Gravierende Abwehrschwäche für zu vermeidbarer Niederlage

Wacker-Handballer unterliegen bei der TG Landshut II mit 34:32.

+
Dennis Rieger zeigte im Spiel bei der TG Landshut II wieder eine sehenswerte Angriffsleistung

Stadt Burghausen - Es hätte ein richtiges gutes Wochenende für Burghausens Bezirksoberligahandballer werden können, nach dem am Sonntagabend der bislang noch ungeschlagene Lokalrivale TV Altötting seine Auswärtspartie beim starken Aufsteiger HG Ingolstadt mit 25:24 verlor.

Mit einem Sieg bei der Bayernligareserve der TG Landshut hätten die Herzogstädter nach Punkten mit den Wallfahrtsstädtern gleichziehen können. Stattdessen kassierte der SVW eine vermeidbare 34:32-Niederlage. Somit wahrten die Wallfahrtsstädter ihren 2-Punkte-Vorsprung vor Burghausen, während die TG Landshut II nun punktgleich mit Wacker ist. Gegen den amtierenden Altbayerischen Meister, der mit einer Reihe von ehemaligen und aktuellen Bayernligaspielern antrat, tat sich Wacker zunächst nicht gerade leicht, um ins Spiel zu finden. Während der Angriff, um die erneut brandgefährlichen Außenspieler Alexander und Dennis Rieger sehr gut agierte, zeigte die Wacker-Defensive ihre bislang schwächste Saisonleistung. Gegen die großgewachsenen Rückraumakteure der Turngemeine fand die zu harmlos und zu Defensive agierende Abwehrriegel überhaupt keinen Zugriff, sodass Burghausens Torhüter zumeist auf verlorenem Posten standen. Dennoch entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel, in der Landshut deutlich cleverer und kaltschnäuziger agierte als der SVW. Die Mannschaft des Trainergespanns Rainer Biedersberger und Helmut Aigner zeigte jedoch im Angriff sehr großen Kampfgeist und erarbeitete sich immer wieder den Ausgleich. Landshut nutzte im Gegenzug weiterhin die Schwächen die gravierenden Abstimmungsprobleme der Burghause gnadenlos aus und bestrafte jeden noch so kleinen Fehler. Über Treffer von Rückraumakteuer Johannes Kreibig und nerven stark verwandelte 7-Meter von Alexander Baumrucker ging Wacker in der 25. Minute zum ersten Mal mit 14:13 in Führung. Wer nun aber an eine Aufbruchstimmung der SVW-Defensive dachte, sah sich jedoch getäuscht. Landshut zeigte sich vom zwischenzeitlichen Rückstand gänzlich unbeeindruckt und hebelte die weiterhin zu lethargisch agierende Defensive mit einfachen Mittel weiter ein ums andere Mal aus, sodass Burghausen mit einem 17:16-Rückstand in die Halbzeit gehen musste. In der zweiten Halbzeit änderte sich am Burghauser-Spiel zunächst nur wenig, während die Gastgeber die Führung bis zur 36. Minute auf 21:18 erhöhten. In den folgenden Minuten bäumte sich Burghausen jedoch nochmal gegen die drohende Niederlage auf. Die Abwehr stabilisierte sich nun ein wenig und erzielte dadurch eine Reihe von Ballgewinnen, die Baumrucker und Kreibig zu nutzen wussten, um in der 43. Minute die erneute 23:22-Führung herzustellen. Unerklärliche Weise wirkte die Burghauser Defensive nun wieder viel zu verkrampft, sodass Landshut nur wenig Mühe hatte, die Abstimmungsprobleme gekonnt zu bestrafen. Im Angriff zeigte Wacker dagegen nach wie vor eine sehr starke Leistung, sodass die Begegnung weiter sehr ausgeglichen gestaltet werden konnte. In der Schlussphase verlor Burghausen durch technische Fehler und Abschlussschwächen den Ball, sodass Landshut die Führung bis zur 58. Minute wieder auf 32:30 ausbaute. Wacker kam zwar nochmal auf 32:31 heran, doch letztendlich konnte die schwache Defensive nicht die Leistung aufbringen, um das Spiel nochmals zu drehen. Mit der zweiten Niederlage im achten Spiel bleibt Wacker vorerst aber auf Platz 2. Allerdings muss Wacker während der Trainingswoche ganz gezielt an den Defensivschwächen arbeiten. Mit einer derartigen Vorstellung lässt sich trotz einer starken Angriffsleistung kein Blumentopf in der Bezirksoberliga Altbayern gewinnen. Am kommenden Samstag besteht für Wacker bereits wieder die Chance auf eine Wiedergutmachung, wenn der Aufsteiger und aktuelle Tabellenneunte MTV Pfaffenhofen um 17:30 Uhr in der Sportparkhalle gastiert. Tore für Burghausen: Alexander Baumrucker (10/5), Johannes Kreibig (7), Dennis Rieger (7), Christoph Kalchauer (4), Thomas Reitmeier (3) und Rainer Biedersberger (1). LAN



Pressemitteilung SV Wacker Burghausen Handball

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser



Kommentare