7. Sieg in Folge - EHC Waldkraiburg bleibt DAS Team der Bayernliga

Waldkraiburg - Die Erfolgstour der „Löwen“ aus Waldkraiburg geht weiter. Am Freitagabend gewann die Mannschaft von Trainer Rainer Zerwesz mit 6:5 beim EV Moosburg und holte sich dessen dritten Tabellenplatz. Beim siebten Sieg in Folge zeigten sich die Industriestädter gnadenlos effektiv, erzielten drei Tore in Überzahl, das entscheidende sechste durch Philipp Seifert gelang sogar bei eigener Unterzahl.

Der EHC Waldkraiburg ist wieder definitiv der aus dem Vorjahr: Ein Team, in dem Jeder für den Anderen da ist und kämpft, eines, in dem jeder diszipliniert und leidenschaftlich 60 Minuten Einsatz zeigt und eines, das auch die engen Spiele zu seinen Gunsten entscheiden kann. „Wir haben wieder im Kollektiv eine starke Leistung gezeigt und sind wieder belohnt worden, das macht mich sehr stolz. Moosburg war der erwartet starke Gegner, aber wir haben nicht aufgegeben und konnten die drei Punkte mitnehmen“ freute sich auch am Tag danach noch EHC-Coach Rainer Zerwesz.

Angetrieben von einem überaus starken Jakub Marek, der sowohl in der eigenen Defensive Einsatz zeigte, als auch vor dem gegnerischen Tor für Alarm sorgte, gingen die „Löwen“ in die Partie beim in diesem Jahr so starken EVM. Nach 151 Sekunden durfte dann bereits gejubelt werden: Marek, der erst am vorigen Wochenende sein Comeback nach langer Verletzungspause gefeiert hatte, brachte den EHC in Überzahl mit 1:0 in Führung (02:31). Dominik Schindlbeck konnte keine sieben Minuten später zwar ausgleichen und EHC-Keeper Patrick Vetter überwinden, nachdem dieser von seinen Vorderleuten leichtfertig allein gelassen wurde (09:26), noch vor der ersten Pause schlugen die Gäste im Powerplay aber erneut zu: Daniel Hämmerle traf auf Zuspiel der Youngster Nico Vogl und Christof Hradek zum 2:1 (15:08).

Im zweiten Drittel legten die Gäste dann los wie die Feuerwehr, spielten sich gegen teils überfordert wirkende Mossburger wie in einen Rausch und schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Nach 31 Sekunden Spielzeit traf Lukas Wagner in Überzahl zum wichtigen 3:1 (20:31), nur 79 Sekunden später trug sich auch Kapitän Max Kaltenhauser in die Torschützenliste ein und stellte auf 4:1 (21:50). Damit war die Waldkraiburger Toreflut aber noch nicht verebbt, denn Andreas Paderhuber zeigte Torjägerqualitäten und traf mit einem feinen „Schlenzer“ ins Toreck zum 5:1 (24:35). Wenn man nicht gerade gegen Moosburg spielen würde, hätte man sich nun vielleicht zurücklehnen können, aber der hätte, wenn und aber- alles nur Gelaber. Das gilt seit dem letzten Wochenende nirgends mehr als beim EVM. Da lag der ESV Buchloe nämlich auch schon mit 5:1 in Führung, doch die Dreirosenstädter kamen stark zurück und gaben sich erst nach Penaltyschießen mit 5:6 geschlagen. Man hätte also gewarnt sein sollen, doch so schnell konnte man nicht reagieren, da hatten Daniel Simm (33:15) und 18 Sekunden später Dominik Schindlbeck (33:33) schon auf 3:5 verkürzt.

Coach Rainer Zerwesz mahnte sein Team in der zweiten Drittelpause dann zu mehr Konzentration, denn man selbst hatte Moosburg wieder ins Spiel gebracht und die hatten definitiv noch Lust auf mehr. Bei Waldkraiburger Unterzahl schnappte sich Philipp Seifert dann aber die Scheibe im eigenen Drittel, durchquerte unbehindert die neutrale Zone und zog im gegnerischen Drittel einfach eiskalt in den Winkel ab (40:36) Ein echter Hammer vom 19-Jährigen, der damit das entscheidende Tor für die „Löwen“ erzielen sollte, denn Lukas Varecha (44:57) und Daniel Simm (59:28) konnten nur noch verkürzen. Ein aufregendes und packendes Spiel mit dem besseren Ende für die Waldkraiburger, das man mit etwas mehr Aufmerksamkeit aber wohl leichter hätte haben können.

Eishockey-Bayernliga 2015/ 2016, 17.Spieltag. EV Moosburg – EHC Waldkraiburg 5:6 (1:2/ 2:3/ 2:1). Tore: 0:1 02:31 Marek J. (Kaltenhauser M., Wagner L. PP1), 1:1 09:26 Schindlbeck D. (Varecha L. Möhle D.), 1:2 15:08 Hämmerle D. (Vogl N., Hradek Ch. PP1), 1:3 20:31 Wagner L. (Kaltenhauser M., Paderhuber A. PP1), 1:4 21:50 Kaltenhauser M. (Marek J., Hipetinger R.), 1:5 24:35 Paderhuber A. (Vogl N., Hagemeister M.), 2:5 33:15 Simm D. (Ujcik P., Krämmer B.), 3:5 33:33 Schindlbeck D. (Varecha L., Möhle D.), 3:6 40:36 Seifert Ph. SH1, 4:6 44:57 Varecha L. (Möhle D., Lorenz R. PP1), 5:6 59:28 Möhle D. (Varecha L., Mayer F.). Strafen: EV Moosburg 8 Strafminuten, EHC Waldkraiburg 4 Strafminuten. Zuschauer: 203.

Pressemitteilung EHC Waldkraiburg "Die Löwen"

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser