlich unbeeindruckt und konnte das Spiel über Tore von Hendrik Pfaadt, Michael Kalchauer, Leon Biedersberger und Philip Rieger zum zwischenzeitlichen 11:11 in der 22. Spielminute offen gestalten. Allerdings hatte der SVW II in der Folge weiter mit erheblichen Abstimmungsproblemen in der Defensive zu kämpfen, sodass der VfL wieder in Führung gehen konnte. Dank starker Paraden des SVW-Keepers Alexander Langenfaß und Treffern von Kreisläufer Lauer, Youngster Barbet und Leon Biedersberger erspielte sich der SVWII zur Pause hin aber letztlich eine 14:13 Führung. Wie in den vergangenen Partien, taten sich die Burghauser zu Beginn des 2. Durchgangs auch wieder sehr schwer. Zu den nachlässigen Aktionen in der Defensive, gesellten sich nun noch individuelle Fehler im Aufbau, sodass die Gastgeber ab der 36. Minute wieder die Führung übernahmen. Waldkraiburg wusste die sich fortan bietenden Gelegenheiten weiter konsequent zu nutzen, behauptete zur 40 Minute eine 22:20 Führung und zog nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer durch den sehr guten Tristan Fleger (23:22) gar auf ein schier uneinholbares Vier-Tore-Polster von 28:24 davon. Zu diesem Zeitpunkt waren noch 6 Minuten zu spielen. Viele Zuschauer hatten sich bereits auf einen Heimsieg des VfL eingestellt, ehe der SVWII nochmal alles in die Waagschale warf, um zumindest ein Unentschieden mit nach Hause zu nehmen. Die Defensive agierte nun geschlossen und hochengagiert und der zwischen den Pfosten postierte Torhüter Daniel Donner machte seiner Berufsbezeichnung alle Ehre und vernagelte sein Gehäuse. Die drei resultierenden Ballgewinne wurden durch die Brüder Hendrik und Erik Pfaadt abwechselnd und konsequent genutzt, sodass 2 Minuten vor Schluss der Abstand auf 28:27 geschmolzen war. Die Hausherren zeigten nun Nerven und scheiterten abermals an der inzwischen sattelfesten Defensive der Gäste, sodass Michael Kalchauer 40 Sekunden vor Schluss auf den verdienten und vermeintlichen Endstand zum 28:28 ausgleichen konnte. Der Schock sass bei Waldkraiburg jedoch tief, und die Hausherren vertändelten ihren letzten Angriff ins Seitenaus. Kalchauer reagierte geistesgegenwärtig und schickte Hendrik Pfaadt mit einem feinen Pass auf die Reise. Dieser schloss 9 Sekunden vor Schluss nervenstark ab und sicherte somit zwei wahnsinnig wichtige Punkte für den SVW II. Für den SV Wacker Burghausen II spielten spielten: Daniel Donner, Bernd Gutzer und Alexander Langenfaß im Tor sowie Michael Kalchauer (8), Hendrik Pfaadt (6/3), Erik Pfaadt (4), Tristan Fleger (3), Leon Biedersberger (3), Michael Lauer (2), Philip Rieger (1), Johannes Mayer (1) und Marius Barbet (1).

Pressemitteilung SV Wacker Burghausen Handball

Kommentare