Wacker-Handballer machen Auswärtspartie zum Heimspiel

32:18-Erfolg im Inn-Salzach-Derby beim Tabellenletzten VfL Waldkraiburg.

+
Burghausen BOL-Handballer sichern durch einen 32:18-Erfolg beim VfL Waldkraiburg die Tabellenführung in der Bezirksoberliga Altbayern

Stadt Burghausen - Einen klaren Sieg feierte am Samstagnachmittag Burghausens Bezirksoberligaherrenmannschaft in ihrem Auswärtsspiel beim Schlusslicht VfL Waldkraiburg.

Vor vielen Burghauser Anhängern, die das Inn-Salzach-Duell zu einem Heimspiel machten, überzeugten jedoch zunächst nur die Innstädter. Gegen eine absolut unkonzentrierte Wacker-Defensive erspielte sich der VfL bis zur 6. Minute eine 3:1-Führung. Durch eine sehr starke Torhüterleistung von Tom Schimmel, der für den mehr als notwendigen Rückhalt sorgte, erkämpfte sich Burghausen im weiteren Spielverlauf aber einige Bälle, die Kreisläufer Philip Rieger sowie die Rückraumspieler Johannes Kreibig und Alexander Koller zum zwischenzeitlichen 4:4-Ausgleich verwerten konnten. Ab der elften Minute begann sich der Burghauser-Abwehrriegel nun zunehmend zu stabilisieren, während das Angriffsspiel gegen den hochmotivierten VfL nach wie vor nicht zur Geltung kam. In der 13. Minute erzielte Kreisläufer Philip Rieger mit viel Durchsetzungsvermögen die verdiente 5:4-Führung, die den Herzogstädtern nun mehr Selbstvertrauen gab. Der SVW war damit fortan im Spiel und erkämpfte sich über eine engagierte Defensive zahlreiche Ballgewinne, die über Kreibig und den sehr torgefährlichen Außenakteur Christoph Schreyer zur zwischenzeitlichen 8:5-Führung verwertet wurden. Im weiteren Verlauf verloren die Industriestädter nun völlig den Faden, während Burghausen die Fehler der Gastgeber konsequent zu nutzen wusste. Zwischen der 23. und 28. Minute erzielte Wacker durch Schreyer, Kreibig, Kalchauer, Koller und Philip Rieger einen 5:0-Lauf, der für eine zufriedenstellende 15:7-Führung sorgte. Beim Spielstand von 16:8 wurden schließlich die Seiten gewechselt. In der zweiten Spielhälfte blieb Wacker die spielbestimmende Mannschaft, während der VFL dem Burghauser Angriffswirbel nicht mehr gewachsen war. Koller, Schreyer und Philip Rieger, die an diesem Tag die spielbestimmenden Akteure im Burghauser Angriff waren, sorgten für sehr gut herausgespielte Treffer, die in der 40. Minute eine 21:9-Führung bedeuteten. Die Begegnung war damit bereits entschieden. In der Folge wurde bei Wacker fleißig durchgewechselt, womit der Spielfluss verloren ging und sich auch die Fehlerquote durch eine Vielzahl von vergebenen Torchancen sehr stark erhöhte. Waldkraiburg konnte jedoch daraus fast kein Kapital schlagen, da der Tabellenletzte wieder mehrfach an dem sehr gut aufgelegten Wacker-Torhüter Tom Schimmel scheiterte. Bis zur 50. Minute konnte sich der VfL nochmals auf 24:16 herankämpfen, ehe Wacker nochmals die Schlagzahl erhöhte und über Koller, Mögel, Kalchauer und Rückraumspieler Friedrich Stetzler einen souveränen 32:18-Erfolg herausspielte. Damit bleibt der SV Wacker Burghausen (22:4-Punkte) auf dem ersten Tabellenplatz. Die Herzogstädter verbuchen nun einen hauchdünnen Vorsprung vor dem Tabellenzweiten TG Landshut II (21:5-Punkte), der am Samstagabend im Spitzenspiel beim Tabellendritten TV Altötting (19:5-Punkte) nicht über ein Unentschieden hinaus kam. Davon kann sich die Mannschaft um Kapitän Alexander Baumrucker aber nichts kaufen, sodass man sich nun gezielt auf die nächste Aufgabe vorbereitet, die beim aktuellen Tabellenachten TV Eggenfelden nicht gerade einfach werden wird. Gegen die Rottaler, die an einem gutem Tag für jeden Gegner zum ersten Problem werden können, gilt es wieder mit absoluter Leidenschaft und Spaß an die Aufgabe heranzugehen, um am Ende die nächsten Punkte auf der Habenseite verbuchen zu können. Tore für Burghausen: Christoph Schreyer (6), Alexander Koller (5), Philip Rieger (5), Johannes Kreibig (4), Christoph Kalchauer (4), Nedzad Bekric (3), Friedrich Stetzler (3) und Robin Mögel (2/1). LAN



Pressemitteilung SV Wacker Burghausen Handball

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser



Kommentare