Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Burghauser Handballer verpassen erfolgreichen Saisonauftakt

28:23 Niederlage in Metten

Stadt Burghausen - Nach einer intensiven Vorbereitung startete die Saison 2021/22 letzten Samstag bei keinem geringeren als der SSG Metten. Die Truppe um das Burghauser Trainergespann Biedersberger/Aigner ging gut eingestellt und mit hohen Erwartungen in die Partie.

Schließlich möchte man dieses Jahr wieder ganz oben mitspielen. Mit einem Endergebnis von 28:23 wurden die Burghauser jedoch erstmal jäh auf den Boden der Tatsachen geholt. Wacker startete fahrig, konnte zwar anfangs immer wieder vorlegen, kassierte jedoch zumeist prompt den Ausgleich. Gegen die defensive 6:0 Abwehr der SSG erarbeiteten sich die Burghauser zwar regelmäßig gute Torgelegenheiten, scheiterten aber von Beginn an an ihrer an diesem Spieltag größten Schwäche, der Chancenverwertung. Freie Würfe wurden leichtsinnig und ungenau vergeben, was einen verdienten und höheren Vorsprung verhinderte. So ging man schließlich nur mit einem Plus von zwei Toren in die Halbzeit (12:14). Der zweite Spielabschnitt war geprägt von vielen Zeitstrafen, zumeist gegen das Gästeteam aus Burghausen. Insgesamt 6 Hinausstellungen in Hälfte zwei stellten die Angriffs- und Abwehrreihen der Herzogstädter vor große Herausforderungen. So gelang es dem Gastgeber das Spiel weiterhin ausgeglichen zu gestalten und in der 38. Minute in Führung zu gehen. Burghausen gab jedoch nicht auf, kämpfte in Unterzahl und blieb der SSG auf den Fersen. 10 Minuten vor Ende Partie konnte man erneut auf ein Tor verkürzen und das Spiel schien offen, jedoch sorgte eine weitere Zeitstrafe gegen das Gästeteam in der Crunchtime für die Entscheidung. Die letzten Minuten waren geprägt von schnellen Torabschlüssen, um die letzte Chance auf Zählbares zu wahren, doch auch diese waren zu ungenau. So stand am Ende eine 5 Tore Niederlage, die in dieser Höhe allerdings zu hoch ausfällt. Letztendlich hat das Burghauser Team das Spiel gemeinsam verloren. Eine mangelhafte Chancenverwertung über 60 Minuten und ständige, bisweilen unglückliche Unterzahlsituationen in der zweiten Hälfte sorgten für einen verdienten Sieg der SSG Metten. Gerade in engen Spielsituationen konnten die tschechischen Legionäre, die für die Hälfte der Tore im Spiel der SSG verantwortlich waren, mit ihrer Routine das Spiel entscheiden. Zu guter Letzt darf man aber die positiven Aspekte des Spiels nicht übersehen. Über 60 Minuten, egal ob Unter- oder Gleichzahl, konnte sich der SVW gute Torgelegenheiten erarbeiten. Auch die Moral des Teams und sein Zusammenhalt brachen über die komplette Spielzeit nicht ein. Auf dies gilt es aufzubauen, denn eine lange Pause bekommen die Burghauser Handballer nicht. Am kommenden Samstag folgt bereits die Heimpremiere gegen den MTV Pfaffenhofen. Dabei müssen die Burghauser allerdings den Ausfall von Thomas Reitmeier kompensieren. Auch ein Einsatz von Kreisläufer David Derek ist auf Grund einer Verletzung aus dem Spiel gegen Metten fraglich. Dennoch, wenn die Burghauser an ihrer konsequenteren Chancenverwertung arbeiten, sollten die ersten Punkte der Saison eingefahren werden können. Für den SVW spielten im Tor: Hausner, Freilinger, Schimmel. Im Feld: Baumrucker (3), Lukic (3), Derek (3), Rieger (2), Schreyer (2), Kalchauer (4), Reitmeier (2), Fleger, Schreyer, Bauer (2), Mögel (2).

Pressemitteilung SV Wacker Burghausen Handball

Kommentare