Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ordentliche zweite Halbzeit reicht nicht aus

Herren II des SVW verliert Saisonauftakt mit 25:20 in Eggenfelden

Stadt Burghausen - Genau 574 Tage ist es her seitdem die zweite Handballherrenmannschaft ihr letztes Punktspiel in der Bezirksliga bestritten hat. Am vergangenen Samstag war es nach der Corona bedingten Pause endlich wieder soweit.

In der neuen Bezirksliga Altbayern Ost reisten die Herzogstädter zum Bezirksoberligaabsteiger und Meisterschaftsfavoriten TV Eggenfelden, der freiwillig auf einen Start in Altbayerns Oberhaus verzichtete. Der ersatzgeschwächte SVW II verschlief allerdings die ersten 14-Spielminuten komplett, sodass die Rottaler mit 8:2 in Führung gehen konnten. Nach einem Time-Out von Trainer Alois Maier und Co-Trainer Ludwig Oberpeilsteiner kamen die Burghauser langsam ins Spiel. Allerdings krankte es beim SVW II mit der Verwertung der Chancen, und auch die Defensive hatte weiterhin Probleme mit dem druckvollen Angriffsspiel der Gastgeber, sodass beim Stand von 15:9 die Seiten gewechselt wurden. In der zweiten Spielhälfte präsentierte sich der SVW II allerdings von einer anderen Seite. In der Defensive wurde fortan sehr entschlossen gearbeitet, während Torwart Bernd Gutzer durch eine Vielzahl an Paraden für den nötigen Rückhalt sorgte. Auch im Spielaufbau wusste der SVW II über seinen Spielmacher Hendrik Pfaadt nun zu gefallen, sodass durch Treffer des stark agierenden 17-jährigen Marius Barbet und Michael Kalchauer in der 40. Minute auf 17:14 verkürzt werden konnte. In der Folge fehlten dem dünn besetzten Kader des SVW II, aber die Wechselmöglichkeiten, um das Spiel noch zu drehen. Die routinierte Mannschaft der Gastgeber spielte dagegen ihre Stärken gekonnt aus und baute die Führung bis zur 44. Minute auf 20:14 auf. Damit war die Partie entschieden. Bis zum Spielende konnten die Herzogstädter nur noch Ergebniskosmetik betreiben, ehe die Begegnung beim Stand von 25:20 beendet wurde. Trainer Alois Maier konnte mit der Begegnung nur bedingt zufrieden sein, da mit einem ausreichend besetzten Kader deutlich mehr möglich gewesen wäre. Sehr zufrieden war er allerdings mit Marius Barbet, der in seinem ersten Spiel im Herrenbereich eine sehr gute Leistung zeigte. Auch für Bernd Gutzer, der eine sehr starke Partie lieferte, fand er lobende Worte. Am kommenden Samstag hat es die zweite Mannschaft der Burghauser um 17 Uhr mit der TuS Pfarrkirchen zu tun, die ebenfalls freiwillig auf einen Saisonstart in der Bezirksoberliga verzichtete. Gelingt es den Burghausern die Leistung aus der zweiten Halbzeit in Eggenfelden auf das ganze Spiel zu übertragen, stehen die Chancen gegen die TuS sehr gut, um vielleicht für eine Überraschung zu sorgen. Tore für Burghausen: Michael Kalchauer (9/3), Hendrik Pfaadt, Michael Lauer (3/1), Erik Pfaadt (2), Daniel Biedersberger, Johannes Fehringer und Marius Barbet (je 1). LAN

Pressemitteilung SV Wacker Burghausen Handball

Kommentare